Zurück Home Weiter

Chronik
Nach oben • Webseiten-Info • Leistungen • Kalender • Aktivitäten/Reisen • Fotoalbum • Chronik • Kontakt • Über uns • Externe Links • Sparverein

 

Home
Webseiten-Info
Leistungen
Kalender
Aktivitäten/Reisen
Fotoalbum
Chronik
Kontakt
Über uns
Externe Links
Sparverein

Chronik des Siedlervereines Marchtrenk

Sie sind noch nicht Mitglied und möchten auch an der einen oder anderen Aktivität teilnehmen und einen persönlichen Nutzen daraus ziehen - scheuen Sie sich nicht mit uns in Kontakt zu treten!

  • 12. Oktober 2019
    An diesem wunderschönen und milden Herbsttag fuhren 42 Personen mit Reisen Heuberger nach Linz. Auf dem Programm stand am Vormittag die Besichtigung des Limonistollens. In 2 Gruppen wurde uns die Entstehung und Nutzung dieses Stollensystems im Sandsteinhügel im Westen von Linz sehr anschaulich erklärt. Viele Jahrhunderte wurde in diesem Berg Bier und Wein gelagert ehe es während des 2. Weltkrieges unter Ausnutzung der Arbeitskraft von KZ-Häftlingen zu einem Luftschutzbunker für 1500 bis 3000 Personen ausgebaut wurde. Die Sandsteingänge wurden mit Ziegeln ausgemauert, um die Einsturzgefahr zu vermindern. Das Stollensystem war mit einem Notstromaggregat, einem Belüftungssystem, einem großen Sanitärbereich und anderen Dingen, die ein Leben unter der Erde einigermaßen erträglich machen, ausgestattet. Anschließend ging es auf den Pöstlingberg, wo wir uns im Gasthaus Freiseder mit einer üppigen und wohlschmeckenden Portion Bratl in der Rein stärkten. Das war auch notwendig, weil gleich im Anschluss die Freisedermatura zu absolvieren war. Der Bewerb bestand aus 6 Geschicklichkeitsspielen (Nageln mit Hammerschmalseite, Flaschenangeln, Gummistiefelzielwerfen, Armbrustschießen, Apfellauf und Krug halten). 6 Teams mit je 6 bis 8 Personen stellten sich der Herausforderung. Damit verging der Nachmittag sehr lustig und kurzweilig. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten die ersten 3 Teams (Platz 3 "Red Team", Platz 2 "Die Mayers" und Platz 1 das Team "Win") je eine Flasche Spezialmost von Freiseder, die noch vor Ort konsumiert wurden. Einige Teilnehmer verbrachten den Nachmittag auch mit Wanderungen in der Umgebung. Mit vielen schönen Eindrücken kehrten wir von diesem gelungenen Ausflug nach Marchtrenk zurück.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Hans Fischer, Fotos von Melanie Hager, Christa Fischer und Hans Fischer)


  • 20. September 2019
    Wir planen eine Urlaubsreise vom 22. - 29.3.2020 nach Ägypten. Dazu gab es heute eine Infoveranstaltung durch Herrn Wurmhöringer vom Reisecenter Mader Kuoni Reise GmbH. Der Reisepreis basiert auf einer Gruppe von 20 Teilnehmern und ist ein bis 7.10.2019 gültiger Frühbucherpreis.
    (Bericht von Hans Fischer)


  • 19. September 2019
    Gartenstammtisch "Gartenarbeiten im Herbst" -
    Vortragende: Bruno Lackner und Erika Baumann, ca. 45 Besucher.
    Der Herbst ist sicher eine arbeitsintensive Zeit im Garten. Angefangen vom Setzen der Zwiebeln der Frühjahrsblüher, der Teilung von Blütenstauden, damit sie für die nächste Saison noch gut einwachsen können, dem Setzen von wurzelnackten Pflanzen im Spätherbst, der Herbstdüngung, bis zum Aufräumen und winterfest machen, kamen alle Aspekte zur Sprache. Es wurde wiederum auf die Wichtigkeit des Mulchens hingewiesen und darauf, den Garten nicht allzu sauber aufzuräumen, damit unsere kleinen „Gartenhelfer“ eine Möglichkeit zum Überwintern finden. Nur der Rasen sollte von Laub befreit, mit einer kalibetonten Herbstdüngung, in den Winter gehen. Der Abend war sowohl durch den Vortrag, als auch durch den Erfahrungsaustausch mit den Besuchern, trotz des bestens bekannten Themas, sehr informativ.
    Zu den Fotos

    (Bericht von Gertraud Winroither, Fotos von Hans Fischer)


  • 18. September 2019
    Einen Almausflug unternahmen 30 Siedlerfrauen. Über Gmunden, Ebensee, Bad Ischl, Pötschenpass  brachte der Bus die Damen nach Altaussee auf die Blaa-Alm. Dort wartete bereits ein schmackhaftes Mittagessen auf die Reisegruppe. Je nach Kondition und Ausdauer wurde anschließend bei herrlichem Wetter gewandert . Später genossen die Wanderer auf der Terrasse die letzten Sonnenstrahlen. Beim Konsumieren von Kaffee und Kuchen war jedoch größte Vorsicht geboten, da den unzähligen Wespen auch die leckeren Mehlspeisen schmeckten. Leider hat es den Busfahrer erwischt und er wurde in die Lippe gestochen. Trotzdem brachte er alle wieder gut nach Hause.
    Zu den Fotos

    (Bericht von Rosa Steger, Fotos von Anita Wolf)


  • 29. August 2019
    gutgespart.at hielt einen Vortrag zum Thema "Wechseln des Energieanbieters" und bot interessierten Mitgliedern einen unverbindlichen Energiekostenvergleich auf Basis der nachstehend angeführten Aktionen an.
    Sommeraktion19 Siedlerverein Strom (31.07.2019 bis 31.08.2019)
    Regulärer Energiepreis 6,49 cent/kWh exkl. USt.
    Energiepreis bei einer Laufzeit von 12 Monaten: 4,28 cent/kWh exkl. USt.
    Grundpreis bei einer Laufzeit von 12 Monaten: 2,30 €/Monat exkl. USt.
    Sommeraktion19 Siedlerverein Gas (31.07.2019 bis 31.08.2019)
    Regulärer Energiepreis 2,99 cent/kWh exkl. USt.
    Energiepreis bei einer Laufzeit von 36 Monaten: 2,48 cent/kWh exkl. USt.
    Grundpreis bei einer Laufzeit von 36 Monaten: 2,90 €/Monat exkl. USt.
    (Bericht von Hans Fischer; die angeführten Daten stammen aus der Einladung zum Vortrag)


  • 20. August 2019
    Mit unserer Teilnahme an der Ferienpassaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk konnten wir am Vormittag 17 Kinder sowie am Nachmittag 14 Kinder zu einer sinnvollen Ferienbeschäftigung motivieren. Die Vorbereitungsarbeiten für diese Aktion wurden von Wolfgang Karnitsch bestens erledigt. Beide Gruppen bastelten unter unserer Anleitung und mit unserer Unterstützung ein Igelhaus. Die Freude über den gelungenen Hausbau war bei allen groß. Natürlich gab es nach geleisteter Arbeit eine kleine Jause sowie kleine Geschenke für die fleißigen Kinder. Wir wünschen den künftigen Igelhausbesitzern, dass auch bald ein Igel einziehen wird. Wir bedanken uns besonders bei der Firma OBI, die uns bei den benötigten Materialien unterstützt hat. Die übrigen Kosten wurden von uns getragen.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Andreas Mahr, Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer)


  • 10. August 2019
    Einen Tag auf einer Alm zu verbringen haben wir heuer mit der Fahrt auf die in 1500 m Seehöhe liegende Christl-Alm in St. Koloman, Salzburg, umgesetzt. 77 Personen haben teilgenommen. Busfahrer Heli Größwang lenkte den 14 m langen Stockbus von Reisen Heuberger souverän über die Serpentinen auf den Berg und auch wieder zurück. Die Hüttenwirte Sepp und Beatrix sorgten für das leibliche Wohl mit deftiger Hausmannskost und köstlichen Mehlspeisen. Sepp und seine Söhne spielten auf der Ziehharmonika urige Volksmusik. Das Wetter war zwar nicht ganz optimal, das prognostizierte Gewitter traf aber nicht ein und es blieb trocken, so dass einige kurze Wanderungen im Almgebiet möglich waren. Wohlgelaunt und mit frischer Höhenluft vollgetankt ging es nach Hause. Die Ausflügler bedankten sich bei der Reiseleitung (Christa Fischer und Erika Baumann) für den gelungenen Ausflug.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Hans Fischer, Fotos von Christa und Hans Fischer)


  • 3. und 4. August 2019
    Mit dem Stockbus von Reisen Heuberger ließen sich 56 Personen ins Burgenland chauffieren, um in Mörbisch die Operette von Franz Lehar "Das Land des Lächelns" zu sehen. Da es keine Mittagseinkehr gab, stärkten wir uns bei der Autobahnraststelle Kesselhof mit einer kleiner Jause und div. Kuchen. Weiter ging es nach Jois, wo wir im Hotel "Pasler Bäck" unsere Zimmer bezogen und das umfangreiche und wohlschmeckende Abendessen einnahmen. Anschließend fuhren wir nach Mörbisch zur weltweit größten Operettenbühne. Das Wetter meinte es trotz eines kleinen Regenrisikos sehr gut mit uns, denn es blieb trocken. Die Temperatur sank auf 17 Grad. Die Operette, die im Jahr 1912 spielt, und die berührende Liebesgeschichte zwischen dem Wiener Mädel Lisa und dem chinesischen Prinzen Sou-Chong erzählt, begeisterte wieder vollends. Beeindruckend waren die Kulisse, die Gesangsleistung, die Choreographie und die farbenprächtigen Kostüme. Den Abschluss bildete wieder ein  imposantes Feuerwerk. Im Hotel zurück genehmigten sich noch einige Reiseteilnehmer einen Mitternachtssnack und einen Schlaftrunk. Am zweiten Tag wäre nach dem Frühstück die Besichtigung der Seegrotte in Hinterbrühl geplant gewesen. Dieser Programmpunkt musste jedoch entfallen, weil die Seegrotte wegen Sicherheitsmängel baupolizeilich gesperrt ist. So verbrachten wir die freie Zeit ganz gemütlich in Jois. Weiter ging es nach Gießhübl zum Erlebnisrestaurant Bärenhütte mit den aktuell rund 1.600 Teddybären in allen Variationen, wo wir das Mittagessen einnahmen. Danach stand eine Führung in der Burg Liechtenstein auf dem Programm. Die meisten legten die 4 km mit dem Bus, einige auch zu Fuß zurück. Die Burg, die 1330 erstmals urkundlich erwähnt wurde, ist der Stammsitz des Fürstentums Liechtenstein und befindet sich nach einer Unterbrechung seit 1808 wieder in dessen Besitz. Sie wurde im neuromanischen Stil restauriert. Den Abschluss dieser Kulturfahrt bildete die Einkehr im Mostg'wölb Zeillern bei Amstetten. Alle Teilnehmer waren von der Fahrt begeistert und haben der Reiseleitung (Christa Fischer und Erika Baumann) ein äußerst positives Feedback gegeben.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Hans Fischer, Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer)


  • 18. Juli 2019
    Gartenstammtisch zum Thema: Obst und Gemüse haltbar machen
    Vortragende: Erika Baumann
    Ca. 50 Besucher
    Einlagern, einfrieren, trocknen, einwecken, einmachen, einlegen, fermentieren - im Vortrag wurden die verschiedenen Methoden dargestellt, wie Obst und Gemüse für den Winter haltbar gemacht werden kann. Nach dem theoretischen Teil wurden einige Kostproben und Rezepte dazu verteilt. Daraus entwickelte sich ein reger Erfahrungsaustausch mit den Besuchern. Die große Zahl der Besucher und deren aktive Teilnahme zeigt, dass dieses Thema für viele wieder sehr aktuell und von großem Interesse ist.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Gertraud Winroither, Fotos von Bruno Lackner)


  • 30. Juni 2019
    Unser jährlicher Frühschoppen war auch heuer wieder ein voller Erfolg. Obwohl die Temperatur um die 35 Grad lag, kamen trotzdem kaum weniger Besucher als im Vorjahr.
    Obmann Müller konnte die Ehrengäste Landtagsabgeordneter und Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer mit Gattin, Bürgermeister Paul Mahr, Stadträtin Heidi Strauss mit Gatten, Stadtrat Christian Haugsberger mit Partnerin, Stadtrat Harald Maier–Kern, Vizebürgermeisterin von Wels Silvia Huber mit Gatten, Abgeordnete zum Nationalrat Petra Wimmer, Präsident Helmut Löschl mit Gattin, Bezirksobmann Ewald Bauer mit Gattin und zahlreiche Abordnungen anderer Siedlervereine wie SV Oftering Maria Anna Kreindl mit Gatten, SV Weißkirchen Peter Hofer, SV Sipbachzell Andreas Humer mit Gattin, SV Edt Walter Haiberger mit Gattin, SV Traun/Oedt Ing. Reinhard Mann mit Gattin und SV Schörgenhub Walter Fastlabend mit Gattin bei unserem Fest begrüßen.
    Bürgermeister Paul Mahr richtete einige Begrüßungsworte an die Gäste. Die musikalische Untermalung lieferte „Gerni der Harmonikadoktor“ Markus Windhager in bester und bewährter Qualität und sorgte damit für gute Stimmung unter den Gästen. Für die Kinder war die Zubereitung der eigenen Pizzen und das gratis Eis ein besonderer Höhepunkt. Die Hüpfburg wurde von den Kindern rege frequentiert. Viel Freude hatten sie auch wieder mit dem Streichelzoo von Paula und Franz Hermann. Die Stadtrundfahrt mit dem Oldtimer Bus „Steyr 380 b Cabrio" von Gerhard Brandmayr wurde wieder angeboten und von den Besuchern, Alt und Jung gerne angenommen.
    Für Speisen und Getränke war bestens gesorgt. Danke an unsere Siedlerfrauen, die wiederum die ausreichend und sehr guten Mehlspeisen kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Danke auch an Hans Hofer und sein Team für die ausgezeichneten Speisen.
    Für diesen Frühschoppen waren nicht nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Vereines ehrenamtlich im Einsatz, sondern auch unser Pfarrer Pater Carlos Alberto da Silvia der eigentlich als Gast gekommen ist und sich spontan bereit erklärt hat mitzuarbeiten.
    Durch die fleißige Arbeit der gut eingespielten Teams verlief die große Veranstaltung reibungslos und harmonisch. Allen, die mitgearbeitet haben beim Auf- und Abbau, beim Service und der Organisation einen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit. Besonderer Dank gebührt den Helferinnen und Helfern, die das Siedlerheim für die Veranstaltung vorbereiteten haben.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Gertraud Winroither, Fotos von Hans Fischer)


  • 9. Juni 2019 +
    Völlig überraschend ist Josef Maresch am 9.6.2019 verstorben. Er war von 1.7.1967 bis 31.12.2015 Mitglied des Siedlervereines Marchtrenk. Während dieser Zeit hat er sich gemeinsam mit seiner am 21.7.2013 verstorbenen Gattin Erika stark im Verein als Vorstands- und Ausschussmitglied, Rayonsbetreuer, bei den Reisen und im Sparverein engagiert. Vom 7.10.1989 bis 2.6.2007 war er Kassier. Danach war er noch bis Ende 2013 als Rayonsbetreuer und Ausschussmitglied tätig. Wir sind sehr dankbar für seine Mitarbeit und werden dies in wertschätzender Erinnerung behalten.
    Partezettel


  • 6. Juni 2019
    34 Siedlerfrauen fuhren mit dem Bus nach Linz. Beim Kunstmuseum Lentos gingen sie an Bord des Schiffes MS Linzerin und die 1 ½ stündige Hafenrundfahrt auf der Donau begann. An Deck konnte bei herrlichem Wetter die Aussicht genossen werden.  Zu sehen war das Ars Electronica Center, vorbei am Brucknerhaus und an der Baustelle für die neue Brücke ging es dann weiter die Donau abwärts. Auf der rechten Seite sahen sie das Linzer Hafenviertel. Die Fahrt führte vorbei am Winter-, Handels-, Tank- und voestalpine-Hafen. Linker Hand  eröffnete sich der Blick auf weite Grünflächen und Naturschutzgebiete rund um das Stadtgebiet. An der Traunmündung wendete das Schiff schließlich. Leider konnte nicht in den Hafen hineingefahren werden. Nach der interessanten Schifffahrt brachte der Bus die Damen zum Gasthaus Petermandl nach Traun. Dort genossen sie noch eine sehr gut schmeckende Jause. Am Abend brachte der Bus die Frauen wieder wohlbehalten nach Marchtrenk zurück.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Rosa Steger, Fotos von Rosa Steger und Anita Wolf)


  • 17. Mai 2019
    Zur
    Jahreshauptversammlung mit Neuwahl konnten an die 140 Mitglieder und folgende Ehrengäste begrüßt werden: Bürgermeister Paul Mahr, Landtagsabgeordneter u. Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer, Vizebürgermeister Engelbert Schöller, Präsident des Öst. Siedlerverbandes Helmut Löschl, Bezirks-Ehrenobmann Josef Lehner, Bezirksobmann Ewald Bauer mit Gattin, Ehrenobmann Johann Wegenast mit Gattin, sowie sehr viele Obmänner und Vertreter anderer Siedlervereine.
    Der Obmann bedankte sich bei allen Mitgliedern die dazu beigetragen haben diese Veranstaltung durchführen zu können. Nach den Grußworten der Ehrengäste lud der Obmann alle zu Würstel und einem Getränk ein. Nach der gut angenommenen Pause wurde mit den Berichten von Obmann, Kassier und Rechnungsprüfer weitergemacht. Die Berichte waren sehr ausführlich und der Antrag des Rechnungsprüfers zur Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig angenommen.
    Es folgten dann die Ehrungen: 1 Mitglied mit 50 Jahren Mitgliedschaft, 11 Mitglieder mit 40 Jahren Mitgliedschaft und 14 Mitglieder mit 25 Jahren Mitgliedschaft.
    Danach wurden noch folgende Funktionäre für ihre Verdienste um den Siedlerverein geehrt:
    Ehrenzeichen in Gold erhielten Steger Rosa, Haidinger Gerhard und Fischer Hans.
    Ehrenzeichen in Silber erhielten Baumann Erika, Fischer Christa, Haidinger Christine, Berger Erich, Eiper Erich, Hermann Franz, Holzbrecher Alois, Kickinger Otto, Lackner Bruno, Novak Helmuth, Oberlaber Johann, Rathmayr Johann, Schneider Franz, Schuster Adolf und DI. Winroither Josef.
    Präsident Löschl führte die Neuwahl des Vorstandes und deren Beisitzer durch:
    Obmann Johann Müller, 1.ObmStv. Walter Miesbauer, 2.ObmStv. Erwin Rehberger, 3.ObmStv. Ing. Richard Strauss, 4.ObmStv. Martin Steiner, Kassier Hans Fischer, Kassier Stv. Wolfgang Karnitsch, Schriftführer Andreas Mahr, Schriftführer-Stv. Gertraud Winroither, Kassaprüfung DI. Josef Winroither und Manfred Kendler
    Als Beiräte im Vorstand: Christa Fischer, Haidrun Müller, Robert Reinsprecht, Andreas Scheiblhofer und Johann Lanzerstorfer.
    Der einzige aufliegende Wahlvorschlag „Vorstand und Ausschuss“ wurde einstimmig angenommen. Johann Müller bedankte sich für die Bestätigung und Wiederwahl für die nächsten 4 Jahre. Vorstellung der neuen Vorstandsmitglieder und Verabschiedung von Christine Haidinger und Gerhard Haidinger, die sich aus dem Ausschuss und dem Vorstand zurückziehen. Der Obmann überreichte einen Blumenstrauß sowie einen Geschenkskorb zur Verabschiedung.
    Obmann Müller stellte den Antrag auf Erhöhung des Mitgliedsbeitrages ab 2020 um 1,- €. Dieser Antrag wurde mit 3 Gegenstimmen mehrheitlich angenommen.
    Es folgte der Vortrag von Herrn Erich Preymann „Schnecken, der Schrecken aus der Erde“
    Zu den Fotos

    (Bericht von Andreas Mahr, Fotos von Bruno Lackner)


  • 16. Mai 2019
    Gartenstammtisch im Siedlerheim, ca. 75 Besucher, Thema: "Blütenreiches Bienenjahr" - Damit auch in Ihrem Garten wieder Hummeln, Bienen und andere Nützlinge ihr Zuhause finden. Vortrag von Biologin Dr. Katja Hintersteiner
    Schwerpunkt des Vortrages waren die Wildbienen. Es gibt ca. 650 Wildbienenarten, von denen manche auf ein breites Blütenspektrum fliegen, manche aber auf ein sehr spezifisches Nahrungsangebot angewiesen sind. Gemeinsam ist allen, dass sie durch industrielle Landwirtschaft, überdüngte Wiesen mit 5 bis 6 Mahden, Monokulturen, Spritzungen gegen Schädlinge und aufgeräumte Gärten mit wenigen Pflanzenarten und Nistmöglichkeiten, akut gefährdet sind. In Deutschland wird bereits ein Artenverlust von 70 % beklagt. Wir können jedoch die Bienen mit der Pflanzung von verschiedenen Bäumen, Sträuchern und Stauden mit nektarreichen, ungefüllten Blüten, einem Stück Blumenwiese oder einem "wilden Eck" im Garten, unterstützen.
    Dass dieses Thema von großem Interesse ist, zeigte die große Besucherzahl. Mit dem mitreißenden, informativen Vortrag, wurde dieses bestärkt und es wurden uns verschiedenste Möglichkeiten zur Unterstützung der Bienen aufgezeigt.
    Zu den Fotos
    (Bericht von Gertraud Winroither, Fotos von Bruno Lackner)


  • 8. Mai 2019
    Beim heutigen Frauenkaffee der Siedlerfrauen gab Christine Haidinger bekannt, dass sie als Leiterin aufhört. Nach 13 Jahren ehrenamtlicher Funktion bei den Siedlerfrauen, davon 8 Jahre als Leiterin, beendet sie nun diese Tätigkeit. Dafür wurde ihr mit einem Blumenstrauß herzlich gedankt. Wir freuen uns, dass sie weiterhin den Frauen treu bleibt und an den Veranstaltungen teilnimmt. Als neue Leiterin konnte Heidi Müller gewonnen werden und wird von Rosi Steger, Sylvia Mahr und Hilde Reinsprecht unterstützt.
    Zu den Fotos
    (Bericht und Fotos von Rosa Steger)


  • 13. April 2019
    An der Landschaftssäuberung der Stadtgemeinde Marchtrenk haben wir uns mit 4 Personen beteiligt. Wir waren für den Bereich „Perwenderbach“ zwischen Eichenstraße und Bärenstraße, sowie für die „Bahngleisböschung“ zwischen Eichenstraße und Unterführung Neufahrnerstraße zuständig. 
    (Bericht von Andreas Mahr)


  • 12. April 2019
    Von 12:30 bis 16 Uhr wurden 154 Feuerlöscher auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft.148 Feuerlöscher erhielten das Pickerl für weitere 2 Jahre, 6 mussten ausgeschieden werden. (Bericht von Andreas Mahr)


  • 6. bis 13. April 2019
    Insgesamt 58 Personen fuhren zur Wellness nach Slowenien und Ungarn. (21 in Lendava, Hotel Lipa und 37 in Lenti, Hotel Balance). Beide Gruppen ließen es sich gut gehen, unternahmen Spaziergänge und verbrachten viel Zeit im angenehmen Thermalwasser. Die Lendava-Gruppe besuchte am Mittwoch die "Wienerin" und am Donnerstag den Markt in Lenti. Die Lenti-Gruppe verbrachte den Mittwochabend im Weinhaus Cuk in Lendava. Weiters standen zwei Wanderungen zu den Fischteichen sowie zur Burg auf dem Programm. Auf der Heimfahrt kehrten wir beim Gasthaus Fink am Schoberpass ein.
    (Bericht von Hans Fischer)
    Zu den Fotos von Lenti von Christa und Hans Fischer
    Zu den Fotos von Lendava von Gertrude Michels und Josef Reisinger


  • 21. März 2019
    An unserem Gartenstammtisch im Siedlerheim Marchtrenk, hielt uns der Bezirksgartenfachberater und Pomologe, Herr Franz Wörister einen sehr interessanten und aufschlussreichen Vortrag über empfehlenswerte Sorten beim Obstbaumkauf. Er klärte uns über Grundsätzliches, wie die Wahl der Unterlage, je nach vorhandenem Platz und gewünschter Größe des Baumes schwach- bis starkwüchsig, Resistenzen gegen Schädlinge und Krankheiten, Fruchtertrag und Reifezeit des Obstes etc., auf. Anschließend zeigte er uns empfehlenswerte Obstsorten für unsere Gegend. Dabei ging er auch auf die Vorzüge der alten Sorten ein, die kaum Allergien auslösen und sehr differenziert im Geschmack sind. Da ein Baum bei guter Pflege zwischen 30 und 100 Jahre alt werden kann, sollte der Kauf gut überlegt und in Baumschulen mit gut ausgebildetem Personal erfolgen, um auch den für uns "richtigen" Baum zu bekommen. (Bericht von Gertraud Winroither)
    Zu den Fotos von Bruno Lackner


  • 20. März 2019
    31 Siedlerfrauen unternahmen einen abwechslungsreichen Tagesausflug. Der Bus brachte die Damen zur Fa. Adler, wo ein ausgiebiges Frühstück auf sie wartete. Bei der anschließenden Modenschau wurde die aktuelle Frühjahrsmode vorgeführt. Wer Lust hatte konnte dann im Geschäft stöbern, probieren und auch kaufen. Nach dem Mittagessen ging es mit dem Bus weiter zum Musiktheater nach Linz. Vor der Besichtigung machten einige noch einen Spaziergang im Volksgarten. Die eineinhalbstündige Führung durch das gesamte Haus war sehr informativ und interessant. Zu besichtigen waren unter anderem BlackBox, Orchestersaal, Foyer Bühne, verschiedene Werkstätten, Bühnentechnik, Zuschauerraum. Der Bus  brachte alle wieder zurück nach Marchtrenk.
    Zu den Fotos von Rosa Steger


  • 23. Februar 2019
    Zu unserem Vortrag „Grundlagen des Baumschnitts“ konnten wir 35 Besucher begrüßen. Bezirksgartenfachberater Bruno Lackner erklärte im Siedlerheim bei seinem  Vortrag die wichtigsten Wuchsgesetze von Bäumen und Sträuchern. Danach ging es in einen Obstgarten zum praktischen Teil des Nachmittags. Da wurde bei einigen Obstbäumen gezeigt worauf es beim Schneiden ankommt und was zu beachten ist. Unsere Besucher konnten offene Fragen stellen, die alle beantwortet wurden. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer kann sich nun mit diesem Wissen an den Schnitt seiner Bäume wagen. Danke an den Gartenbesitzer für die Ermöglichung des Praxisteiles in seinem Garten.
    Zu den Fotos von Hans Fischer


  • 13. Februar 2019
    Frauenkaffee einmal anders. Den Dresscode „komm auch du maskiert“ nahmen die Frauen gerne an und die Faschingsfeier konnte beginnen. Zuerst gab es Kaffee und Krapfen. Musiker und Humorist Günter Rösner spielte auf und alle sangen und schunkelten fleißig mit. Einige Damen wagten sogar ein Tänzchen. Seine Witze beanspruchten die Lachmuskeln. Es wurden auch noch Sekt und Brote aufgetischt. Ein Dankeschön an Anni und Susi für die leckeren Aufstriche. Gedankt wurde auch den „fleißigen Bienen“  für die Ausrichtung dieser tollen Faschingsfeier. Weil es so lustig war, dachten die Frauen erst später als üblich ans Heimgehen.
    Zu den Fotos (von Rosa Steger)

    Zum Seitenanfang


  • 19. Jänner 2019
    Beim von Obmann-Stellvertreter Walter Miesbauer bestens organisierten Siedlerball fanden sich wieder zahlreiche tanzbegeisterte Gäste ein. Auch viele Regionalpolitiker (LAbg und Vzbm. Ing. Michael Fischer mit Gattin, Bgm. Paul Mahr, Stadträtin Heidi Strauss mit Gatten, Stadtrat Christian Haugsberger mit Partnerin sowie zahlreiche Gemeinderäte) und Vertreter von anderen Siedlervereinen (Bezirksobmann a. D. Josef Lehner mit Gattin, Bezirksobmann Ewald Bauer mit Gattin, Obmann des Siedlervereines Gunskirchen Mag. Peter Reinhofer mit Gattin, Obmann des Siedlervereines Haidershofen Franz Scheidleder mit Gattin und viele Abordnungen...) gaben uns die Ehre. Als Damenspende gab es heuer Mozartkugeln. Für eine immer gut gefüllte Tanzfläche sorgte die 4-Mann-Band „Freunde des Siedlervereines“. Die gastronomische Betreuung hatte das Catering „Leckerbissen“, die Kellnertätigkeit wurde von unseren Ausschussmitgliedern übernommen. Die Sektbar im Foyer fand ebenfalls regen Zuspruch. Bei der Tombola gab es für alle Lose schöne Preise.  Bei der Eröffnungsrede sagte Obmann Johann Müller, dass dies wahrscheinlich der letzte Ball des Siedlervereines sein wird. Was leider schade wäre. Es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung.
    Zu den Fotos (von Hans Fischer) und aus der Fotobox


  • 17. Jänner 2019
    Zu unserem 1. Stammtisch im neuen Jahr konnten wir Josef Greinegger (Botanika) begrüßen. Er informierte uns wie man einen Gartenteich anlegt und pflegt. Er zeigte uns Bilder von Schwimmteichen in den verschiedenen Baustadien und sprach auch darüber was man falsch machen kann und welche Auswirkungen dies in den weiteren Jahren hat. Fotos von  Schwimmteichen,  Seerosen und anderen Wasserpflanzen weckten das Interesse an einer Wasseroase im eigenen Garten. Herr Greinegger beantwortete im Anschluss an seinen Vortrag noch viele Fragen unserer Besucher
    Zu den Fotos (von Bruno Lackner)


  • 3. Jänner 2019 +
    Friederike Wallner ist völlig unerwartet im 84. Lebensjahr für immer eingeschlafen. Frieda war viele Jahre für uns als Rayonsbetreuerin in der Beckersiedlung tätig. Dankbar werden wir sie in ehrender Erinnerung behalten.
    Partezettel


  • 3. Jänner 2019 +
    Siegfried Ehmeir ist nach langer schwerer Krankheit am 3.1.2019 im 79. Lebensjahr von uns gegangen. Siegfried ist 1979 dem Siedlerverein beigetreten und hat sich im Verein sehr engagiert. U.a. war er maßgeblich an den Siedlerbällen 1980 bis 1985 in Holzhausen beteiligt. Vom 18.10.1986 bis Ende 2013 war er als Betreuer in der Gemeinde Holzhausen und als Ausschussmitglied für uns tätig. Vom 18.10.1986 bis 12.9.2003 war er zusätzlich als Mitglied des Vergnügungsausschusses im Einsatz. Wir sind sehr dankbar für seine langjährige Mitarbeit im Verein, erinnern uns gerne an seine ehrliche, humorvolle und umgängliche Art und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
    Partezettel   Totenbild


  • 17. Dezember 2018
    Die Weihnachtsfeier der Siedlerfrauen fand im Hotel Gasthof Fischer statt. Die Leiterin Christine Haidinger konnte Bürgermeister Paul Mahr und Siedlervereinsobmann Johann Müller begrüßen. Wie immer begann die Feier mit einem sehr gut schmeckenden Mittagessen. Anschließend hielten beide Herren eine humorvolle aber auch interessante Rede, bedankten sich beim Betreuerteam für die geleistete Arbeit und brachten Geschenke mit. Auch von den Siedlerfrauen wurden die vier Organisatorinnen mit einem Geschenk überrascht. Resi Berger und Eva Neuhofer-Fischer lasen lustige Weihnachtsgeschichten. Danach gab`s noch Kaffee und Torte. Besonderer Dank gilt den Tortenbäckerinnen.
    Zu den Fotos (von Rosa Steger)


  • 16. Dezember 2018
    57 Personen sind heute nach Wien ins Raimundtheater gefahren, um sich das Musical "I am from Austria" anzusehen. Vor der Aufführung besuchten wir den Weihnachtsmarkt beim Rathaus und kosteten uns durch das vielfältige kulinarische Angebot. Um 16:30 Uhr begann die Vorstellung des Musicals von Titus Hoffmann und Christian Struppeck mit den eingängigen Hits von Rainhard Fendrich. Wir waren alle restlos begeistert von der erzählten Geschichte, dem Schwung und den schauspielerischen und gesanglichen Leistungen der Darsteller. Mit diesen positiven Eindrücken ging es zurück nach Marchtrenk.
    Zu den Fotos (von Hans Fischer)


  • 30. November 2018
    Der schon traditionelle Punschstand beim Siedlerheim - mittlerweile der 6. in Folge - fand trotz Eisregens wieder regen Zuspruch. Durch diese widrigen Umstände kamen etwas weniger Besucher als im Vorjahr. Die aufgestellten Holzöfen sorgten neben Punsch (mit und ohne Alkohol), Glühmost und Tee für die bei einer Temperatur von -1 Grad erforderliche Erwärmung. Wem es draußen zu kalt war, der konnte auch im Heim den Abend gemütlich verbringen. Natürlich gab es auch eine Unterlage für die Getränke, nämlich Leberkäse und Bratwürstel. Die vorweihnachtliche Stimmung wurde durch weihnachtliche Melodien aus unserer Musikanlage sowie ab 17:30 Uhr durch Livemusik der Adventbläser der Musikkapelle Marchtrenk beigesteuert. Wir danken allen Besuchern für ihre Unterstützung.  
    Zu den Fotos (von Hans Fischer)



  • 23. November 2018
    28 Siedlerfrauen fuhren mit dem Bus nach Kopfing. Dort besuchten wir die „Waldweihnacht am Baumkronenweg“. Ein ca. 15-minütiger, mit Kerzenlichtern beleuchteter, Weg führte uns in den Wald. Es wurde aber auch ein Shuttledienst angeboten und von einigen in Anspruch genommen. Rund um eine offene Feuerstelle standen urige Hütten, in denen viele selbstgemachte Produkte ausgestellt waren. So konnten wir Liköre, Schnäpse, Speck, Käse kosten. Es roch aber auch nach Süßem, wie Kekse oder Früchtespieße. Wir sahen viel Kunsthandwerk, z.B. aus Holz, sowie Adventkränze und Gestecke. Gestärkt haben wir uns aber auch im Waldgasthof „Oachkatzl“. Alphornbläser spielten weihnachtliche Weisen. Viel zu schnell verging die Zeit und wir wanderten, schon etwas adventlich gestimmt, zurück zum Bus, der uns sicher nach Hause brachte.
    Zu den Fotos (von Rosa Steger)


  • 15. November 2018
    „Rosen“ Königin der Blumen – war das Thema bei unserem 6. Stammtisch 2018. Ing. Johann Zauner (GARTENZAUNER aus Kleinzell) begeisterte unsere 60 Besucher mit seinem Vortrag und wunderschönen Bildern über Rosen und Rosengärten. Er informierte uns über Pflanzzeit, Bodenbeschaffenheit, Rosenkrankheiten, Pflege sowie Düngung und Rückschnitt. Das Anlegen von Rosengärten und die dazu nötigen Begleitstauden und Pflanzen im Rosenbeet waren ebenfalls Thema. Das Interesse unserer Besucher war sehr groß und Herr Zauner beantwortete die gestellten Fragen während des Vortrages prompt und kompetent und stand auch danach noch für Fragen zur Verfügung. Wir bedanken uns bei ihm für den interessanten und lehrreichen Abend.
    Eine Liste mit empfehlenswerten Rosensorten finden Sie bei den Fotos
    Zu den Fotos (von Bruno Lackner)


  • 27. Oktober 2018 +
    Annemarie Rohrmoser ist nach schwerer Krankheit im 64. Lebensjahr verstorben. Sie war von Oktober 2007 bis 10.2.2009 ehrenamtlich im Ausschuss tätig und hat gemeinsam mit ihrem Gatten Alois und der Familie Maresch die Reisen unseres Vereines organisiert.
    Wir bedanken uns für ihre wertvolle Mitarbeit und werden Annemarie ein ehrendes Andenken bewahren.
    Partezettel  Totenbild

    Zum Seitenanfang


  • 20. Oktober 2018
    Zur heutigen Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal Marchtrenk konnte Obmann Müller zahlreiche Ehrengäste u.a. den Bürgermeister Paul Mahr, Landtagsabgeordneten und Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer, Stadträtin Heidi Strauss, den Bürgermeister von Holzhausen Klaus Hügelsberger, den Präsidenten des Öst. Siedlerverbandes Helmut Löschl, Bezirksobmann Ewald Bauer, Bezirksobmann a.D. Josef Lehner, den Ehrenobmann Johann Wegenast und zahlreiche Abordnungen anderer Siedlervereine begrüßen. Insgesamt sind rund 140 Personen unserer Einladung gefolgt. Nach dem Totengedenken folgten die Grußworte einiger Ehrengäste.

    • Bürgermeister Paul Mahr: "danke für die geleistete Arbeit des SV in Marchtrenk ..... wir werden nicht bei den Menschen sparen, es gibt auch 2019 viele Aktivitäten, wo Menschen zusammenkommen können"

    • Bürgermeister von Holzhausen Klaus Hügelsberger lobte die Leistungen des SV Marchtrenk: "Kooperation und Zusammenarbeit ist sehr wichtig"

    • Stadträtin Heidi Strauss: "Ich bin stolz Mitglied zu sein. Es macht Spaß bei Veranstaltungen dabei zu sein. Danke auch seitens des Kulturausschusses für die gute Zusammenarbeit"

    • Landtagsabgeordneter und Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer: "Ich bin eigentlich kein Ehrengast, sondern auch ein Mitglied des SV. Es ist immer eine gute Zusammenarbeit"

    • Bezirksobmann Ewald Bauer: "danke, dass so viel in eurem SV gearbeitet wird, das würde ich mir auch für andere SV wünschen. Ich finde es sehr wichtig, dass andere SV bei einer solchen Veranstaltung dabei sind. Danke an alle Bezirksvereine für die geleistete Arbeit in den Vereinen. Im Bezirk sind wir sehr gut über die Homepage vernetzt, das ist gut für die Zusammenarbeit. Danke beim ganzen Team des SV Marchtrenk. Lieber gemeinsam statt einsam."

    • Grußworte vom Präsident Helmut Löschl: "danke an alle Funktionäre und Mitglieder des SV Marchtrenk. In OÖ haben wir jetzt 47.000 Mitglieder. Dafür sind auch die Angebote des Verbandes ausschlaggebend.

      • In Kooperation mit der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG wurden Jahreskarten u. Tageskarten für Mitglieder des SV günstiger.

      • Für die Therme 1 in Bad Füssing konnte eine 50% Ermäßigung für SV Mitglieder ausgehandelt werden.

      • OBI ist ein sehr guter Partner mit 10% Ermäßigung.

      • Gute Angebote von Versicherungen.

      • Ermäßigungen in Blumengeschäften ist in Arbeit.

      • Die Landesgartenschau 2019 ist in Aigen-Schlägl.

      • Danke an Müller Heidi und Jo für den Vertrieb der Thermen-Gutscheine.

      • Es finden wieder Gartenfachberaterkurse in Behamberg (20 Teilnehmer) und Marchtrenk (25 Teilnehmer) statt.

      • Seit heuer haben wir eine neue Mitgliedkarte aus Kunststoff, die 3 Jahre gültig ist, die Karte kann auch aufs Handy gespeichert werden. Einige Partner akzeptieren die gespeicherte Karte noch nicht auf dem Handy, dazu werden wir noch nachverhandeln.

      • Bei der Messe in Freistadt waren wir auch vertreten.

      • Die ausgeschriebene Gartenreise nach England ist schon ausgebucht.

      • Die Mitgliederzeitung des SV wird 2019 ein neues Layout erhalten.

      • Zum Datenschutz kommt ein Formular (Datenschutzblatt) für alle Mitglieder, das zu unterfertigen ist und dem SV die Berechtigung zur Verwendung der Daten gibt."

    Nach diesen Informationen wurde allen Besuchern 1 Paar Würstel serviert.
    Im Anschluss berichtete Obmann Johann Müller über die Vereinsaktivitäten im letzten Jahr. Er bedankte sich bei den Ausschussmitgliedern und Betreuern, dankte auch allen Firmen für ihre Unterstützung durch Werbung und Rabattregelungen für die Mitglieder. Die Mitgliedskarte sollte bei Einkäufen immer hergezeigt werden. Für Rechtsauskünfte stehen Rechtsanwältin Mag. Tina Jägersberger und Notar Dr. Friedrich Fellinger zur Verfügung. Einen Dank richtete er auch an die Bürgermeister Paul Mahr und Klaus Hügelsberger für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung. 
    Kassier Hans Fischer berichtete über wesentliche Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2017.
    Nach dem Bericht der Rechnungsprüfung durch DI Josef Winroither erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.
    Als nächster Punkt der Tagesordnung wurde über die Kooptierung von Andreas Mahr in den Vorstand als Schriftführer abgestimmt., da sein Vorgänger Helmuth Novak das Amt als Schriftführer aus persönlichen Gründen niedergelegt hat.
    Danach erfolgte die Ehrung langjähriger Mitglieder mit Urkunde, Ehrennadel und einer Flasche Wein. Es waren dies 2 Mitglieder mit 50 Jahren, 4 mit 40 Jahren und 34 mit 25 Jahren Mitgliedschaft. 
    Danke an die Mitglieder für ihre Treue zum Verein. Obmann Müller dankte seiner Frau Heidi für die Unterstützung seiner Tätigkeit beim SV und überreichte ihr einen Blumenstrauß.
    Den Abschluss bildete der Vortrag von Chefinspektor Günter Breitwieser und Bezirksinspektorin Stefanie Berger „Gemeinsam sicher“

    (Berichtsverfasser: Andreas Mahr)
    Zu den Fotos (von Bruno Lackner und Walter Schuldner)


  • 13. Oktober 2018
    60 Personen folgten unserer Einladung zum Wildessen in St. Florian, welches wir im Märzenkeller zu uns nahmen. Anschließend besichtigten wir im Freilichtmuseum Sumerauerhof die einzigartige Sammlung oberösterreichischer Bauernmöbel. Im Stiftskeller ließen wir diesen Ausflug anschließend gemütlich ausklingen.
    Zu den Fotos (von Bruno Lackner und Hans Fischer)


  • 20. September 2018
    Rund 50 Personen folgten der Einladung zum Gartenstammtisch "Beerenobst". Nach der Begrüßung durch DI Josef Winroither vermittelte Gartenfachberater Erich Eiper viel Wissenswertes über die verschiedenen Beerenarten, wie Schnitt, Krankheiten, Sorten und vieles mehr. Aus seiner langjährigen Praxis mit dem Weinbau erzählte anschließend Ehrenobmann Johann Wegenast und gab wertvolle Tipps für die Pflege und den Schnitt von Weinreben. Ad hoc auftretende Fragen wurden bereits während des Vortrages beantwortet. Für das leibliche Wohl sorgte in bewährter Weise wieder unser Gastronomieteam, aber auch die beiden Referenten hatten "Naschteller" mit verschiedenen Beeren und Weintrauben auf den Tischen bereitgestellt. Nach den Vorträgen dauerte der Erfahrungsaustausch unter den Besuchern noch einige Zeit.
    (Berichtsverfasser: Hans Fischer)
    Infofolder "Beeren" von Erich Eiper
    Infofolder "Weintrauben" von Johann Wegenast

    Zu den Fotos (von Bruno Lackner)


  • 25. August bis 1. September 2018
    31 Personen waren zu dieser Wellnessfahrt angemeldet, 4 Personen mussten wegen Krankheit stornieren. Die verbliebenen 27 Teilnehmer verbrachten wieder eine Woche bei herrlichen Wetter in Lendava. In den Weinbergen gab es wie immer guten Wein und eine hervorragende Jause. Bei hellem Mondschein ging es spät abends ins Hotel zurück. Zweimal in der Woche spielte vor dem Hotel Musik, zu der viel getanzt wurde. Bereits am ersten Aufenthaltstag gab es das Bogratschfest. Dort konnte man mit Knoblauchkrapfen und Bogratsch (Gulasch) den Hunger stillen. Die Buschenschank Erniza ("Die Wienerin") hatte für uns am Mittwoch eine gute Jause aufgetischt. Einige machten einen Ausflug nach Krizovec in Kroatien. Dort wurde auch der Wochenmarkt besucht. Es gab alles zu kaufen, von Krimskrams bis zum besten und frischesten Gemüse. Auf der Heimreise kauften wir beim Hofladen Trettan und Ornig in Diepersdorf Kürbiskernöl, Brot, Schnaps und Geselchtes ein. Noch nicht genug, das sehr gute Mittagessen nahmen wir in Ratschendorf bei Pechmann's alte Ölmühle ein. Alle bestaunten das Museum in der Gastwirtschaft. Nach einer gemütlichen und erholsamen Woche freuen wir uns schon wieder auf das nächste Mal.
    (Berichtsverfasserin: Christa Fischer)
    Zu den Fotos (von Christa Fischer und Gertrude Michels)


  • 28. August 2018
    Mit unserer Teilnahme an der Ferienpassaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk konnten wir am Vormittag sowie am Nachmittag je 10 Kinder zu einer Tätigkeit abseits von Handy und Tablet und zu einer sinnvollen Ferienbeschäftigung motivieren. Die Vorbereitungsarbeiten für diese Aktion wurden von Gerhard Haidinger bestens erledigt. Beide Gruppen bastelten unter unserer Anleitung und mit unserer Unterstützung mit Eifer und Begeisterung Flugdrachen und bemalten sie. Dabei sind wahre Kunstwerke entstanden. Die Freude über die gelungenen Werke war bei allen groß. Natürlich gab es nach geleisteter Arbeit eine kleine Jause für die fleißigen Kinder. Wir wünschen den künftigen Drachenpilotinnen und -piloten einen günstigen Wind und einen erfolgreichen Flug ohne Bruchlandung. Wir bedanken uns besonders bei der Firma OBI, die uns die meisten benötigten Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Die übrigen Kosten wurden von uns getragen.
    (Berichtsverfasser: Hans Fischer und Andreas Mahr)
    Zu den Fotos (von Hans Fischer)


  • 18. August 2018
    Im Stockbus der Fa. Heuberger fuhren 78 Personen nach Ebensee. Von dort ging es mit der Seilbahn auf den Feuerkogel. Im Feuerkogelhaus gab es wie vereinbart pünktlich um 11:30 Uhr Bratl in der Rein mit Semmelknödel, Kartoffeln und Stöcklkraut. Es schmeckte allen ausgezeichnet und es gab auch noch Nachschlag. Die Bedienung war äußerst freundlich, flott und zuvorkommend. Gestärkt machten sich die meisten zu kleinen individuellen Wanderungen auf dem Plateau auf. Einige gingen rund 1 Stunde auf die Aussichtskanzel Alberfeldkogel, wo sich in 1705 m Seehöhe das Europakreuz befindet. Von dort hatten wir einen fantastischen 360-Grad-Panoramablick auf Traunsee, Langbathsee und die Berggipfel des Salzkammergutes. Das Wetter war ideal für diesen Ausflug. Zu den 31° C im Tal waren die 20° C am Berg eine wahre Wohltat. Mit vielen schönen Eindrücken und der Freude auf den nächsten Ausflug ging es zurück nach Marchtrenk.
    (Berichtsverfasser: Hans Fischer)
    Zu den Fotos (von Hans Fischer, Kurt Huemer, Christa Fischer u. Anna Asanger)



  • 17. August 2018
    Zum Vortrag über alte Sorten von Paradeiser und Paprika mit Monika Stockenhuber (Biobäuerin "Klarlbau z'Blindendorf") kamen ca. 80 Personen. Das Thema wurde von Frau Stockenhuber ausführlich behandelt. Es wurde viel Wissenswertes vermittelt und die damit zusammenhängenden Fragen wurden kompetent beantwortet. Tomatenkrankheiten konnten anhand von befallenen Früchten, die unsere Besucher mitbrachten, besprochen werden. Weitere Themen waren Düngen und Gießen der Pflanzen. In einer kurzen praktischen Vorführung zeigte sie uns wie man Saatgut erntet und trocknet und gab wichtige Tipps dazu, z.B. sollte das Saatgut nur von ganz reifen Früchten geerntet werden, das Saatgut muss gelblich und fest sein. Wer hat gewusst, dass ein grüner Paprika noch nicht reif ist?  Zum Abschluss gab es noch eine Verkostung verschiedener Paradeiser- und Paprikasorten für unsere Gäste. Wer wollte konnte dann noch Tomaten und Paprika sowie Saatgut für die nächsten Jahre kaufen. Einige Siedlerfreunde waren schon in Engelhartszell in der „Vielfalts-Gärtnerei“ der Fam. Stockenhuber zu Besuch. Dort werden von ca. 400 Saatgutsorten im Jahr an die 60 - 70 Sorten Tomaten und Paprika für den Verkauf angebaut.
    Wie bei solchen Veranstaltungen üblich wurde im Anschluss an den Vortrag noch eifrig diskutiert.
    (Berichtsverfasser: Andreas Mahr und Erika Baumann)
    Zu den Fotos (von Bruno Lackner)


  • 4. und 5. August 2018
    Wie jedes Jahr ging es auch heuer wieder zu den Seefestspielen in Mörbisch. Am Programm stand heuer die im Jahr 1924 in Ungarn spielende Operette "Gräfin Mariza" von Emmerich Kalman. 56 Personen nahmen an der 2-tägigen Kulturfahrt teil. Reiseveranstalter war Reisen Heuberger. Auf der Hinfahrt nahmen wir das Mittagessen beim Schnitzelwirt in Loosdorf ein. Gestärkt ging es nach Illmitz ins Hotel „Post“. Dort gab es am Abend noch ein reichhaltiges Buffet, bevor wir  das Schiff zur Seebühne Mörbisch bestiegen. Die Operette mit seiner schönen Kulisse, den farbenprächtigen Kostümen und den bekannten Melodien war wiederum ein beeindruckendes Erlebnis. Auch das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Der krönende Abschluss war wie immer ein wunderschönes Feuerwerk. Bei 25 Grad und wolkenlosen Himmel ging es mit der Fähre zurück nach Illmitz. Am nächsten Tag fuhren wir nach dem Frühstück zum Mittagessen beim Grillhendl Heurigen List in Baumgarten am Wagram. Anschließend ging es weiter zur Amethyst Welt Maissau. Dort befindet sich die größte freigelegte Amethystader der Welt. Bei der Führung durch den Amethystpavillon und den in 12 Meter Tiefe liegenden Amethyst Schaustollen erfuhren wir viele Details zu diesem violetten Quarzgestein. Einige kauften sich Schmucksteine zur Erinnerung. Der Abschluss unserer 2-Tagesfahrt war beim Mostheurigen „Karlingberger Gut“ in Perg. Gut gelaunt und etwas müde ging es spätabends heimwärts. Wir freuen uns schon wieder auf die Kulturfahrt des nächsten Jahres.
    (Berichtsverfasser: Hans Fischer)
    Zu den Fotos
    (von Bruno Lackner, Leo Taubner und Hans Fischer - der jeweilige Fotograf ist bei jedem Foto in der Beschreibung angegeben)


  • 19. Juli 2018
    "Landesgartenstammtisch Hausruckviertel Thema Kräuter"

    Zu unserem heutigen Stammtisch kamen ca. 55 Besucher. Darunter waren auch einige Gartenfachberater von anderen Siedlervereinen und Landesgartenfachberater Willi Frickh.
    Referenten zum Thema Kräuter waren Carina Grünbart (Heilkräuter), Christa Pucher (Wildkräuter) und Erika Baumann (Küchenkräuter).
    Carina Grünbart erklärte uns die Wirkung einiger Heilpflanzen und deren Anwendung. Von Christa Pucher wurden uns Wildkräuter vorgestellt und wir bekamen Kostproben von einem Wildkräuteraufstrich. Erika Baumann erzählte uns dann einiges über Küchenkräuter im Hausgarten und wie sie bereits in früheren Zeiten verwendet wurden. Unsere Gäste zeigten großes Interesse an den Beiträgen.
    (Berichtsverfasser: Andreas Mahr)
    Zu den Fotos (von Bruno Lackner)
    Zum Seitenanfang


  • 1. Juli 2018
    Beim heurigen Frühschoppen konnte der Besucherandrang des Vorjahres nicht getoppt werden, wir hatten ca. 13% weniger Gäste. Es fanden an diesem Tag noch einige Veranstaltungen anderer Vereine in Marchtrenk statt, so zum Beispiel die 45-Jahr-Feier Freibad. Dennoch waren die Sitzplätze wieder gut belegt. Wir mussten sogar noch einige Tische aufstellen, um allen einen Platz anbieten zu können. Wettermäßig hatten wir den Wettergott auf unserer Seite, die Temperatur lag bei 23° C.
    Obmann Müller konnte die Ehrengäste Landtagsabgeordneter und Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer mit Gattin, Bürgermeister Paul Mahr, Vizebürgermeister Engelbert Schöller mit Gattin, Stadträtin Heidi Strauss mit Gatten, Stadtrat Christian Haugsberger mit Partnerin und einige Gemeinderäte sowie zahlreiche Abordnungen anderer Siedlervereine wie Landesgartenfachberater a. D. Helmut Stundner, Bezirksobmann a. D. Josef Lehner mit Gattin, SV Wels Obmann Stellvertreter Konrad Sorko mit Gattin und Abordnung, SV Sipbachzell Obmann Helmut Hain mit Gattin, SV Weißkirchen Schriftführer-Stellvertreterin Christine Kreilhuber mit Gatten und Abordnung, SV Oftering Obfrau Maria Anna Kreindl mit Gatten, Mader-Reisen Harald Pree mit Gattin und Klaus Wurmhöringer bei unserem Fest begrüßen. Obmann Müller entschuldigte sich bei jenen, die er nicht genannt hatte.
    Bürgermeister Paul Mahr richtete einige Begrüßungsworte an die Gäste. Die musikalische Untermalung lieferte wiederum Klaus Loizenbauer in bester und bewährter Qualität und sorgte damit für gute Stimmung unter den Gästen. Danke an unsere Siedlerfrauen, die wiederum die ausreichend und sehr guten Mehlspeisen (kostenlos) zur Verfügung gestellt haben. Danke auch an Hans Hofer und sein Team für die ausgezeichneten Speisen. Für die Kinder war die Zubereitung der eigenen Pizzen und das gratis Eis ein besonderes Highlight. Das Karussell des Vereines Netzwerk Weißkirchen war nicht nur für die Kinder, sondern auch für einige Erwachsene ein Erlebnis. Der Streichelzoo von Paula und Franz Hermann war auch wieder in unserem Programm. Die Besucher konnten mit dem Oldtimer Bus „Steyr 380 b Cabrio“ und dem Fahrer Gerhard Brandmayr eine Stadtrundfahrt unternehmen, dabei gab es wieder einen Halt beim Café Zwieb. Für diesen Frühschoppen waren nicht weniger als 52 Mitarbeiterinnen u. Mitarbeiter unseres Vereines ehrenamtlich im Einsatz, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Allen, die mitgearbeitet haben beim Auf- und Abbau, beim Service und der Organisation ein herzliches Danke für die geleistete Arbeit.
    (Berichtsverfasser: Andreas Mahr)
    Zu den Fotos (von Hans Fischer)



  • 14. Juni 2018
    Ein beliebter Treffpunkt bei den Siedlerfrauen ist einmal im Monat das Frauenkaffee im Siedlerheim. Bei Kaffee und Kuchen findet stets eine angeregte Unterhaltung statt. Dieses Mal wartete das Betreuerteam mit einer Überraschung auf. Eine Tombola war aufgebaut. Jede der anwesenden Frauen zog ein Los. Zur Freude aller war jedes Los ein Gewinn. Nun geht es in die Sommerpause.
    Zu den Fotos von
    (von Rosa Steger)


  • 26. Mai 2018
    Unsere bestens vorbereitete Frühlingsfahrt führte heuer 58 Teilnehmer mit einem Bus von Reisen Heuberger zum Gut Riedelsbach. Gleich nach dem Eintreffen hielt uns der Chef und diplomierte Biersommelier Bernhard Sitter einen interessanten und lebendigen Vortrag über das Gut Riedelsbach und Wissenswertes zum Thema Bierbrauen. Danach zeigte er uns im Brauerei-Kulturmuseum seine Sammlung
    von 3.000 salzglasierten Steinkrügen, Gläsern, Flaschen, Werbeschildern und anderen Kuriositäten. Nach dem für alle zufriedenstellenden Mittagessen war bei optimalen Wetterbedingungen noch Zeit für einen Spaziergang bzw. einen gemütlichen Aufenthalt im schön angelegten Braugarten. Weiter ging es zum 1. Heilkräuter Lehr- und Schaugarten Oberösterreichs in Klaffer. In 2 Gruppen wurden wir durch den Garten geführt und erfuhren allerlei Wissenswertes über Kräuter. Nach der anschließenden Verkostung von diversen mit Kräutern zubereiteten Schmankerln ging es wohlgelaunt und mit viel neuem Wissen zurück nach Marchtrenk.
    Zu den Fotos (von Bruno Lackner und Hans Fischer)


  • 17. Mai 2018
    Unsere Gartenfachberater luden zum Gartenstammtisch. Heutiges Thema war "Bäume - alles außer Obstbäume". Referent war Gartenfachberater Erich Eiper. Mit diesem sehr anschaulich gebrachten Vortrag vermittelte er sehr viel Wissen über die biologischen Vorgänge, die Eigenschaften von verschiedenen Baumarten, die Wichtigkeit von Bäumen für unser Leben sowie von Bäumen in Siedlergärten samt den damit zusammenhängendem Nachbarschaftsrecht. Alles ist im Detail in dem beim Stammtisch in Papierform übergebenen Skriptum nachzulesen.
    Zu den Fotos (von Hans Fischer)


  • 21. April 2018
    An der Landschaftssäuberungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk haben wir uns mit 4 Personen beteiligt. Wir waren zuständig für den Bereich Perwenderbach zwischen Eichenstraße und Bärenstraße.


  • 14. bis 21. April 2018
    Eine Gruppe von 44 Thermenliebhabern fuhr vom 14. bis 21.04.2018 nach Lenti in Ungarn. 14 weitere im Bus mitfahrende Personen verbrachten ihren Wellnessaufenthalt in Lendava. Das Wetter war immer gut mit uns. Die ersten Tage war es bewölkt, danach recht sonnig und frühsommerlich warm. Eine Wanderung zu dem nahe gelegenen Fischerdorf war bei diesem Wetter sehr angenehm. Am Abend erwartete die Teilnehmer in Lenti ein Ritteressen in einem sehr schönen Weinkeller, das allen sehr gut schmeckte. Da es schon Tradition ist, trafen sich die beiden Gruppen von Lenti und Lendava am Mittwoch beim Heurigen "Wienerin", wo es eine sehr gute Jause und guten Wein gab. Ein Musiker sorgte wieder für beste Stimmung und bescherte uns einen fröhlichen Abend. Am Donnerstag ging es auf den Markt in Lenti. Es wurde fleißig eingekauft und die Kaffeehäuser konnten sich über den Besuch freuen. Die Teilnehmer beider Gruppen nutzten ausgiebig die vorhandenen Thermalbecken. Wellness spielte sich aber nicht nur im Wasser ab, sondern auch über den Gaumen. Manche Cremeschnitte, Torte bzw. Eis sorgten für Wohlbefinden. Auf der Heimreise besuchten wir nach einer herrlichen Fahrt mit schöner Aussicht noch den Berggasthof „Zottensberg“ in Windischgarsten, wo wir von Musikanten begrüßt wurden. Mit dem dort servierten sehr guten Essen beendeten wir die schöne, erholsame und lustige Wellnesswoche.
    Die Reiseleitung bedankt sich bei allen für den Zusammenhalt und den Humor, denn alleine könnte es nicht so gelingen. Wir freuen uns schon auf die nächste Wellnessfahrt und es wäre schön, wenn Sie auch dabei wären.
    Zu den Fotos (von Christa Fischer, Martin Deisenhammer und Josef Höllinger)


  • 13. April 2018
    Von 13 bis 17 Uhr wurden heute 190 Feuerlöscher auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft und erhielten im positiven Fall ein Pickerl für weitere 2 Jahre.
    Broschüre von Taubner Leo, E-ABI der Freiwilligen Feuerwehr Marchtrenk über Handfeuerlöscher und ihre Wirkungen
    Zu den Fotos (von Hans Fischer)


  • 21. März 2018
    „Da Himme wart net“, diese Komödie wird heuer bei den Atzbacher Theaterwochen aufgeführt. 37 Siedlerfrauen fuhren daher mit dem Bus nach Atzbach und besuchten die Nachmittagsvorstellung. Vorher war noch Zeit und manche genossen Kaffee und Kuchen. Die Komödie in 3 Akten beanspruchte auf Grund allerlei Verwicklungen die Lachmuskeln. Nach der Vorstellung besuchten die Damen das Gasthaus Pupeter in Offenhausen, das eine vorzügliche Küche hat. Nachdem alle gestärkt waren überraschte Frau Haidinger die Damen mit einer Verlosung. Fünf Gutscheine für die Fahrt zum geplanten Adventmarkt wurden verlost. Der Bus brachte dann alle wieder wohlbehalten nach Hause.
    Zu den Fotos (von Rosa Steger)


  • 15. März 2018
    Zum Gartenstammtisch mit dem Thema "Düngen im Hausgarten" kamen über 70 interessierte Personen. Das Siedervereinsheim war bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Thema wurde von unseren Bezirksgartenfachberatern Bruno Lackner und Erika Baumann ausführlich behandelt und es wurde viel Wissenwertes vermittelt und auf die aufgetretenen Fragen eingegangen. Wie bei Stammtischen üblich wurde im Anschluss an den Vortrag noch eifrig diskutiert. Jede/r Besucher/in konnte grundlegendes Wissen zum Thema "Düngen" mit nach Hause nehmen.
    Die gezeigte Präsentation inkl. eines Düngefahrplanes ist hier auszugsweise nachzulesen.
    Zu den Fotos (von Hans Fischer)


  • 8. Februar 2018 +
    Arnold Huber, der vor seiner schweren Erkrankung bis 2015 mehrere Jahre für unseren Verein ehrenamtlich als Rayonsbetreuer und Gartenfachberater tätig war, ist im 57. Lebensjahr verstorben.
    Wir sind dankbar für seine wertvolle Mitarbeit und werden Arnold stets in guter Erinnerung behalten.
    Partezettel - Totenbild - Foto von Aussegnung 1 - Foto von Aussegnung 2


  • 8. Februar 2018
    An diesem Nachmittag tummelten sich Biene Maja, Fliegenpilz, Hexen, Marienkäfer, Minnie Maus, Teufel und noch viele andere Gestalten im Siedlerheim. Die Siedlerfrauen trafen sich zu einer Faschingsfeier. Sie wurden mit einem Glas Sekt begrüßt. Später gab´s Kaffee und Faschingskrapfen. Die Frauen genossen auch noch die wohlschmeckenden Aufstrichbrote. Dank an Anni und Susi für die Zubereitung dieser leckeren Aufstriche. Alle waren sich einig, dieser lustige Brauch soll auch nächstes Jahr wieder stattfinden.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang



  • 25. Jänner 2018
    Für unseren ersten Gartenstammtisch im neuen Jahr, vorbildlich organisiert von unseren Gartenfachberatern Erika Baumann, Bruno Lackner, Susanne Fischer und Erich Eiper und moderiert von DI Josef Winroither konnten wir Herrn KR Herbert Brandmayr als Vortragenden gewinnen. Er informierte die rund 75 Besucher über Pflanzenkrankheiten und Schädlinge die im Jahr 2017 in unserer Region vermehrt aufgetreten sind. U.a. wurden Tipps zur Bekämpfung von Kirschessigfliege, Monilia, Rotspitzigkeit im Rasen und Fruchtendfäule bei Tomaten gegeben. Gegen die Kirschessigfliege ist eine einfache Mischung aus 1/3 Rotwein, 1/3 Essig und 1/3 Wasser, die in eine PET-Flasche gefüllt am Baum aufgehängt wird, sehr wirksam. Empfohlen wurde auch die Entfernung von Mumien von den Obstbäumen. Sie sollten allerdings nicht am Komposthaufen, sondern in der Biotonne entsorgt werden. Für einen schönen Rasen ist Düngung sehr wichtig. Vertikutiert sollte im Frühjahr oder Herbst werden. Die Bewässerung sollte zur Vermeidung von Pilzerkrankungen am Morgen durchgeführt werden. Gegen die Fruchtendfäule sollten die Tomatenpflanzen, wenn die Früchte im Reifestadium sind, mit Kalziumlösung besprüht werden. Auch das Besprühen mit verdünnter Milch soll wirksam sein. Nach dem Vortrag wurde noch in gemütlicher Runde über verschiedene Gartenthemen diskutiert.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Christa Fischer


  • 20. Jänner 2018
    97 Personen in 2 Bussen nahmen an der von Christa Fischer und Erika Baumann bestens organisierten Fahrt zum Kabarett Simpl in Wien teil. Mittagspause machten wir im Gasthof Amon im 3. Bezirk. Danach fuhren wir Richtung Wollzeile. Dort angekommen, blieb uns noch etwas Zeit für einen Kaffeehausbesuch bzw. zum Bummeln. Die Vorstellung "Im freien Fall" begann um 16 Uhr und war wieder recht lustig und unterhaltsam. Nach der Vorstellung machte noch mancher Teilnehmer eine kurze Einkehr beim Würstlstand. So gestärkt ging es gut gelaunt zurück nach Marchtrenk.
    Zu den Fotos


  • 13. Jänner 2018
    Zum von ObmStv. Walter Miesbauer bestens organisierten Siedlerball fanden sich wieder zahlreiche tanzbegeisterte Gäste ein. Auch viele Regionalpolitiker (LAbg und Vzbm. Ing. Michael Fischer, Bgm. Paul Mahr, StR Heidi Strauss, Christian Haugsberger, Roland Kahr sowie zahlreiche Gemeinderäte) und Vertreter von anderen Siedlervereinen (BezObm a.d. Josef, Lehner, BezObm. Ewald Bauer ...) gaben uns die Ehre. Als Damenspende gab es heuer Wenschitz-Pralinen. Für eine immer gut gefüllte Tanzfläche sorgten die 4 Mann von der Gruppe "The Hurricane". Die gastronomische Betreuung hatte Peter Riegel, die Kellnertätigkeit wurde von unseren Ausschussmitgliedern übernommen. Die Sektbar im Foyer fand ebenfalls regen Zuspruch. Bei der Tombola gab es für alle Lose schöne Preise. Um Mitternacht wurde dem anwesenden Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Marchtrenk, Markus Ortmair, zum Geburtstag gratuliert. In Marchtrenk gibt es neben dem Musikerball nur noch unseren Siedlerball. Diese Bälle sind eine Bereicherung für das gesellschaftliche Leben in unserer Stadt. Als größter Verein der Stadt fühlen wir uns dafür mitverantwortlich und sind überzeugt, dass dies mit diesem Ball wieder hervorragend gelungen ist.
    Zu den Fotos


  • 10. Jänner 2018
    Hans Stanek von "Gut gespart" hielt vor einem interessierten Publikum einen Vortrag, wie man mit "Gut gespart" die Energiekosten reduzieren kann. Etliche Besucher wechselten von ihren bisherigen Anbietern bei Strom und Gas zu "Gut gespart" und können sich nun über die teilweise nicht unwesentliche Ersparnis freuen.


  • 4. Dezember 2017
    Die schon zur Tradition gewordene Weihnachtsfeier der Siedlerfrauen fand im Gasthaus Fischer statt. Obfrau Christine Haidinger  konnte 44 Frauen begrüßen. Bürgermeister Paul Mahr, Siedlervereinsobmann Johann Müller und Herr Wiedenhofer, Leiter der Volksbank, beehrten uns mit ihrem Besuch. Die Feier begann mit einem sehr gut schmeckenden Mittagessen. Nach 13-jähriger ehrenamtlicher Funktion beenden Marianne Oliva und Mathilde Waldhör nun ihre Tätigkeit bei den Frauen. Ihnen wurde mit je einem Blumenstock und viel Applaus gedankt. Auch Obmann Müller stellte sich mit Blumen ein. Er bedankte sich beim Betreuerteam für die geleistete Arbeit und brachte eine kleine finanzielle Unterstützung mit, damit das Bestehen der Frauenrunde auch nächstes Jahr gewährleistet ist. Als Nachfolgerinnen stellen sich Heidi Müller und Silvia Mahr zur Verfügung.  Anschließend las Resi Berger eine stimmungsvolle und eine lustige Weihnachtsgeschichte. Zum Ausklang gab´s noch Kaffee und Torte. Besonderer Dank gilt den 5 Tortenbäckerinnen.
    Zu den Fotos


  • 2. Dezember 2017
    Zur Granitweihnacht in Hauzenberg (Bayern) fuhren bei bester Wetterlage 103 Personen in 2 Bussen der Firma Heuberger. Auf der Hinfahrt legten wir die Mittagspause im Gasthof Silvia in Haibach ob der Donau ein. Die servierten Speisen schmeckten ausgezeichnet und gestärkt ging es weiter nach Hauzenberg. Dieser Weihnachtsmarkt befindet sich im einmaligen Ambiente eines alten Granitsteinbruches und wird daher als "Granitweihnacht" bezeichnet. Hier konnten wir nicht nur traditionelle Handwerkstechniken sehen, sondern auch Kunsthandwerk aus dem Bayrischen Wald, dem Mühlviertel und Südböhmen aus Stein, Holz, Glas, Leinen, Wolle, Stroh und Wachs bewundern und erwerben. Auch für das leibliche Wohl war durch zahlreiche Stände mit kulinarischen Spezialitäten aus der Dreiländerregion gesorgt. Beeindruckend war die abendliche Stimmung mit den sich im Teich spiegelnden Lichtern. Weihnachtlich gestimmt und mit einigen schönen Mitbringseln ging es zurück nach Marchtrenk.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer


  • 1. Dezember 2017
    Der schon traditionelle Punschstand beim Siedlerheim - mittlerweile der 5. in Folge - fand wieder regen Zuspruch. Die aufgestellten Holzöfen sorgten neben Punsch (mit und ohne Alkohol), Glühmost und Tee für die bei einer Temperatur von 0 Grad erforderliche Erwärmung. Wem es draußen zu kalt wer, der konnte auch im Heim den Abend gemütlich verbringen. Natürlich gab es auch eine Unterlage für die Getränke, nämlich Leberkäse und Bratwürstl.
    Die vorweihnachtliche Stimmung wurde durch weihnachtliche Melodien aus unserer Musikanlage sowie ab 18:00 Uhr durch Livemusik der Adventbläser der Musikkapelle Marchtrenk beigesteuert. Wir danken allen Besuchern für ihre Unterstützung.
     
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer


  • 21. November 2017
    Wir haben all jene langjährigen Mitglieder nochmals eingeladen, die bei der Jahreshauptversammlung verhindert waren, die Ehrung zu übernehmen. 35 Personen, das sind 42% der noch ausständigen Ehrungen, sind dieser Einladung ins Siedlerheim gefolgt. Obmann Müller überreichte eine Urkunde, eine Ehrennadel und eine Flasche Wein als Dank für die Treue. In gemütlicher Atmosphäre klang diese Feier aus.
    Zu den Fotos von Hans Fischer

    Zum Seitenanfang



  • 16. November 2017
    Zu unserem Gartenstammtisch, bestens organisiert von Erika Baumann, Bruno Lackner, Susanne Fischer und Erich Eiper und moderiert von DI Josef Winroither, kamen dieses Mal über 80 Personen, darunter Bezirksobmann Ewald Bauer und Landesgartenfachberater Willi Frickh. Frau Mag. Tina Jägersberger, Rechtsanwältin in Marchtrenk, referierte ausführlich zum Thema "Nachbarschaftsrecht" und beantwortete darüber hinaus auch noch viele damit verbundene Fragen aus dem Publikum. Danach wurde das Gehörte noch in gemütlicher Runde diskutiert und verarbeitet. Der Inhalt des Referates von Frau Mag. Jägersberger kann hier nachgelesen werden.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer


  • 29. Oktober 2017
    Im Rahmen eines Festaktes im KulturRaum TRENK.S wurden an 14 verdiente MarchtrenkerInnen Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Marchtrenk verliehen. Das Ehrenzeichen in Silber erhielten folgende ehrenamtliche Funktionäre des Siedlervereines: Adolf Krämer und Alois Holzbrecher. Ebenso geehrt wurde Barbara Schuster, die langjährige Obfrau des Goldhaubenvereines, die auch in unserem Verein immer tatkräftig mithilft.
    Wir gratulieren recht herzlich.


  • 21. Oktober 2017
    Zur heutigen Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal Marchtrenk konnte Obmann Müller zahlreiche Ehrengäste u.a. den Landtagsabgeordneten und Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer, Stadträtin Heidi Strauss, den Präsidenten des Öst. Siedlerverbandes Helmut Löschl, Bezirksobmann Ewald Bauer, Bezirksobmann a.D. Josef Lehner, die Ehrenobmänner Johann Wegenast und Ewald Katzlinger und zahlreiche Abordnungen anderer Siedlervereine begrüßen. Insgesamt sind rund 150 Personen unserer Einladung gefolgt. Für alle Besucher gab es 1 Getränk und 1 Paar Würstl gratis. Nach dem Totengedenken folgten die Grußworte einiger Ehrengäste. StR Strauss, die selbst sehr aktiv in unserem Verein mitarbeitet, übermittelte Grüße von Bürgermeister Paul Mahr. Sie lobte insbesondere die gute Teamarbeit und die hervorragenden Leistungen unseres Vereines und bezeichnete ihn als Vorzeigeverein. Auch LAbg Ing. Fischer fand nur Lob für unsere Arbeit. Bezirksobmann Bauer freute sich über das volle Haus und erwähnte die Vorteile einer Mitgliedschaft.
    Präsident Löschl berichtete von Neuigkeiten beim Verband. So sind österreichweit die Mitgliederzahlen wieder steigend. Die Bauschuttrecycling-Verordnung hat dazu geführt, dass die Preise für die Entsorgung dramatisch gestiegen sind. An die neue Bundesregierung wird wegen dieser Preisgestaltung eine Resolution gerichtet werden. Weiters wird angestrebt, die Änderung im oö. Wasserversorgungsgesetz, wonach für die Wasseranschlussleitung inkl. Absperrventil der Inhaber des jeweiligen Objektes verantwortlich ist, auch wenn diese außerhalb des Grundstückes liegt, wieder rückgängig zu machen. Die Landesgartenschau in Kremsmünster ist Geschichte und hatte 285.000 Besucher. Die nächste Landesgartenschau wird in Aigen-Schlägl stattfinden. Löschl wies auf die Gutscheine der Thermen Bad Hall, Bad Ischl, Bad Schallerbach und Geinberg, der oberösterreichischen Gärtner sowie Bellaflora, derFirma Lutz, sowie die Preisnachlässe in Bad Zell hin. Die neue Verbandshomepage (
    http://www.siedlerverein.co.at/ ) wird ständig erweitert. So sollen jetzt verstärkt auch rechtliche Themen und noch mehr Gartentipps publiziert werden. Der Verband bietet günstige Versicherungen, wie eine Gesamt-Rechtsschutzversicherung und eine altersunabhängige Unfallversicherung an. In OÖ. gibt es mittlerweile 700 ausgebildete Gartenfachberater. Im November startet ein neuer Kurs. Ab 2018 gibt es neue Mitgliedskarten aus Plastik. Die Gültigkeitsdauer wird auf 3 Jahre erhöht. Es laufen Verhandlungen mit Strom- und Gasanbietern. Es gibt auch eine Flüssiggaseinkaufsgemeinschaft. Die IQ-Tankkarte, die bei Shell, Pink und Turmöl verwendet werden kann, bietet weitere Vorteile. Ab Mitte nächsten Jahres wird es eine neue Siedlerzeitung mit höherem Informationsgehalt geben.
    Nach diesen Informationen wurden allen Besuchern 1 Paar Würstl serviert.
    Im Anschluss berichtete Obmann Johann Müller über die Vereinsaktivitäten in den letzten 2 Jahren. Er bedankte sich bei den Ausschussmitgliedern und Betreuern, dankte auch allen Firmen für ihre Unterstützung durch Werbung und Rabattregelungen für die Mitglieder. Die Mitgliedskarte sollte bei Einkäufen immer hergezeigt werden. Für Rechtsauskünfte stehen Rechtsanwältin Mag. Tina Jägersberger und Notar Dr. Friedrich Fellinger zur Verfügung. Einen Dank richtete er auch an die Bürgermeister Paul Mahr und Klaus Hügelsberger für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung.
    Kassier Hans Fischer berichtete über wesentliche Einnahmen und Ausgaben in den Jahren 2015 und 2016.
    Nach dem Bericht der Rechnungsprüfung durch DI Josef Winroither erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.
    Als nächster Punkt der Tagesordnung wurde über die Kooptierung von Ronald Werdnik in den Vorstand abgestimmt. Obmannstellvertreter Adolf Krämer verlässt aus gesundheitlichen Gründen den Vorstand, bleibt aber im Ausschuss. Obmann Müller dankte ihm für seine 42-jährige Tätigkeit als Funktionär des Vereines und überreichte ihm einen Geschenkkorb. Seiner Gattin Marianne wurde mit einem Blumenstrauß für das jahrelange Verständnis gedankt.
    Krämer bedankte sich seinerseits für die Ehrung und hielt einen kurzen Rückblick auf seine Tätigkeit.
    Die Erhöhung des jährlichen Mitgliedsbeitrages, der seit 2013 18,50 € betrug, auf 20,- € ab 2018, wurde einstimmig angenommen.
    Der Vorstand stellte den Antrag die Statuten hinsichtlich Gemeinnützigkeit zu ändern. Dies wurde einstimmig angenommen.
    Danach erfolgte die Ehrung langjähriger Mitglieder mit Urkunde, Ehrennadel und einer Flasche Wein. Es waren dies 13 Mitglieder mit 50 Jahren, 3 mit 40 Jahren und 95 mit 25 Jahren Mitgliedschaft.
    Elisabeth Lichtenegger wurde für die Führung einer sehr schön geführten Chronik von 2006 bis 2017 mit der Überreichung eines Blumenstraußes gedankt.
    Den Abschluss bildete der Vortrag von Ehrenkommandant Leopold Taubner von der Freiwilligen Feuerwehr Marchtrenk zum Thema Brand- und Rauchwarnmelder. Ein hoher Prozentsatz der Brandopfer sterben nicht durch das Feuer, sondern durch den Rauch. Die Wenigsten wissen, dass Brand- bzw. Rauchmelder verpflichtend in Aufenthaltsräumen montiert sein müssen.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner


  • 11. Oktober 2017 +
    Rudolf Seiler, ein langjähriger Funktionär unseres Vereines, ist im 75. Lebensjahr verstorben. Er war seit 1982 Mitglied des Siedlervereines Marchtrenk. Von 1986 bis 1992 war er im Ausschuss unseres Vereines für die Werbung zuständig. Er hat auch mit vielen kreativen Ideen, wie Schätzspielen, Glücksrad etc., unsere Veranstaltungen bereichert. Seit dem Jahr 1986 führte er rückwirkend ab dem Gründungstag 1. März 1975 eine mustergültige handgeschriebene Chronik unseres Vereines. Neben seiner schönen Schrift machen auch viele Fotos diese Chronik zu einem lesenswerten historischen Kunstwerk. Obwohl er seit 1992 nicht mehr im Ausschuss vertreten war, führte er die Chronik bis 2013 weiter. Am 10.4.2015
    erhielt er von Obmann Johann Müller für seine langjährige Tätigkeit als Funktionär das Ehrenzeichen in Gold des Österreichischen Siedlerverbandes verliehen.
    Wir sind dankbar für das, was er für unseren Verein geleistet hat und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
    Totenbild


  • 7. Oktober 2017
    42 Personen nahmen an der Herbstfahrt, die uns zur Burg Clam und nach Bad Kreuzen führte, teil. Auf der Burg Clam, die 1149 erstmals urkundlich erwähnt wurde, hatten wir eine interessante mehr als einstündige Führung, bei der wir einen Einblick in das Leben auf der mittelalterlichen Burg im Laufe der Jahrhunderte erhielten. Die Burg ist übrigens voll möbliert und wird von der Familie Clam-Martinic bewohnt. Im Brauereigarten und auf der Meierhofwiese finden jedes Jahr die bekannten Clam-Konzerte mit international bekannten Musikern statt. Das Mittagessen nahmen wir im Landgasthof "Zur Zugbrücke" in Bad Kreuzen ein. Die servierten Speisen schmeckten ausgezeichnet. Am Nachmittag wollten wir eigentlich ein bisschen spazieren gehen. Da es aber zeitweise regnete, konnten sich nicht viele dazu überwinden. Die Zeit verging trotzdem schnell, weil uns ein Harmonikaspieler mit Witzen und Musik unterhielt. Auf der Heimfahrt legten wir noch eine kurze Pause auf der "Speckalm" ein. Dort wurden wir noch mit Bio-Fleischspezialitäten verwöhnt. Gesättigt und wohl gelaunt ging es dann nach Hause.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 24. September 2017
    Beim Verbandstag am 24.9.2017 in Kremsmünster wurde Helmut Löschl zum neuen Verbandspräsidenten gewählt.


  • 21. September 2017
    Die Siedlerfrauen unternahmen einen interessanten Tagesausflug. Mit dem Bus ging die Fahrt nach Ybbsitz zur Firma Riess Kelomat. Dort erhielten sie eine 1 ½ stündige Führung durch den Betrieb. Die Damen staunten wie viele Arbeitsvorgänge benötigt werden, bis ein Kochtopf fertig gestellt ist. Neben Kochgeschirr werden auch hochwertige Emailschilder hergestellt. Das Unternehmen ist zusätzlich spezialisiert auf Emaillierungen für vielfältige Produkte. Nach der Besichtigung bestand die Möglichkeit zum Einkauf. Weiter ging´s auf den Sonntagberg zum Gasthaus Lagler. Das Mittagessen schmeckte allen hervorragend. Leider fing es dann an zu regnen. Der Regen hielt die Siedlerfrauen jedoch nicht davon ab, den steilen Weg zur Basilika hinaufzugehen.
    Die Pfarr- und Wallfahrtskirche zur Heiligen Dreifaltigkeit und zum hl. Michael ist eine römisch-katholische Kirche. Beeindruckend sind die Wand- und Deckenmalerei, die Fresken, sowie die Glasfenster. Aufgrund des schlechten Wetters fanden sich dann alle wieder im Gasthaus ein, wo noch Kaffee und Kuchen konsumiert wurde. Dort wurden die Frauen vom Seniorchef mit Witzen und lustigen Gedichten unterhalten. Die Zeit verging wie im Flug und bald hieß es einsteigen in den Bus und die Heimfahrt antreten.
    Zu den Fotos von Marika Neff


  • 21. September 2017
    Beim sehr gut besuchten Gartenstammtisch wurde von Gartenfachberater Erich Eiper das Thema "Hecken- und Strauchschnitt" behandelt. Viele wissenswerte Informationen wurden an die Besucher vermittelt. Danach wurden in gemütlicher Runde auch noch andere Gartenthemen eifrig diskutiert.
    Beim Stammtisch ausgehändigtes von Erich Eiper verfasstes Infoblatt über den Schnitt von Ziersträuchern

      


  • 15. September 2017 +
    Josef Klinger, der Präsident des Österreichischen Siedlerverbandes, ist am 15.9.2017 verstorben. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren
    (Trauerparte)


  • 2. bis 9. September 2017
    Mit 44 Personen ging es auch im heurigen Spätsommer wieder zur Therme Lendava. Bei der Ankunft besuchten wir das Weinfest, allerdings nur kurz, weil es sehr stark regnete. Das Wetter war während der restlichen Woche überwiegend freundlich. Die
    Thermen wurden ausgiebig genutzt und auch einige Wanderungen wurden unternommen. Abends haben wir Gasthäuser, Heurige und die Pizzeria in der Nähe besucht, wo es immer sehr lustig wurde. Am Mittwoch besuchten wir das Heurigenlokal "Die Wienerin", wo es gute Jause, Livemusik und Tanz gab. Am Donnerstag fuhren wir nach Lenti in Ungarn, wo Markttag war. Bei der Heimreise besuchten wir noch den Direktvermarkter Ornig in Diepersdorf. Die gelungene Wellnesswoche ließen wir im Gasthof Fink in Wald am Schoberpass ausklingen.
    Es war eine sehr schöne und erholsame Woche, die Teilnehmer waren alle zufrieden und wir hoffen auf eine rege Teilnahme bei unseren nächsten Fahrten.
    Zu den Fotos von Martin Deisenhammer und Christa Fischer


  • 28. August 2017
    Wir haben uns auch heuer wieder bei der Ferienpassaktion der Stadtgemeinde beteiligt und haben mit insgesamt 30 Kindern (17 am Vormittag und 13 am Nachmittag) ein Insektenhotel gebastelt. Die Vorbereitungsarbeiten für diese Aktion wurden von Gerhard Haidinger bestens erledigt. Mit Eifer und Begeisterung wurde an den Hotels unter Anleitung und Unterstützung durch unsere Mitarbeiter gewerkt. Die Freude über die gelungenen Werke war bei allen groß. Zum Abschluss gab es für beide Gruppen noch Getränke und 1 Paar Würstl. Wir bedanken uns bei den Firmen OBI  und Berkmann für die kostenlose Zurverfügungstellung der benötigten Materialien. Die übrigen Kosten wurden von uns getragen. Klarstellen möchten wir, dass die 3 €, die für jedes teilnehmende Kind von der Stadtgemeinde eingehoben wurden, von dieser für die Organisation der Ferienpassaktion verwendet werden.
    Zu den Fotos von Elfriede Loch und Hans Fischer



  • 20. August 2017
    100 Personen in 2 Bussen fuhren zum Almfest auf die in 1800 m Seehöhe liegende Schafalm auf der Planai. Das dort rasch servierte Mittagessen war ausgezeichnet. Gestärkt unternahmen die meisten eine kleine Wanderung zum Gipfel in 1906 m Seehöhe. Das Wetter war dazu nach dem gestrigen Wettersturz bestens geeignet. Es war mit 7° C zwar relativ kühl jedoch zur Freude aller trocken. Wir besuchten auch noch andere Lokale in der Umgebung und so manche Naschkatze kam dabei voll auf ihre Rechnung. Mit schönen Eindrücken traten wir die Heimreise an.
    Zu den Fotos von Adelheid Haiden, Heidi Müller und Hans Fischer


  • 5. und 6. August 2017
    70 Personen waren heuer bei der Kulturfahrt zur Seebühne Mörbisch, wo die Operette "Der Vogelhändler" von Carl Zeller am Programm stand, dabei. Im komfortablen Stockbus der Fa. Heuberger fuhren wir zuerst nach Brunn am Gebirge. Dort nahmen wir im Restaurant Rainer das Mittagessen ein. So gestärkt ging es weiter zum Hotel Drescher in Mörbisch. Nach dem Zimmerbezug mit entsprechender Erfrischung fuhren wir zu Seebühne Mörbisch. In einer Bühnenführung erfuhren wir einige interessante Details zur Bühne, zum Stück und über die Abläufe hinter den Kulissen. Im Zuge dieser Bühnenführung trafen wir auch Dagmar Schellenberger, die Intendantin der Seefestspiele. "Der Vogelhändler" ist die letzte Produktion unter ihrer Intendanz und begeisterte durch die bekannten Melodien, das imposante Bühnenbild und die farbenfrohen Kostüme. In dieser Operette spielte Schellenberger außerdem die Hofdame Adelaide. Die Aufführung endete wie immer mit einem fulminanten Feuerwerk. Nach einer lauen und trockenen Nacht setzte bald nach der Rückkehr ins Hotel Drescher Regen ein. Am nächsten Tag hatten wir wieder niederschlagsfreies und kühleres Wetter, das sich gut für eine Führung durch Mörbisch eignete. Wir besichtigten die zahlreichen Hofgassen mit den typisch pannonischen Streckhöfen und den in diversen Farben blühenden Oleandern. Auch das Heimathaus, einem Museum, das Einblicke in das Leben zu Uromas Zeiten gewährt, konnten wir besichtigen. Zufällig fand auch das Pfarrfest statt. Einige kehrten dort ein und verkosteten u.a. die angebotenen Kuchen und Torten. Allzu viel zu konsumieren war nicht besonders ratsam, denn es ging dann mit einem Drescher-Line-Schiff in eine Schilfbucht entlang der ungarischen Grenze zum Mulatsag. Es gab 1 Grillteller mit Grillkotelett und Grillwürstel vom Holzkohlengrill samt Beilagen sowie Wein. Ein Ziehharmonikaspieler sorgte für gute Unterhaltung und motivierte zum Mitsingen und Tanzen. Gut gelaunt traten wir nach dieser Schifffahrt die Heimreise an. Um die kommende Nacht zu überstehen kehrten wir noch beim Mostheurigen "Zeillerner Mostg'wölb" in Zeillern ein, wo die angekündigte Schlechtwetterfront bereits ihre Wolken entleerte. Es war wieder eine besonders gelungene Ausfahrt mit abwechslungsreichem Programm, von der die TeilnehmerInnen noch einige Zeit zehren können. Wir freuen uns alle auf nächstes Jahr bei der Gräfin Mariza.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer sowie von Leo Taubner (am 8.9.2017 ergänzt)
    (In der Bildbeschreibung ist zu neben dem Zeitpunkt der Aufnahme auch der Fotograf erkennbar [BL = Bruno Lackner, HF = Hans Fischer])
    Zu einem Video mit Szenenausschnitten und Feuerwerk auf 


  • 20. Juli 2017
    Beim 4. Gartenstammtisch gab Bezirksgartenfachberater Bruno Lackner einige Tipps worauf man bei der Gartengestaltung achten sollte. Der Besucherandrang hielt sich witterungsbedingt (stürmischer Wind und Gewitter) in Grenzen. Dennoch konnten rund 25 Besucher während des Vortrages und bei der anschließenden Unterhaltung einiges zu diesem Thema erfahren.


  • 19. Juli 2017
    Um 19 Uhr wurde im Siedlerheim der
    Diavortrag "Vietnam - das Land, die Leute, die Kultur - Ein Land im Wandel" von Kami Dlapka gezeigt. Gleichzeitig gab es eine Weinverkostung vom Weinphilosophen Norbert Perkles. Die Veranstaltung wurde organisiert vom Reisecenter Mader-Kuoni.
    Zum Seitenanfang


  • 9. Juli 2017
    Der
    heurige Frühschoppen stellte alles bisher Dagewesene in den Schatten. Alle Sitzplätze war besetzt, manche Besucher nahmen gezwungenermaßen auf der Wiese Platz. Auch wettermäßig hatten wir wieder Glück, denn die angekündigte Hitze von bis zu 32° C blieb dank teilweiser Bewölkung aus und es war erträglich warm. Obmann Müller konnte als Ehrengäste den Abgeordneten zum Nationalrat Franz Kirchgatterer und dessen Nachfolgerin, die Welser Gemeinderätin Petra Wimmer, den Landtagsabgeordneten und Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer, Bürgermeister Paul Mahr, die Stadträte Heidi Strauss, Christian Haugsberger und Roland Kahr, die Vizepräsidentin des Öst. Siedlerverbandes und Landesobfrau von NÖ. Christa Käfer, deren Stellvertreter Hermann Sperrer, Bezirkshauptmann Dr. Josef Gruber, sowie zahlreiche Gemeinderäte und Abordnungen anderer Siedlervereine begrüßen. Kurze Begrüßungsworte richteten NR Abg. Kirchgatterer, Gemeinderätin Wimmer, Bürgermeister Mahr und Vizepräsidentin Käfer, die auch beste Grüße von Präsident Josef Klinger übermittelte, der sich wegen seiner Erkrankung entschuldigt hat, an unsere Gäste. Die musikalische Untermalung lieferte Klaus Loizenbauer in bewährter Qualität und sorgte damit für beste Stimmung. Die von Hans Hofer und seinem Team zubereiteten Speisen - Grillkotelett, Surschnitzel, Bratwürstl und Gemüselaibchen - aber auch die Pizzen von Harald Huber und seinem Team, in dem auch Stadträtin Heidi Strauss tatkräftig mithalf - wurden von unseren Gästen sehr gelobt. Insgesamt wurden etwas mehr Speisen als letztes Jahr abgegeben. Die Vorräte gingen allmählich zur Neige und wer etwas später kam, dem konnte der Essenswunsch leider nicht immer so erfüllt werden wie das bestellt wurde. Verhungern musste trotzdem niemand, denn es gab auch noch ausreichend verschiedenste Mehlspeisen, die von mehreren Frauen kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Danke dafür. Besondere Highlights für die Kinder waren die Zubereitung der eigenen Pizza, das Karussell des Vereines Netzwerk Weißkirchen sowie der von Paula und Franz Hermann organisierte Kleintier-Streichelzoo. Heuer drehte Gerhard Brandmayr mit seinem Steyr 380b Cabrio, Baujahr 1950, einem ehemaligen Mannschaftstransportwagen der Polizei Wels, mehrere Runden mit unseren Gästen durch Marchtrenk. Dabei gab es auch einen Halt beim Stadtcafe Zwieb. Zu späterer Stunde beehrte uns auch Pater Carlos Alberto da Silva mit seinem Besuch. Für diesen Frühschoppen waren 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Vereines ehrenamtlich im Einsatz, denen hier auch offiziell für ihren Einsatz gedankt werden soll.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner, Leo Taubner, Johann Oberlaber und Hans Fischer


  • 29. Juni 2017
    Herr Dr. Fellinger und Frau Maga Aumayr vom Notariat Marchtrenk hielten vor zahlreichen Besuchern einen interessanten Vortrag zum neuen Erbrecht und was bei Testament, Patientenverfügung und Sachwalterschaft neu zu beachten ist. Anschließend wurden noch viele themenbezogene Fragen aus dem Publikum beantwortet. Alle diese Informationen sind in dem per Link aufrufbaren Dokument nachzulesen. Wir bedanken uns bei beiden Referenten für die aufschlussreichen und vieles klarstellenden Erklärungen und weisen bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass für Mitglieder eine kostenlose Erstberatung im Notariat Marchtrenk angeboten wird (bitte zwecks Terminvereinbarung vorher anrufen).
    Zu den Fotos


  • 18. Mai 2017
    Bereits zum 3. Mal fand der vom
    Organisationsteam Erika Baumann, Bruno Lackner, Susanne Fischer und Erich Eiper ins Leben gerufene Gartenstammtisch im Siedlerheim Marchtrenk statt. Das Thema "Rasen" interessierte rund 50 Besucher. Die Moderation der Veranstaltung hat wieder DI Josef Winroither in souveräner Weise übernommen. Der von den Gartenfachberatern Erich Eiper und Martin Steiner gehaltene Vortrag lieferte viel Wissenswertes zu diesem Thema. Zahlreiche Fragen wurden sofort beantwortet. In lockerer Atmosphäre wurden danach auch noch andere Gartenthemen besprochen.


  • 13. Mai 2017
    27 Personen besuchten die Landesgartenschau in Kremsmünster, wo mit vielen Ideen die Gärten und Parks zu einer blühenden Oase verwandelt wurden. Viele Bankerl luden zum Verweilen ein. Das Wetter meinte es wieder gut mit uns. Am Vormittag ein wenig Regen, Nachmittag Sonnenschein. Mittag machten wir Pause im Siedlervereinshaus. Dann ging es mit dem Shuttlebus weiter zum Schloss Kremsegg, wo wir noch eine kleine Runde im schön geschmückten Park unternahmen. Den Tag ließen wir im Landhotel Schicklberg bei einer guten Jause ausklingen.
    Zu den Fotos von Christa Fischer


  • 7. Mai 2017
    Im Rahmen eines Festaktes im KulturRaum TRENK.S wurden an 18 verdiente MarchtrenkerInnen Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Marchtrenk verliehen. Von unserem Verein war für diese Ehrung der langjährige Funktionär Adolf Schuster nominiert. Er erhielt das Ehrenzeichen in Silber. Wir gratulieren sehr herzlich.


  • 22. April 2017
    Unser heuriger Frühlingsausflug mit 54 Teilnehmern führte uns nach Ybbs-Persenbeug, wo wir eine hochinteressante 2-stündige Führung durch das 1959 in Betrieb genommene und damit älteste österreichische Donau-Laufkraftwerk mit einer Strom-Jahresproduktion von 1,3 Milliarden Kilowattstunden erhielten. Anschließend fuhren wir zur Binderalm in Grein, wo wir das Mittagessen einnahmen und einen sehr gemütlichen und lustigen Nachmittag mit Musik und Tanz verbrachten. Wie fast immer hatten wir auch dieses Mal den Wettergott auf unserer Seite. Er setzte die Prognosen vom Vortag mit Regenschauern nicht um. So konnten wir, auch wenn es nicht gerade warm war, einige Spaziergänge unternehmen.
    Zu den Fotos


  • 8. April 2017
    Im Rahmen der Landschaftssäuberungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk haben wir auf der nördlichen Seite des Bahndamms zwischen Eichen- und Bärenstraße 3 Säcke achtlos weggeworfenen Müll gesammelt.


  • 7. April 2017
    Von 13 bis 17 Uhr wurde die jährliche Feuerlöscherüberprüfung durch die Fa. Blesberger durchgeführt. 80 Feuerlöscher erhielten die Plakette für weitere 2 Jahre.


  • 1. bis 8. April 2017
    Am 1. April 2017 sind wir mit 45 Personen in die Thermenwoche gestartet. Lenti (Ungarn) hat uns mit Sonnenschein empfangen. Eine kleine Gruppe ist in der Therme in Lendava (Slowenien) geblieben, das sind nur 12 km bis Lenti. In den ersten Tagen  gab es sehr schönes Wetter, in den letzten 2 Tagen war es kalt und windig. Die Zeit verging schnell mit baden, wandern und durch die Stadt bummeln. Ein Heurigenbesuch durfte nicht fehlen, da trafen die 2 Gruppen wieder zusammen. Es war ein gemütliches Beisammensein bei Musik, Wein und guter Jause. Es war wieder eine schöne und sehr erholsame Woche.
    Zu den Fotos von Martin Deisenhammer, Christa Fischer, Johann Müller, Josef Reisinger, Josef Schraml


  • 22. März 2017
    34 Siedlerfrauen
    unternahmen  eine Fahrt zum Theater in Atzbach. Gespielt wurde ein Schwank in 3 Akten. „Onkel Hubbi wird`s schon richten“ hieß das Stück. Eine sehr lustige Komödie mit allerlei Verwicklungen, bei der unsere Lachmuskeln sehr in Anspruch genommen wurden. Nach der Aufführung fuhren wir mit dem Bus weiter zum „Alfons“, einem Brauereigasthaus bei Schwanenstadt.  In den sehr schön, hauptsächlich mit Teddybären, dekorierten Räumlichkeiten fühlten wir uns gleich wohl. Wir tranken vom Wirt selbst gebrautes Bier und genossen die leckeren Speisen.  Viel zu schnell verging die Zeit und der Bus brachte uns wieder wohlbehalten nach Marchtrenk.
    Zu den Fotos von Marika Neff


  • 18. März 2017
    Im Siedlerheim hielt Bezirksgartenfachberater Bruno Lackner einen interessanten Baumschnittvortrag vor rund 15 Besuchern. Wegen des extremen Schlechtwetters musste der vorgesehene praktische Teil des Vortrages in einem Siedlergarten abgesagt werden.


  • 16. März 2017
    Rund 50 Personen fanden sich beim 2. Gartenstammtisch ein. Dipl.Ing. Josef Winroither fungierte als Moderator der Veranstaltung und stellte zuerst alle Gartenfachberater vor, die ihrerseits kurz ihre Tätigkeitsbereiche beschrieben. Bezirksgartenfachberaterin Erika Baumann hielt einen sehr informativen und praxisorientierten Vortrag zum Thema "Pflanzen selber ziehen" und beantwortete auch gleich alle Zwischenfragen sehr genau. Danach wurden in gemütlicher Runde noch die verschiedensten Gartenerfahrungen ausgetauscht.
    Zu den Fotos


  • 21. Jänner 2017
    Mit dem Stockbus der Fa. Heuberger fuhren 76 Personen nach Wien. Wir hatten dort eine interessante Führung im ORF-Zentrum im 13. Bezirk. Das anschließende Mittagessen nahmen wir in Brandauer's Schloßbräu zu uns. Dann ging es in den 1. Bezirk zum Kabarett Simpl, wo wir mit dem Programm "Verflixt und zugenäht" köstlich unterhalten wurden. Die von Christa Fischer organisierte Fahrt hat den Teilnehmern wieder sehr gut gefallen.
    Zu den Fotos
    Zum Video über die ORF-Führung auf


  • 19. Jänner 2017
    Obwohl die Landschaft noch mit Schnee bedeckt ist und es klirrend kalt ist, haben sich erfreulicherweise viele Gartenbesitzer bei unserem ersten Gartenstammtisch, der vom Organisationsteam Erika Baumann, Bruno Lackner,  Susanne Fischer und Erich Eiper bestens vorbereitet wurde, bereits Informationen für den bevorstehenden Frühling geholt. Obmann Müller konnte als besonders sachkundige Gäste den Obstbaumexperten Klaus Strasser und Gärtnermeister Andreas Aichinger, die beide auch für die Gartenakademie des Siedlerverbandes tätig sind, begrüßen. Drogist Herbert Brandmayr, den wir als Referenten für diesen Abend gewinnen konnten, hielt einen interessanten und lehrreichen Vortrag zum Thema "Pflanzenschutz zum Jahresbeginn". Darin ging er auf die Schädlingsbekämpfung durch div. Spritzungen sowie auf die verschiedensten Pflanzenkrankheiten, die u.a. durch Pilze verursacht werden, detailliert ein und beantwortete auch alle Zwischenfragen aus dem Publikum. Anschließend gab es noch einen lockeren Meinungsaustausch unter den Besuchern. Gartenstammtische finden heuer im 2-monatigen Abstand regelmäßig statt. Der Termin für den nächsten Gartenstammtisch ist der 16. März 2017, 19:00 Uhr.
    Zu den Fotos
    Zum Seitenanfang


  • 14. Jänner 2017
    Der heurige Siedlerball, der erstmals im Kulturraum TRENK.S stattfand, war gut besucht. Die als Damenspende verteilten Rosen sorgten als Tischschmuck für ein angenehmes Ambiente. Unter den rund 130 Besuchern, die Obmann Müller herzlich willkommen hieß, waren auch zahlreiche Ehrengäste, wie Landtagsabgeordneter und Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer, die Stadträte Heidi Strauss, Christian Haugsberger und Christoph Schneeberger sowie Bezirksobmann a.D. Josef Lehner. Noch um 1/2 1 Uhr früh kam auch der amtierende Bezirksobmann Ewald Bauer mit Gattin Margarete auf einen kurzen Besuch vorbei. Versorgt wurden wir mit Getränken und einfachen Speisen durch die Eventgastronomie Peter Riegel. Den Service haben wir mit eigenem Personal durchgeführt. Unsere im Foyer aufgebaute Sektbar wurde sehr gut angenommen und lud zu einer kurzen Tanzpause mit einem netten Plauscherl im Freundeskreis ein. Zur Musik von Hurricane wurde fleißig getanzt. Die Band schaffte es, dass das Parkett niemals leer war. Bei unserer Tombola konnten 200 durchwegs schöne Preise an glückliche Gewinner überreicht werden. Wir freuen uns, dass der persönliche Einsatz zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diese schöne und traditionelle Veranstaltung von so großem Erfolg gekrönt war und danken nochmals allen Gästen für ihren Besuch und die mitgebrachte gute Laune und den Sponsoren für ihre Unterstützung.
    Zu den Fotos



  • 30. Dezember 2016 bis 3. Jänner 2017
    Der letzte Ausflug  im Jahre 2016 war die Fahrt zur Silvesterfeier nach Lendava. 33 Siedlervereinsmitglieder fuhren in die Therme, wo letztes Jahr auch gefeiert wurde. Die Anreise war sehr gemütlich und wurde durch Gitarrenspiel und Gesang verkürzt. Bei sonnigem Wetter wanderten wir durch die Weinberge und besuchten den Vinaria Turm mit einer Höhe von 53,5 Meter. Die Silvesterfeier begann um 19 Uhr. Es gab ein reichhaltiges Buffet mit Vorspeisen, Salaten, Hauptspeisen und natürlich Torten, Bäckereien und Obst. Die Getränke - Wein, Bier, Mineral und verschiedene Säfte - waren inklusiv. Eine Band hat bis 3 Uhr früh gespielt und es wurde viel getanzt. Ein Heurigenbesuch durfte nicht fehlen und so besuchten wir die "Wienerin". Ein Musiker spielte auf und bei guter Jause und Wein unterhielten sich alle sehr gut. Es war ein sehr fröhlicher Ausflug und wir wünschen uns noch viele weitere solche Ausflüge.
    Zu den Fotos


  • 7. Dezember 2016
    Eine Gruppe der Siedlerfrauen unternahm einen Adventausflug. Zuerst fuhren wir mit dem Autobus nach Schicklberg, wo wir das Mittagessen einnahmen. Gut gestärkt setzten wir uns wieder in den Bus. Die Fahrt ging weiter Richtung Sierning zur Weihnachtsausstellung auf dem Bauernhof Hofer. Rechts und links der Straße aufgestellte Rehe zeigten dem Busfahrer auf den letzten Kilometern den Weg zum Bauernhof.  Rund um das Haus sowie im geschmückten Innenhof kam sofort weihnachtliches Flair auf.  In einigen Räumen roch es nach frisch gebackenem Brot und Punsch. In anderen duftete es nach Weihrauch, Zitrone und noch vielen verschiedenen Düften. Kaffee und die herrlichen Mehlspeisen verlockten zum Konsumieren. Zu besichtigen bzw. zu erwerben gab es eine Menge an Schafmilchprodukten (Seifen, Cremen, Schokolade), Nudeln, Engel, Christbaumschmuck, Gestecke, Kerzen und vieles mehr. Die Zeit verging wie im Flug. Es war bereits finster geworden als wir die Heimreise antraten.
    Zu den Fotos


  • 25. November 2016
    Bei unserem 4. Punschstand hatten wir wieder regen Besucherandrang. Ab 16 Uhr gab es selbstgemachten Punsch - mit und ohne Alkohol - sowie Glühmost, dazu wohlschmeckende Bratwürstl und Leberkässemmerl in 3 Sorten. Auch heuer waren zum Ende der Veranstaltung alle Getränke und Speisen zur Gänze aufgebraucht. Im Siedlerheim und am Vorplatz bei den wärmenden Holzöfen ließen es sich rund 200 Besucher gut gehen. Zur vorweihnachtlichen Stimmung trugen weihnachtliche Musik aus der Konserve sowie ab 18:00 Uhr die Adventbläser der Musikkapelle Marchtrenk bei. Insgesamt gesehen war es wieder eine recht erfolgreiche Veranstaltung. Wir danken allen Besuchern für ihre Unterstützung.
     
    Zu den Fotos


  • 13. bis 20 November 2016
    Mit einer relativ großen Gruppe von 42 Teilnehmern fuhren wir erstmals in das westungarische Zalakaros, die kleinste Stadt Ungarns, um eine erholsame Wellnesswoche zu verbringen.
    Im Jahre 1962 wurden dort die mineralsalz- und schwefelhaltigen Heilwasserquellen entdeckt, die mit bis zu 95 Grad zu den heißesten Quellen Europas gehören.
    Die Tage wurden individuell oder in Gruppen verbracht. Die Verpflegung im Hotel erfolgte in Buffetform, war gut und abwechslungsreich und es gab sehr gute Nachspeisen. Das Wetter war angenehm und so konnten einige Spaziergänge in der Umgebung unternommen werden. Mitte der Woche besichtigten wir die Stadt Keszthely am Westufer des Plattensees mit dem Barockschloss Festetics, wo eine Führung stattfand und wir vieles detailliert erklärt bekamen. Mittags wurden wir im Restaurant Tompos sehr freundlich empfangen und konnten nach 2 Stunden gestärkt die Rückfahrt antreten. Die letzten Tage wurden im Spa- und Wellnessbereich verbracht.
    Nach einigen schönen Tagen traten wir mit neuen Eindrücken die Heimreise an. Wir wollen uns bei den Teilnehmern bedanken und hoffen auf eine rege Teilnahme bei den nächsten Reisen.
    Zu den Fotos von Ing. Klaus Auhuber, Christa Fischer und Josef Schraml


  • 12. November 2016
    56 Personen nahmen an der Fahrt nach Sopron teil. Am Progamm stand ein Ganslessen im Restaurant Tercia Hubertus sowie der anschließende Besuch der von Gerberhaus Culturproduktionen veranstalteten Grand Las Vegas Show "Frank Sinatra meets Elvis" in der Novomatic-Arena. Im Tercia Hubertus wurden wir aufmerksam und rasch bedient. Das Gansl schmeckte ausgezeichnet. Auf dem Weg zur nahegelegenen Novomatic-Arena besuchten wir noch ein Shopping-Center. In der Novomatic-Arena erwartete uns ein Sektempfang mit Clowns, Showgirls und einem Double von Donald Trump. In der Show selbst sorgten die beiden Imitatoren von Frank Sinatra und Elvis Presley, die Big-Band, das Showballet und die gezeigte Akrobatik für amerikanisches Showfeeling der swingenden Fünfziger und Sechziger Jahre. Die Vorstellung übertraf unsere Erwartungen bei weitem.

    Zu den Fotos
    Zum Video auf


  • 8. Oktober 2016
    73 Teilnehmer an der heurigen Herbstfahrt genossen einen herrlichen Tag im Mühlviertel. Zuerst besichtigten wir die Ruine Ruttenstein und von dort gingen 34 Teilnehmer bei trockenem Wetter etwa 1 Stunde zu Fuß zur Moser Alm. Die restlichen Ausflügler fuhren mit dem Bus dorthin. Mittags wurde großteils Bratl in der Rein konsumiert. Den Nachmittag verbrachten wir - während es draußen regnete und sehr kühl war - bei bester Stimmung mit Musik und Witzen von Franz. Die erforderlich gewesenen Verdauungsspaziergänge in der wunderschönen Landschaft fielen leider dieser Witterung zum Opfer. Um 17:00 Uhr traten wir wohlgelaunt die Heimreise an.
    Zu den Fotos


  • 23. September 2016
    Vom 6.4.2016 bis 23.9.2016 haben wir mit hoher manueller Eigenleistung den dringend benötigten Garagenzubau errichtet und damit die drückende Platznot etwas gelindert. Die Garage ist praktisch fertig, lediglich für die Außengestaltung sind noch ein paar Arbeitsstunden aufzuwenden.
    Zu den Fotos


  • 6. September 2016
    An der heurigen Ferienpassaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk haben sich 19 Kinder beteiligt, die ihrer Kreativität bei der Gestaltung von Gartendekos freien Lauf lassen konnten. Es entstanden beeindruckende Kunstwerke. Ein persönliches Foto in einem von jedem Kind bemalten Styroporrahmen und die gestalteten Gartendekos werden noch längere Zeit an diesen kreativen Vormittag erinnern. Mit einer kleinen Stärkung ging die Veranstaltung zu Mittag zu Ende. Einen Teil der verwendeten Materialien haben wir von der Firma Obi geschenkt bekommen. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 27. August bis 3. September 2016
    Am 27. August 2016 ist eine Gruppe von 46 Personen in die Thermen nach Slowenien gefahren. Einige besuchten  Radenci und die anderen  Lendava. Die Zimmer wurden bezogen und ab ging es in den Ort. Hier wurde das "BOGRATSCH" Fest gefeiert. Da gab es Gulasch sowie verschiedene Weine zum Verkosten und mehrere Musikkapellen machten richtig Krach bis spät am Abend. Das Wetter war sehr schön und so konnten wir die Thermen nützen und einige Wanderungen unternehmen. Abends wurden die Gasthäuser sowie Heurige in der Nähe besucht, wo es immer sehr lustig wurde. Mitte der Woche besuchten wir die "Wienerin", wo ein Ziehharmonikaspieler zum Tanz aufspielte. Da gab es eine Heurigenjause und Weine zu verkosten. Nach einigen fröhlichen Stunden mussten wir wieder ins Hotel zurück. Donnerstag ist immer Markttag in Lenti (Ungarn), was wir als schöne Abwechslung zum Badetag nutzten.
    Die Woche war schnell vorbei und wir mussten die Heimreise antreten.
    Es war eine sehr schöne und erholsame Woche, die Teilnehmer waren alle zufrieden und wir hoffen auf eine rege Teilnahme bei unseren nächsten Fahrten.
    Zu den Fotos von Johann Müller und Josef Schraml


  • 6. und 7. August 2016
    In diesem durchwachsenen Sommer ein paar regenfreie Tage zu ergattern, dazu braucht man schon eine Portion Glück. Dieses hatten wir für unsere Kulturfahrt nach Mörbisch. Es war beide Tage trocken und nicht heiß. 57 Personen nahmen daran teil. Nach der Mittagspause beim Schnitzelwirt in Loosdorf ging es weiter Richtung Illmitz. Nach einer kurzen Pause beim IBIS-Hotel in Schwechat hofften wir in etwa 1 Stunde das Hotel Post in Illmitz zu erreichen. Leider machte uns die Technik einen Strich durch die Rechnung. Auf der Ostautobahn A4 bemerkten wir im hinteren Teil des Busses unangenehmen Geruch. Nach einem Halt mussten wir feststellen, dass ein Keilriemen gerissen und die Wasserpumpe undicht war. Schon nach rund 45 Minuten stiegen wir in einen Ersatzbus von Blaguss um. Der Zeitverlust verhinderte das Einchecken im Hotel Post. Wir fuhren gleich zum Heurigen Gangl in Illmitz. Dort haben wir die nötigsten Utensilien aus den Koffern entnommen, bevor diese zum Hotel transportiert wurden. Danach brachte uns der Bus zur Schiffsanlegestelle Illmitz. Mit dem Schiff ging es nach Mörbisch, das wir eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn erreichten. Dabei erlebten wir einen kitschig schönen Sonnenuntergang. Die Operettenaufführung "Viktoria und ihr Husar" von Paul Abraham begeisterte mit den farbenprächtigen Kostümen, der Kulisse und den schönen Melodien sowie dem obligatorischen Feuerwerk. Nach der Vorstellung fuhren wir mit dem Schiff zurück nach Illmitz und wurden vom nun wieder reparierten Bus zum Hotel Post gebracht, wo wir erst jetzt einchecken konnten. Im Hotel gab es noch Gulaschsuppe. Nach einer kurzen Nacht unternahmen wir am zweiten Tag eine zweistündige Kutschenfahrt durch den Nationalpark Neusiedlersee. Nach einer kurzen Stärkung in Illmitz ging es mit zwei Pausen (Schallaburg und Haferkasten in Emmersdorf) gut gelaunt nach Hause. Trotz der Panne wird uns diese Fahrt in sehr guter Erinnerung bleiben.

    Zu den Fotos von Leo Taubner und Hans Fischer


  • 3. Juli 2016
    Beim heurigen Frühschoppen war uns der Wettergott wohlgesonnen. Einerseits kam in der Nacht zum Sonntag der angekündigte Sturm nicht, der Schäden an den bereits aufgestellten Zelten anrichten hätte können, andererseits war es tagsüber trotz wechselnder Bewölkung immer trocken. Die Temperatur war wie bestellt weder zu kalt noch zu heiß. Obmann Müller konnte als Ehrengäste Bürgermeister Paul Mahr, Vizebürgermeister Engelbert Schöller, die Stadträte Ing. Harald Maier-Kern, Heidi Strauss, Christoph Schneebeerger und Roland Kahr, die Welser Vizebürgermeisterin Silvia Huber, den Landesobmann des Siedlerverbandes Helmut Löschl, Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner, Pater Carlos Alberto da Silva und Kaplan Edwin Reyes, sowie zahlreiche Gemeinderäte und Abordnungen anderer Siedlervereine begrüßen. Die musikalische Untermalung musste vorerst aus der Konserve erfolgen, weil der gebuchte Musiker leider unerwartet erkrankte. Erst gegen Mittag konnte mit Klaus Loizenbauer ein sehr guter Ersatz gefunden werden, der für ausgezeichnete Unterhaltung sorgte. Die von Hans Hofer und seinem Team zubereiteten Speisen - Grillkotelett, Surschnitzel, Bratwürstl und Gemüselaibchen - aber auch die Pizzen von Harald Huber und seinem Team, in dem auch Stadträtin Heidi Strauss tatkräftig mithalf, wurden von unseren Gästen sehr gelobt. Leider gingen nach insgesamt 400 ausgegebenen Speisen die Vorräte zur Neige und mancher Essenswunsch konnte leider nicht mehr erfüllt werden. Verhungern musste trotzdem niemand, denn es gab auch noch ausreichend verschiedenste Mehlspeisen. Besondere Highlights für die Kinder waren die Gratispizzen, das Karussell des Vereines Netzwerk Weißkirchen sowie der von Paula und Franz Hermann organisierte Kleintier-Streichelzoo. Mit dem Bummelzug von Rudi Schatzl wurden mehrere Fahrten durch Marchtrenk, mit Halt beim Stadtcafe Zwieb, unternommen. Für diesen Frühschoppen waren 48 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Vereines im Einsatz, er wird als bisheriger Rekord in die Vereinsgeschichte eingehen.
    Zu den Fotos von DI Josef Winroither und Hans Fischer


  • 14. Mai 2016
    Mit 50 Personen unternahmen wir eine Fahrt ins Blaue, bei der die TeilnehmerInnen bis Mittag über das Ziel im Ungewissen gelassen wurden. Für ein Gewinnspiel mussten sie außerdem erraten, wie eine bekannte Straße im Bereich Wesenufer heißt. Über diese gesuchte Straße, die Sauwald-Panoramastraße, fuhren wir zum Vierviertelblick in der Ortschaft Atzersdorf, wo wir eine Pause mit Kaffee und Kuchen einlegten. Der 360°-Rundumblick in die 4 oö. Viertel war auf Grund des diesigen Wetters leider sehr eingeschränkt. In St. Ägidi machten wir Halt beim Burgblick Schauern. Die nächste Station war Engelhartszell mit dem Besuch des Stiftes Engelszell. Danach ging es zum eigentlichen Ausflugsziel - nach Passau. Dort nahmen wir im Andorfer Weißbräu das von allen gelobte Mittagessen zu uns. Der nächste Programmpunkt, war die Besichtigung der Veste Oberhaus inkl. einer mehr als 1-stündigen Führung. Die 1219 gegründete Veste Oberhaus gehört mit 65.000 m² umbauter Fläche zu den größten und mächtigsten Burganlagen Europas. Den Abschluss dieses gelungenen Ausfluges bildete die Einkehr beim Wirt in Steinbrunn (Schardenberg), wo trotz gleichzeitiger großer Hochzeitsfeier ebenfalls alles bestens klappte. Aus den richtigen Lösungen des Gewinnspieles wurden im Bus 3 Gewinner von Reisegutscheinen gezogen (Erna Aigner, Renate Reisinger und Rudolf Fuchs). Trotz schlechter Wetterprognose blieben wir während des ganzen Tages vom Regen verschont. Teilweise schien sogar die Sonne. Das Feedback zu diesem Ausflug war wieder äußerst positiv. Er wurde als abwechslungsreich, interessant und sehr unterhaltsam gelobt. Wir freuen uns schon auf unsere nächste Reise.
    Zu den Fotos von Christa und Hans Fischer



  • 26. April 2016
    Vor 40 interessierten Besuchern hielten Ing. Dieter Greger-Dutzi von Photovoltaic Austria und Dipl.Ing. Nikolaus Klausner von MSP-Solar einen informativen Vortrag zum Thema "Photovoltaik". Zur Sprache kam, mit wie viel Sonnenstrom man rechnen kann und wie eine Photovoltaikanlage aussieht. Grundsätzlich muss jede/r abschätzen, ob sich eine Investition zwischen 10.000,- (reine Solarstromproduktion) und 18.000 € (inkl. Speicherung der gewonnenen Energie) für sie/ihn rechnet. Dabei kann auch die allenfalls gewünschte Energieautarkie eine Rolle spielen.
    Zu den Fotos


  • 16. bis 23. April 2016
    Eine Gruppe von 32 Thermenliebhabern fuhr am 16.04.2016 nach Slowenien. 10 davon verbrachten ihren Wellnessaufenthalt in Radenci und 22 in Lendava. Das Wetter meinte es gut mit uns, es war recht sonnig, manchmal wehte aber auch heftiger Wind. Am Donnerstag ging es in das nahegelegene Lenti nach Ungarn. Dort trafen sich die zwei Gruppen wieder und besuchten den Markt. Es wurde eingekauft und die Kaffeehäuser konnten sich über den Besuch freuen. Die Lendava-Gruppe fuhr am Abend zur "Wienerin", einem Heurigen, wo es eine sehr gute Jause und guten Wein gab. Ein Musiker sorgte für beste Stimmung und bescherte einen fröhlichen Abend. Die Teilnehmer beider Gruppen nutzten ausgiebig die vorhandenen Thermalbecken. Die Wellness spielte sich aber nicht nur im Wasser ab, sondern auch über den Gaumen. Manche Cremeschnitte, Torte bzw. Eis sorgten für Wohlbefinden. In Lendava wurden Wanderungen durch die Weinberge gemacht, der neue Aussichtsturm besichtigt und das Kaffeehaus Viena besucht. Auch in Radenci ließ man es sich u.a. bei einem Gläschen Wein gut gehen. Neben der Fahrt nach Lenti wurde auch eine Radtour nach Bad Radkersburg unternommen. Eine Wanderung führte zur 312 m hoch gelegenen Kirche Marija Magdalena in Kapelski mit wunderschönem Ausblick auf die Weinberge und Obstgärten. Wie immer war diese Wellnesswoche von Humor und guter Unterhaltung geprägt. Wir freuen uns schon auf die nächste Wellnessfahrt und es wäre schön, wenn Sie auch dabei wären.
    Zu den Fotos von Christa Fischer, Johann Müller und Josef Schraml

    Zum Seitenanfang


  • 9. April 2016
    Bei der Landschaftssäuberungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk haben wir uns mit 5 Personen im Bereich Perwenderbach zwischen Eichenstraße und Bärenstraße nützlich gemacht.



  • 8. April 2016
    Bei der heutigen Feuerlöscherüberprüfung durch die Fa. Blesberger wurden 140 Feuerlöscher auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft.


  • 6. April 2016
    Wegen der beengten Platzverhältnisse für unsere Geräte im Siedlerheim haben wir am 6.4.2016 mit dem Zubau von Garagen begonnen. Der Baufortschritt ist in Bildern hier festgehalten.


  • 23. März 2016
    35 Siedlerfrauen unternahmen einen Ausflug zur Glashütte nach Schwanenstadt. Doch zuerst stärkten sich die Damen beim Wirt z´Holzham „zur Doris“ mit schmackhaften Ripperln, Knödel und Sauerkraut. Aber es konnte auch a la carte gespeist werden. Der Kaffee und die köstlichen Torten schmeckten sehr gut. Anschließend wurde die Philippsbergkirche besichtigt. Die sehr kleine Kirche liegt 1 km nördlich von Schwanenstadt und gehört zu den ältesten in dieser Gegend. Das Besondere in der Kirche ist die bewegliche Fastenkrippe „das Werkl“. Weiter ging´s mit dem Bus zur Glashütte. Vor Ort zeigten die Glasbläser wie sie aus dem 1200 Grad heißen zähflüssigen Glas die bunten Geschenks- und Gartenartikel fertigen. Vor den Augen der Besucherinnen entstanden in kurzer Zeit ein bunter Teller, eine Vase und ein Vogel. Die Trophäen (Salzburger Stier) für die Autorennen am Spielbergring werden ausschließlich hier hergestellt. Danach war noch Zeit im Verkaufsraum die ausgestellten Glaswaren zu besichtigen bzw. zu erwerben.
    Zu den Fotos von Rosa Steger


  • 12. März 2016
    Mit 79 Personen unternahmen wir einen Ausflug nach Rottenbach und besuchten dort die Osterausstellung am Lieasenhof. Vom schön gedeckten Rittersaal übersiedelten einige bald in die gemütliche Gaststube. Nach dem vorzüglichen Mittagessen wurde die weitläufige Osterausstellung besichtigt und einige haben sich dort mit Dekorationsartikeln für zuhause eingedeckt. Aber auch frisch gebackenes Lieasenhofbrot und diverse Köstlichkeiten aus der Konditorei fanden reißenden Absatz. Im Rittersaal klang dieser Ausflugstag mit Musik, Witz und Tanz aus und frohgelaunt ging es dann heimwärts. Es war ein Ausflug abseits des Mainstreams, der jedoch sehr positiv in Erinnerung bleiben wird.
    Zu den Fotos


  • 5. März 2016
    Am heurigen Baumschnittkurs bekundeten rund 35 Personen durch ihren Besuch ihr Interesse an diesem Thema. Bezirksgartenfachberater Bruno Lackner, der seinen ersten Baumschnittkurs in Marchtrenk durchführte, brachte dem Publikum das theoretische Wissen anhand einer sehr gut aufbereiteten und verständlichen Powerpointpräsentation nahe. Er ging auf alle an ihn gerichteten Fragen ein und konnte mit seinem großen Fachwissen viele Unklarheiten beseitigen.
    Nach dem theoretischen Teil zeigte er noch den Schnitt eines neu zu setzenden Apfelbaumes sowie in einem Siedlergarten in der Westbahnstraße was beim Schnitt von Apfel-, Pfirsich-, Zwetschken- und Marillenbäumen zu beachten ist. Die Besucher sind nach diesem Kurs in der Lage, ihre Bäume so zu schneiden, dass sie auch einen Ertrag abwerfen. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch beim Gartenbesitzer für die Ermöglichung des Praxisteiles in seinem Garten.
    Zu den Fotos (inkl. Fotos von den Vortragsfolien)


  • 4. März 2016
    Die Bezirksgartenfachberater Erika Baumann und Bruno Lackner luden zu ihrem Vortrag "Tipps für Gartenanfänger" in das Siedlervereinsheim ein. Rund 25 interessierte Besucher folgten dieser Einladung und haben viele sehr gute Praxistipps erhalten, die den Einstieg in dieses Hobby nicht nur wesentlich erleichtern, sondern auch richtig schmackhaft machen.
    Zu den Fotos


  • 30. Jänner 2016
    In 2 Bussen fuhren 95 Personen zum Kabarett Simpl. Vor der Veranstaltung um 20 Uhr kehrten wir bei der 10er-Marie in Ottakring ein. Das Programm "Bitte alle aussteigen" begeisterte wieder restlos.


  • 9. Jänner 2016
    Der Siedlerball war auch heuer wieder relativ gut besucht. Auch Gruppen aus Traun und Kremsmünster waren bei unserem Ball zu Gast. Traditionell gab es für jede Dame eine schöne rote Rose. Obmann Müller konnte als Ehrengäste Landtagsabgeordneten Vizebürgermeister Ing. Michael Fischer, Kulturstadträtin Heidi Strauss, Bezirksobmann a.D. Josef Lehner, Bezirksobmann Ewald Bauer und die Obfrau des Goldhaubenvereines Barbara Schuster begrüßen. Wir hatten mit den Partykrachern eine neue Ballmusik engagiert. Die 4-Mann-Band sorgte mit ihrer Musik dafür, dass die Tanzfläche niemals leer blieb. Abseits des Balltrubels lud die Sektbar zu einem gemütlichen Plausch ein. Bei der Tombola (ohne Nieten) wurden 200 schöne Preise vergeben.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer


  • 30. Dezember 2015 bis 3. Jänner 2016
    Eine Gruppe von 30 Siedlervereinsmitgliedern fuhr zur Silvesterfeier nach Lendava. Am ersten Abend hatten wir eine Weinverkostung mit einer sehr guten Jause und 5 verschiedenen Weinen. Der Weinkeller wurde besichtigt und die Besitzerin Eva hat uns gut unterhalten. Bei Außentemperaturen von -3 bis -5 Grad war der Aufenthalt in der Therme eine wahre Wohltat. Es hat auch etwas geschneit und so wurde der Reiseleiterin als Überraschung auf einem Dessertteller ein kleiner Schneemann geschenkt. Zum Standard wurde der tägliche Besuch des Kaffeehauses im Ort, wo es sehr gut schmeckende Torten und Cremeschnitten gab. Am Silvesterabend hatten wir ein 5-Gänge-Menü. Mit Inklusiv-Getränken und Livemusik ging es in das neue Jahr. Die Musiker spielten bis 4 Uhr früh. Es war dies erstmals ein vom Siedlerverein organisierter Kurzurlaub zur Jahreswende, der erholsam, abwechslungsreich und unterhaltsam war.
    Zu den Fotos von Johann Müller, Josef Reisinger und Josef Schraml
    Zum Seitenanfang


  • 11. Dezember 2015
    36 Siedlerfrauen unternahmen einen Ausflug nach Salzburg zum Christkindlmarkt am Domplatz. Nach 1½-stündiger Autobusfahrt über die Autobahn erreichten wir Salzburg bei herrlichem Sonnenschein. Im Gasthaus Laschensky in Viehhausen aßen wir zu Mittag. Gut gestärkt fuhren wir anschließend mit dem Bus bis zum Mirabellplatz. Von dort ging es dann zu Fuß über die Salzach in die Getreidegasse und weiter zum Domplatz. Beim Anblick der ersten Weihnachtsstände kam nun doch etwas Adventstimmung auf. Wir betrachteten jede Menge an Christbaumschmuck aus den verschiedensten Materialien, viele Schnitzereien aus Holz, warme Hauben, Schals, Socken und Handschuhe, sogar einen Christbaum aus schön bemalten Ostereiern gab es zu bewundern. Herrlich duftete der Punsch, süße und saure Speisen lockten zum Verzehr. Einige Frauen machten eine kurze Rast in einem Cafe. Danach schlenderten wir durch die weihnachtlich beleuchteten Gassen und Straßen bis zum Parkplatz, wo uns der Bus erwartete und uns wieder nach Hause brachte.
    Zu den Fotos 



  • 27. November 2015
    Heuer hatten wir das 3. Mal einen Punschstand beim Siedlerheim. Rund 200 Personen ließen sich ab 16 Uhr den selbstgemachten Punsch - mit und ohne Alkohol - sowie Glühmost schmecken. Auch die gschmackigen Bratwürstl und Leberkässemmerl waren heiß begehrt. Die Nachfrage war so groß, dass trotz Nachkaufes die Vorräte zum Ende der Veranstaltung zur Gänze aufgebraucht waren. Bei trockenem Wetter und rund 2° war es im Freien rund um die beiden Holzöfen sehr gemütlich. Aber auch im Siedlerheim waren die Tische gut besetzt. Für vorweihnachtliche Stimmung sorgten die Adventbläser der Musikkapelle Marchtrenk und weihnachtliche Musik aus der Konserve. 
     
    Zu den Fotos


  • 12. November 2015
    Die Jahresabschlussfeier der Siedlerfrauen fand am 12. November im Gasthaus Fischer statt. Gleich nach der Begrüßung wurden die anwesenden Damen mit einem kleinen Präsent überrascht. Und zwar mit 10 cm langen Streichhölzern in einer runden Schachtel. Auf der Schachtel ist das Bild „Das Feuer“ von Giuseppe Arcimboldo zu sehen. Nach einem wohlschmeckenden Mittagessen durften wir Bürgermeister Paul Mahr und Walter Miesbauer, als Vertreter des verhinderten Obmannes, begrüßen. Frau Hermine Rathmayr überreichte der Leiterin der Frauenrunde und ihrem Team als Dankeschön von den Siedlerfrauen für die ganzjährige Organisation der Kaffeekränzchen und Ausflüge je eine Kerze in einer schönen Ampel. Anschließend gab es noch Kaffee und Torte. Der Bürgermeister und Walter Miesbauer ließen es sich nicht nehmen, den Damen die Torten zu servieren.
    Zu guter Letzt las noch Resi Berger zwei humorvolle Geschichten vor.
    Zu den Foto


  • 7. November 2015
    Die lang vorbereitete Feier des 40-jährigen Bestandes unseres Vereines begann um 16:00 Uhr mit einem Sektempfang durch Stadträtin Heidi Strauß und GR Claudia Huber. Bis auf wenige Ausnahmen erhielten alle Besucher ein Los für die große Tombola. Bereits knapp nach 16:00 Uhr war der Volkshaussaal gut gefüllt. Unter den mehr als 300 Besuchern waren auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und aus den Reihen des Siedlerverbandes. Um 17:00 Uhr wurde durch Obmann Johann Müller und Moderatorin Nina Krämer die Veranstaltung offiziell eröffnet. Als besonderes Dankeschön an die Besucher teilte Obmann Müller mit, dass bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (es war dies der Beginn des Vortrages von Karl Ploberger) alle Getränke, Kaffee sowie Kuchen aus dem reichhaltigen Angebot frei sind. Auf der Bühne befand sich eine von Christian Nöbauer unentgeltlich zur Verfügung gestellte Couch samt Tisch. Darauf sollten in einer ersten Gesprächsrunde Vertreter aus der Politik zu den Fragen von Nina Krämer Stellung nehmen. Es waren dies Abgeordneter zum Nationalrat KR Franz Kirchgatterer, Landtagsabgeordneter Ing. Michael Fischer, Bezirkshauptmann Dr. Josef Gruber, Bürgermeister Paul Mahr und Gemeinderat Markus Birner. Von allen Rednern wurde betont, dass der Siedlerverband mit seinen Vereinen auf Gemeindeebene eine große Bedeutung hat und für die Mitglieder viele Leistungen anbietet, die es sonst nicht oder nur viel teurer geben würde. Danach nahmen als Vertreter der Wirtschaft Markus Korb von Baumax / Obi, Christian Nöbauer sowie Klaus Wurmhöringer und Harald Pree von World of Travel auf der Couch Platz. Auch aus dieser Gruppe gab es nur Lob für den Siedlerverein. Markus Korb konnte mitteilen, dass der Standort in Wels als Obi am 14.12.2015 eröffnen wird und es auch unter Obi wieder Begünstigungen für Mitglieder der Siedlervereine geben wird. Von World of Travel wurde ein Schlüsselanhänger vorgestellt, den alle Mitglieder bei persönlichen Besuchen im neuen Jahr erhalten werden. Mit diesem Schlüsselanhänger am Schlüsselbund kann dieser bei Verlust ganz einfach dem Besitzer zugeordnet werden. In der nächsten Talkrunde kam der Siedlerverband mit Präsident Josef Klinger, Landesgartenfachberater Wilhelm Frickh und Bezirksobmann Ewald Bauer zu Wort. Klinger hob hervor, dass der Siedlerverein Marchtrenk ein Musterverein ist, der nicht wie andere Vereine mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen hat. Ewald Bauer betonte die gute Zusammenarbeit zwischen den Siedlervereinen auf Bezirksebene und Willi Frickh plädierte u.a. für den Verzicht auf Gift in unseren Gärten. Anschließend führte uns Igor Lebar als Vertreter der SAVA-Gruppe aus Slowenien durch deren Thermenangebot und ließ Wein und Gebäck aus Slowenien zur Verkostung verteilen. Der nächste Programmpunkt waren die Ehrungen. Die höchste Auszeichnung des Siedlerverbandes - das Große Goldene Ehrenzeichen - erhielten Gründungs- und Ehrenobmann Johann Wegenast, Ehrenobmann Ewald Katzlinger und der frühere Obmann Adolf Krämer, der auch jetzt noch als Obmann-Stellvertreter im Einsatz ist, als Anerkennung für ihre bedeutenden Leistungen für den Siedlerverein Marchtrenk. Für seine Unterstützung beim Siedlerheimneubau wurde Josef Ackerl die Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit verliehen. Als weitere Auszeichnungen gab es das Silberne Ehrenzeichen des Siedlerverbandes für Rosa Steger, Manfred Kendler und Hans Fischer, denen auf diese Weise für ihre mehrjährige Tätigkeit, insbesondere aber auch für die tatkräftige Mitarbeit bei der Erstellung der Festschrift für diese Feier gedankt wurde. Wir haben heuer die Hürde von 1500 Mitgliedern bereits deutlich überschritten und sind damit unangefochten der größte Verein in Marchtrenk und in der österreichweiten Siedlerbewegung und haben dies zum Anlass genommen, das 1.500ste Mitglied - Julia Zwieb - auf die Bühne zu holen und ihr einen Geschenkkorb zu überreichen. Danach wurde als kleiner Imbiss jedem Besucher ein Paar Würstl übergeben. Gestärkt ging es im Programm weiter mit einem interessanten und humorvollen Vortrag des Biogärtners Karl Ploberger über Englands schönste Gärten. Nach dem Vortrag beantwortete Ploberger noch einige Gartenfragen aus dem Publikum. Mit Musik von Hans Lambrecht und einigen Tanzschritten wurde die Zeit bis zur großen Tombala überbrückt. Insgesamt kamen 40 Preise zur Verlosung. 30 davon wurden bereits vorgezogen, die 10 Hauptpreise - u.a. zwei Autowochenenden, ein Weber-Kugelgrill, ein 99 cm LED TV-Gerät, ein vita-med Betteinsatz, eine Kappsäge, ein Holzspalter und als Hauptpreis eine Wellnesswoche für 2 Personen in Lendava inkl. Fahrt und Halbpension - wurden direkt auf der Bühne von Glücksengerl Elena Kopecky gezogen. Nach der offiziellen Verabschiedung durch Obmann Müller und Nina Krämer - die souverän durch das Programm geführt hat - gab es noch Tanz mit Musikbegleitung von Hans Lambrecht.
    Rückblickend kann man sagen, dass dieser Anlass gebührend gefeiert wurde und auch noch lange Zeit in Erinnerung bleiben wird. Die Geschichte unseres Vereines ist in der zur Feier aufgelegten Festschrift nachzulesen und zu betrachten.
    Zu den Fotos


  • 17. Oktober 2015
    Unsere Herbstfahrt - der letzte Ausflug dieses Jahres - führte 54 Personen bei optimalem Ausflugswetter auf den Gmundnerberg zum GH Urz'n. Dort nahmen wir das Mittagessen, das von allen sehr gelobt wurde, ein. Danach erkundeten wir mit kurzen Wanderungen die Gegend. Anschließend fuhren wir nach Altmünster zum Oldtimermuseum, wo wir nicht nur seltene alte Fahrräder und Motorräder gezeigt bekamen, sondern auch ausprobieren konnten. Dieser Museumsbesuch war äußerst interessant, kurzweilig und unterhaltsam.
    Wir freuen uns schon auf die Reisen des nächsten Jahres und hoffen auf rege Teilnahme.
    Zu den Fotos


  • 29. August bis 5. September 2015
    Am Samstag, den 29.08.2015 fuhren 46 wellnessbegeisterte Personen nach Slowenien. In Radenci sind 20 Personen ausgestiegen und die anderen 40 km weiter in Lendava. Das Wetter war sehr schön, die Thermalbecken sowie die Sportbecken wurden in beiden Thermen intensiv genutzt. In Lendava haben wir abends die Heurigen besucht und uns eine gute Jause und guten Wein gegönnt. Das war ohne großen Aufwand möglich, weil die Weingärten fast an das Hotel angrenzten. Mitte der Woche wurde ein Markt in Lenti (Ungarn) besucht. Die Teilnehmer waren vom dortigen Angebot sehr begeistert und es wurde viel eingekauft. In Radenci wurden ausgedehnte Wanderungen unternommen. Auch hier wurden die Angebote der örtlichen Weinbauern verkostet und einige gemütliche Abende bei Musik und Tanz verbracht. Leider geht auch der schönste Urlaub zu Ende und wir sind Samstag abgereist. Es waren alle sehr zufrieden und ich hoffe auf eine rege Teilnahme bei den nächsten Reisen.

    Zu den Fotos von Johann Müller (Lendava), Adelheid Haiden und Christa Fischer (Radenci)
    Zum Seitenanfang


  • 23. August 2015
    Bei traumhaftem Ausflugswetter fuhren 94 Personen in 2 Bussen der Fa. Heuberger zur Schafalm auf der Planai. Wir wurden mit den Bussen nahe zur Schafalm auf 1800 m Seehöhe gebracht. Eine kurze Wanderung von ca. 5 Minuten tat nach der 2-stündigen Autobusfahrt gut. Im 1. Stock war für uns reserviert. Das Service klappte sehr gut und in kurzer Zeit hatten alle Gäste die gewünschten Getränke und Speisen. Die Qualität der Speisen wurde von den meisten sehr gelobt. Danach wurde das Gelände in unterschiedlicher Intensität besichtigt. Einige gingen am Panoramaweg, machten einen Abstecher zum Ort der Besinnung am Planai-Seelein, andere wiederum stiegen zum Planai-Gipfel  in 1.906 m auf und genossen von dort die herrliche Aussicht u.a. auf das Dachsteinmassiv. Da an diesem Tag auch das Almfest mit verschiedenen Musikgruppen stattfand, war Hochbetrieb auf der Schafalm. Besonders die Gruppe "Oberkrainer Power" hat es einigen Teilnehmern angetan. Zu den bekannten schwungvollen Titeln wurde ausgelassen getanzt und gesungen. Der Abschied um 17:00 Uhr fiel ihnen sichtlich schwer. Dieser Ausflug wird noch lange positiv in unserer Erinnerung bleiben.

    Zu den Fotos von Bruno Lackner, Martin Deisenhammer, Leo Taubner und Hans Fischer


  • 12. August 2015
    Auch heuer beteiligten wir uns an der Ferienpassaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk. Es ist dies das 3. Mal in Serie. Diesmal hatten die Kinder noch mehr Gelegenheit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Es ging darum monotone Blumentöpfe aus Ton mit verschiedenen Materialien (Fliesen, Holzscheiben, Kaffeekapseln und Farben) nach eigenen Vorstellungen in Kunstwerke zu verwandeln. Jedes Kind konnte 2 Töpfe gestalten. Alle 18 Kinder waren eifrig bei der Sache und das Vorhaben gelang auch allen. Jeder Blumentopf war ein eigenes Kunstwerk. Die Töpfe wurden entsprechend dem ursprünglichen Zweck danach noch mit Blumen bepflanzt. Weil noch Zeit blieb wurde zusätzlich noch ein Pappteller von jedem Kind individuell gestaltet und mit einem Foto des Kindes zur Erinnerung an diesen schönen Vormittag versehen. Zur Stärkung gab es Getränke und zu Mittag ein paar Würstl. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Fa. Baumax für die großzügige Materialspende, die die Kosten für den Siedlerverein in erträglichem Rahmen hält. Wir glauben, den Kindern an diesem Vormittag eine interessante Beschäftigung geboten zu haben und dass sie selbst viel Freude dabei hatten. Stolz präsentierten sie den Eltern, die sie zu Mittag abholten, ihre Kunstwerke.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer


  • 8. und 9. August 2015
    54 Operettenfans besuchten die Seebühne in Mörbisch um "Eine Nacht in Venedig" zu erleben. Auf dem Weg zu unserer Unterkunft, dem Florianihof in Mattersburg, kehrten wir zu Mittag beim Schnitzlwirt in Loosdorf ein. Nach kurzem Aufenthalt ging es nach Mörbisch, wo wir vor der Vorstellung beim Heurigen Pfeiffer eine Pause einlegten. Die Wetterbedingungen an diesem Abend waren nach einem sehr heißen Tag mit 37° Höchsttemperatur ideal. Um Mitternacht hatte es noch laue 25 Grad. Die Operette selbst war ein Augen- und Ohrenschmaus. Nach kurzer Nacht besichtigten wir am Sonntag das Schloss Esterhazy und hatten dort eine Führung. Die Mittagspause verbrachten wir in den verschiedensten Lokalen in Eisenstadt. Der Heimweg führte uns durch das schöne Helenental mit einem kurzen Abstecher in den Gastgarten des Klostergasthofes des Stiftes Heiligenkreuz. Diese bestens gelungene Reise, gekennzeichnet durch bestes Wetter und beste Stimmung, ließen wir beim Heurigen Haferkasten in Emmersdorf ausklingen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Hans Fischer


  • 19. Juli 2015
    Für den heurigen Frühschoppen war unsicheres Wetter mit Gewitter angesagt worden. Glücklicherweise lagen die Kaffeesudleser der Wetterwarte wieder total daneben. Es war ein heißer Sommertag mit 34° C. Wenn ab und zu ein Wölkchen den unbarmherzigen Sonnenschein getrübt hätte, wären wir dankbar gewesen. Zahlreiche Gäste folgten dennoch unserer Einladung und genossen die kulinarischen Köstlichkeiten unseres Küchenteams (Küchenchef Hans Hofer und Pizzakoch Harald Huber), taten auch einiges gegen den Durst und schunkelten und tanzten zur tollen Musik von Gerni. Obmann Johann Müller konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Unter anderem gaben uns die Ehre: Abgeordneter zum Nationalrat KR Franz Kirchgatterer, Bürgermeister Paul Mahr, Vizebürgermeister Ing. RR Franz Wolf, Engelbert Schöller und Kurt Schatzl, Stadträtin Heidi Strauss, Pater John, zahlreiche Abordnungen von anderen Siedlervereinen. Der Obmann dankte auch seinem Team für die großartige Unterstützung, für die zahlreichen Kuchenspenden und bei allen Gönnern aus Wirtschaft und Politik. Mit dem Bummelzug von Rudi Schatzl wurden mehrere Rundfahrten durch Marchtrenk unternommen. Für Kinder gab es eine Hüpfburg, einen Streichelzoo, eine Kreativecke und Gratispizzen. Im Rahmen des Frühschoppens wurde Pater John, der Marchtrenk verlassen wird, verabschiedet. Eine Kerze wurde ihm zur Erinnerung an den Siedlerverein Marchtrenk übergeben.
    Zu den Fotos

    Zum Video auf


  • 14. Juli 2015 +
    Wolfgang Lauber ist nach langem, schwerem Leiden im 69. Lebensjahr verstorben. Er war für unseren Verein als Rayonsbetreuer von Wels und als Musikant beim Frühschoppen im Jahr 2012 tätig. Mit einem Wortgottesdienst haben wir uns am Donnerstag, 23.7.2015 in der Aussegnungshalle am Waldfriedhof Marchtrenk von ihm verabschiedet. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
    Totenbild


  • 23. Juni 2015
    Im ORF-Landesstudio Linz wurden die Ergebnisse der Sympathicus Wahl 2015 in festlichem Rahmen bekannt gegeben. In 3 Kategorien wurden die beliebtesten Gemeinden Oberösterreichs gewählt. In der Kategorie A (bis 1500 Einwohner) siegte Schwand im Innkreis, in der Kategorie B (1501 - 3000 Einwohner) siegte Lochen am See und in der Kategorie C (über 3000 Einwohner) lag Marchtrenk mit deutlichem Abstand auf Platz 1.
    Für die Wahl zum Sieger war nicht die Anzahl der Stimmen allein entscheidend, vielmehr war es das Verhältnis abgegebene Stimmen zur Bevölkerungsanzahl. Dieses Verhältnis lag bei Marchtrenk mit rund 19000 Stimmen zu rund 13000 Einwohner bei 1,48. Die zweitplatzierte Gemeinde erreichte nur 0,98. Der Preis in Höhe von 5.000 € wurde dem Herrn Bürgermeister übergeben. Wie dieser Preis an die Bevölkerung weitergegeben wird, darüber wird noch beraten. Bürgermeister Paul Mahr bedankte sich ausdrücklich bei allen, die durch ihre Stimmabgabe zu diesem Erfolg beigetragen haben. Zu Beginn der Aktion hatte der Bürgermeister alle Vereine von der Wichtigkeit dieser Wahl überzeugen können. Diese wiederum konnten viele ihrer Mitglieder zum Voten motivieren. Weil auch wir uns als Siedlerverein stark für diese Aktion engagiert haben, wird es als Bestandteil unseres Vereinslebens hier in der Chronik festgehalten.
    Zu den Fotos von Michaela Mallezek und Tips


  • 13. Juni 2015 +
    Bruno Haas ist nach langer Krankheit im 77. Lebensjahr verstorben. Er war viele Jahre als Rayonsbetreuer im Bereich Bahnhofstraße ehrenamtlich für uns tätig. Die Verabschiedung fand am 18.6.2015 in der Aussegnungshalle am Waldfriedhof statt. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
    Totenbild


  • 6. Juni 2015
    Mit 2 Bussen, einen davon stellte die Bezirksorganisation zur Verfügung, fuhren 77 Personen unseres Vereines sowie 18 von anderen Vereinen des Bezirkes zum Tag der Siedler bei der OÖ. Landesgartenschau "Des Kaisers neue Gärten" in Bad Ischl. Wir wünschen uns zwar schönes Wetter für unsere Ausflüge, ausgerechnet der bisher heißeste Tag dieses Jahres mit 32 Grad hätte es aber nicht sein müssen. Wir besichtigten den Sisi Park sowie den Kaiserpark und bummelten durch Bad Ischl. Nach einhelliger Meinung aller Teilnehmer wurden die in die Landesgartenschau gesetzten Erwartungen leider nicht ganz erfüllt. Den Abschluss dieses trotzdem schönen Ausfluges machten wir bei der Pepi-Tant in Rutzenmoos.
    Zu den Fotos


  • 7. Mai 2015
    Für den "Florian 2015", den Ehrenpreis für's Ehrenamt, wurde Walter Miesbauer nominiert und von der Jury zum Sieger des Bezirkes Wels-Land gekürt. Der Ehrenpreis wurde ihm im Rahmen eines Festaktes im Ursulinenhof Linz durch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer überreicht. Den Namen Walter Miesbauer verbindet man sofort mit dem Siedlerverein Marchtrenk. Miesbauer und Siedlerverein - untrennbar - ein Begriff. Seit 40 Jahren ist er ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen tätig, seit 38 Jahren als Obmann-Stellvertreter. Man kann sagen: Er lebt für den Verein. Da der Verein immer größer wurde, wurden auch seine Tätigkeiten immer mehr: Ball, Teilnahme an Umzügen, Blumenkorso, Punschstand oder Eisstockschießen. Kein Problem für Walter Miesbauer, denn er ist ein Organisationstalent. Eine Veranstaltung zu organisieren oder eine kleine Reparatur bei einem Gartengerät - ohne Walter geht gar nichts. Er ist stets zur Stelle und weiß immer Rat. Ein "geht nicht" gibt es bei ihm nicht. Er ist Ansprechpartner in allen Belangen. Der Neubau des Siedlerheimes mit unzähligen freiwillige Arbeitsstunden für Walter Miesbauer. Trotzdem kommt bei ihm nie Hektik auf. Er ist die Ruhe in Person und immer gut aufgelegt. Der Sparverein der Siedler: undenkbar ohne Walter Miesbauer. Seit mehr als 30 Jahren ist er auch im Bezirksausschuss des Siedlerverbandes tätig. Auf Grund seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit wurde er bereits mit dem Silbernen und Goldenen Ehrenzeichen um die Verdienste des Siedlervereines ausgezeichnet.
    Zu den Fotos von Andreas Maringer (eventfoto.at) und Hans Fischer

    Zum Seitenanfang


  • 25. April 2015
    51 Personen nahmen bei bestem Ausflugswetter an der heurigen Frühlingsfahrt nach Hirschbach teil. Wir wurden über den Kräuteranbau in der Gemeinde Hirschbach informiert, anschließend hatten wir eine interessante Führung durch das Bauernmöbelmuseum mit seinen farbenfrohen Hirschbacher Möbeln, die zwischen 1780 und 1860 entstanden sind. Danach ging es zum Mittagessen beim Hirschbacherwirt. Am Nachmittag besuchten wir den Biohof Abraham in der Ortschaft Vorwald. Die meisten Teilnehmer fuhren mit dem Bus dort hin, einige nahmen die 30-minütige Wanderung auf sich. Wir konnten beim Biohof einen Kräutergarten besichtigen und Bio-Schafkäse verkosten und auch kaufen. Spontan lieh sich unser Busfahrer eine steirische Harmonika aus und gab ein paar Stücke zum Besten. Auch ein Bub vom Biohof Abraham zeigte uns, dass er mit der Harmonika umgehen kann. Wir kehrten danach noch beim Hirschbacherwirt auf eine kleine Jause ein und fanden auch noch Zeit die zwischen 1480 und 1490 erbaute spätgotische Pfarrkirche zu besuchen. Die Heimfahrt traten wir wohlgelaunt und mit vielen schönen Eindrücken bepackt an.
    Zu den Fotos


  • 18. bis 25. April 2015
    Mit 33 Personen fuhren wir nach Lendava, Slowenien, wo wir die Wellnessangebote im "Hotel Lipa" ausgiebig nützten. Die Thermalbecken hatten Temperaturen von 29, 32 sowie 36-38 Grad und somit wurde viel gebadet. Der Wettergott meinte es auch sehr gut mit uns, denn wir  hatten eine sonnige Woche. An den Abenden wurden die Heurigenlokale besucht und der Wein schmeckte vorzüglich. Einige Wanderungen durch die Weinberge wurden unternommen und danach ein großes Eis genossen.
    Am höchsten Punkt des Weinberges wird ein Aussichtsturm erbaut. Im kommenden Herbst kann man von diesem Turm bereits einen wunderbaren Panoramablick genießen.
    Die Teilnehmer waren alle zufrieden und wir hoffen, dass sich für die nächste Wellnessfahrt viele anmelden.
    Zu den Fotos


  • 18. April 2015
    An der Flurreinigungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk beteiligten sich 7 Personen des Siedlervereines. Gereinigt wurde entlang des Bahndammes zwischen Bahnhof und Bärenstraße.


  • 11. April 2015
    Zu unserer Jahreshauptversammlung kamen rund 150 Personen ins Volkshaus Marchtrenk. Obmann Johann Müller konnte Bürgermeister Paul Mahr, Vizebürgermeister Ing. RR Franz Wolf, Stadträtin Heidi Strauss, Stadtrat Rudolf Fischer, Bezirksobmann  Ewald Bauer, Ehrenobmann Johann Wegenast, die Obfrau der Goldhaubenfrauen Barbara Schuster, den Obmann des Pensionistenverbandes Otto Kickinger und Abordnungen von 8 Siedlervereinen begrüßen. Entschuldigt haben sich Vizebürgermeister Schöller, Vizebürgermeister Schatzl, Stadtrat Ing. Fischer, Landesobmann Klinger und Landesobmann-Stv. Löschl. Nach dem Totengedenken berichtete Obmann Müller über die Vereinsaktivitäten seit der letzten Jahreshauptversammlung und die Vorteile einer Mitgliedschaft. Er kündigte auch an, dass wir heuer am 7. November das 40-jährige Bestehen unseres Vereines - möglicherweise mit dem 1.500 Mitglied - feiern werden. Er dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren ehrenamtlichen Einsatz und allen Gönnern für ihre Unterstützung. Kassier Hans Fischer berichtete detailliert über die Kassenbewegungen des Jahres 2014, das mit einem kleinen Überschuss in Höhe von 1.391 € abgeschlossen werden konnte. Nach dem Bericht der Rechnungsprüfung durch DI Josef Winroither erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. In seiner Ansprache dankte Bürgermeister Paul Mahr dem Siedlerverein für seine Aktivitäten und informierte über das Geschehen in der Stadt. Bezirksobmann Ewald Bauer wies in seinen Grußworten darauf hin, dass 2 der insgesamt 3 Bezirksgartenfachberater aus Marchtrenk kommen. Es sind dies Erika Baumann und Bruno Lackner. Anschließend wurden langjährige Mitglieder geehrt. Das waren 2 mit 50 Jahren, 3 mit 40 Jahren und 28 mit 25 Jahren.
    Die Neuwahl der Vorstands- und Ausschussmitglieder erfolgte einstimmig:
        Obmann:    Johann Müller
        Obmann-Stv.:    Walter Miesbauer, Adolf Krämer, Gerhard Haidinger
        Kassier:    Hans Fischer
        Kassier-Stv:    Robert Reinsprecht
        Schriftführer:    Helmuth Novak
        Schriftführer-Stv.:    Rosa Steger
        Vertreter der Gartenfachberater:    Erich Eiper
        Vorsitzende der Frauenrunde:    Christine Haidinger
        Rechnungsprüfer:    DI Josef Winroither und Manfred Kendler
    Im sehr interessanten Vortrag von KR Herbert Brandmayr wurden die Besucher über Pflanzenschutz und Möglichkeiten der Bekämpfung von Schädlingen und Pflanzenkrankheiten informiert.
    Beim Schnipselspiel konnten sich 25 anwesende Besucher über schöne und brauchbare Preise freuen.
    Zu den Fotos von Bruno Lackner und Christa Fischer
    Ein Video folgt demnächst


  • 10. April 2015
    Rudolf Seiler erhielt von Obmann Johann Müller für seine langjährige Tätigkeit als Funktionär das Ehrenzeichen in Gold des Österreichischen Siedlerverbandes verliehen. Die Verleihung hätte im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 11.4.2015 erfolgen sollen. Herr Seiler war aber verhindert und hat die Auszeichnung auf eigenen Wunsch in sehr kleinem Rahmen heute entgegen genommen. Rudolf Seiler hat von 1975 bis 2013 die Chronik des Siedlervereines Marchtrenk in vorbildlicher Weise geführt.

    Am Foto v.l.n.r.: Obmann-Stellvertreter Walter Miesbauer, Rudolf Seiler, Obmann Johann Müller



  • 10. April 2015
    Bei der heutigen Feuerlöscherüberprüfung durch die Fa. Blesberger wurden 110 Feuerlöscher auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft.
    Feuerlöscherüberprüfung


  • 23. bis 28. März 2015
    23 thermenbegeisterte Mitglieder sind unserer Einladung gefolgt und nach Slowenien in die Therme Ptuj gefahren. Wir wurden herzlich empfangen und genossen die Tage in der Therme. Trotz des unbeständigen Wetters wurden Spaziergänge unternommen, sowie die Altstadt, der Grünmarkt und das Schloss besucht. Im ältesten Weinkeller Sloweniens "Halozen"  hatten wir eine Verkostung und konnten die alten Eichenweinfässer aus dem Jahre 1706 und eine der ältesten Weinsammlungen besichtigen. Wir bedanken uns bei der Firma Heuberger für die angenehme Fahrt. Die Reiseteilnehmer waren zufrieden und wir laden zu unseren nächsten Fahrten alle herzlich ein.
    Zu den Fotos von Ing. Klaus Auhuber und Josef Schraml


  • 21. Februar 2015
    Wir haben für 13:00 Uhr zum Baumschnittkurs im Siedlerheim geladen. Dieser Einladung folgten 54 interessierte Damen und Herren in der Absicht durch den Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner in die Geheimnisse des Baumschnittes eingeweiht zu werden. In seiner humorvollen Art vermittelte er sein hohes Wissen an das Publikum. Hr. Stundner konnte auch viele offene Fragen spontan beantworten. Der theoretische Teil des Kurses wurde durch einen Praxisteil in einem Garten an der Westbahnstraße ergänzt. Bei diesem Teil spielte vor allem das Wetter mit Sonnenschein und angenehmer Temperatur bestens mit.
    Zu den von Bruno Lackner geschossenen Fotos


  • 31. Jänner 2015
    102 Personen fuhren in 2 Bussen der Fa. Heuberger zum Kabarett Simpl. Die Simpl-Revue "Durchwursteln oder Durchwurschteln" erheiterte und begeisterte das Publikum in bewährter Weise.


  • 10. Jänner 2015
    Der heurige Siedlerball stand unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Paul Mahr. Beim Ball wurde er durch Vizebürgermeister RegRat Ing. Franz Wolf vertreten. Als Vertreter der städtischen Politik waren neben ihm und seiner Gattin auch die Stadträte Heidi Strauss, Rudolf Fischer und Ing. Michael Fischer mit ihren Partnern anwesend. Auch aus der Siedlerbewegung waren einige Funktionäre vertreten, erwähnt werden sollen Bezirksobmann Ewald Bauer und Bezirksobmann a.D. Josef Lehner. Trotz rückläufiger Besucherzahlen war der Ball gut besucht. Auch heuer gab es für jede Dame wieder eine wunderschöne Rose als Ballspende. Unsere Sektbar wurde für interessante und unterhaltsame Gespräche genutzt. Zur Musik von Happy Sound Express wurde viel getanzt und geschunkelt. Die reichhaltige Tombola bildete einen Höhepunkt des Balles. Eine den Ball seit 8 Jahren besuchende Gruppe aus Traun gab eine Line-Dance-Einlage zum Besten.
    Zu den Fotos


  • 29. November 2014
    Um 16 Uhr startete der heurige Punschstand. Er war wie letztes Jahr ein großer Erfolg. Selbstgemachter Punsch - mit und ohne Alkohol - sowie Glühmost wurden stark nachgefragt, ebenso die gschmackigen Bratwürstl und Leberkässemmerl. Für vorweihnachtliche Stimmung sorgten die Adventbläser der Musikkapelle Marchtrenk und weihnachtliche Musikuntermalung aus der Konserve.  Die wärmenden Holzöfen wurden sehr geschätzt, weil sich 2° Lufttemperatur wegen des unangenehmen Windes sehr viel kühler anfühlten.
    Zu den Fotos


  • 28. November 2014
    Dieser Backshop mit Harald Huber beschäftigte sich mit dem Backen von Nikolaus, Krampus und Brioche-Sternen. Die Kinder haben nach eigenen Vorstellungen Figuren und Zöpfe hergestellt. 21 Teilnehmer waren interessiert bei der Sache.
    Zum Seitenanfang


  • 8. November 2014
    Beim Backshop mit Claudia und Harald Huber waren 12 Erwachsene und 16 Kinder eifrig bei der Sache. Mit fachkundiger Anleitung wurden nach der Teigzubereitung Semmerl, Flesserl, Salzstangerl und andere Gebäcksarten geformt, bestreut und gebacken. Natürlich wurden die zubereiteten Produkte auch an Ort und Stelle verkostet.
    Zu den Fotos


  • 25. Oktober 2014
    An der heurigen Jahreshauptversammlung im Volkshaus Marchtrenk nahmen trotz einer hochkarätigen Parallelveranstaltung (Requiem mit Altbischof Maximilian Aichern) rund 120 Mitglieder teil. Obmann Müller konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen (Nationalratsabgeordneter KomR. Franz Kirchgatterer, Gemeinderat Siegfried Kaspar in Vertretung von Bürgermeister Paul Mahr, Siedlervereinspräsident und Landesobmann Josef Klinger, Landesobmann-Stv. Helmut Löschl, Bezirksobmann-Stv. Friedrich Prömer in Vertretung des Bezirksobmannes Ewald Bauer, Bezirksobmann a.D. Josef Lehner, Obmann des Pensionistenverbandes Otto Kickinger, Ehrenobmann Johann Wegenast, Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner, Bezirksgartenfachberater Erika Baumann u. Bruno Lackner sowie Obmänner von benachbarten Siedlervereinen).
    Nach dem Gedenken an die 16 seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder richteten einige Ehrengäste Grußworte an die versammelten Mitglieder. Sie informierten dabei über den Handwerkerbonus, die Messe "Blühendes Österreich" im Jahr 2015, die kommende Landesgartenschau in Bad Ischl sowie über erreichte Preisvorteile für die Mitglieder.
    Obmann Müller berichtete über die vielen Aktivitäten des größten Siedlervereines Österreichs und des größten Vereines in Marchtrenk (Siedlerball, Feuerlöscherüberprüfung, Baumschnittkurs, Frühschoppen, Ferienpassaktion, Reisen etc.). Er wies auch darauf hin, dass bei Einkäufen die Mitgliedskarte vorgelegt werden soll und dass es bei ihm Gutscheine für die Eurothermen Bad Schallerbach, Bad Hall, Bad Ischl, die Therme Geinberg sowie für den Einkauf bei versch. oö. Gärtnern gibt. Er dankte den Ausschussmitgliedern für die geleistete Arbeit sowie den unterstützenden Firmen und der Stadtgemeinde Marchtrenk und der Gemeinde Holzhausen.
    Kassier Hans Fischer informierte über die Kassenbewegungen des Jahres 2013. Rechnungsprüfer DI Josef Winroither empfahl die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erfolgte.
    Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Johann Schatzberger und Barbara Hoffmann, die sich allerdings entschuldigt hat, geehrt. Sie erhielten neben einer Urkunde und einer Ehrennadel einen Geschenkkorb. 37 Mitgliedern, wovon aber nur ein kleiner Teil anwesend war, wurde für die 25-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde, Ehrennadel und einer Flasche Wein gedankt. Zur Musik von Gerni wurde noch bis nach Mitternacht geschunkelt und getanzt. Unterbrochen wurde diese Unterhaltung nur durch die Verlosung von 25 schönen Preisen aus dem Schnipselspiel.
    Zu den Fotos


  • 24. Oktober 2014
    Die Generalversammlung der Bezirksorganisation Wels des Siedlerverbandes fand im Siedlervereinshaus Marchtrenk statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung fand die Neuwahl des Bezirksvorstandes statt. Gewählt wurden als Bezirksobmann Ewald Bauer, als seine Stellvertreter Johann Müller, Herbert Leitinger und Friedrich Prömer, als Kassier Walter Miesbauer und als dessen Stellvertreter Hans Fischer, als Schriftführerin Margarete Bauer und als deren Stellvertreter Manfred Kendler. Als Bezirksgartenfachberater wurden DI Dr. Silke Rosenbüchler, Bruno Lackner und Erika Baumann gewählt. Die Wahl aller Funktionäre erfolgte einstimmig und gilt für eine Funktionsperiode in der Dauer von 4 Jahren.


  • 18. Oktober 2014
    Mit 2 Bussen der Fa. Heuberger nutzten 100 Personen durch Teilnahme an unserem Ausflug an den Schwarzensee die Gelegenheit, dem Nebel in Marchtrenk zu entfliehen. Bereits bei der Hinfahrt gab es strahlenden Sonnenschein. Nach dem Mittagessen im Gasthaus "Zur Lore" ging der Großteil der Ausflügler rund um den idyllischen Schwarzensee und genoß die wärmenden Sonnenstrahlen. Danach war es im Gastgarten vom Gasthaus "Zur Lore" mit Musik von Gerni noch sehr beschwingt und heiter. Um 17:00 Uhr ging es vollgetankt mit frischer Energie und guter Laune nach Hause.
    Zu den Fotos von Lackner Bruno, Schraml Josef und Fischer Hans


  • 21. September 2014
    49 Personen beteiligten sich an dem von uns organisierten Stadtgemeinde-Radausflug. Die Radler starteten um 9:30 Uhr beim Siedlerheim. Die zu bewältigende Strecke betrug 21 km und führte zur Traun und dort am südlichen Radweg zum Kraftwerk Pucking, wo wir eine Labstation aufgebaut hatten. Das Wetter zeigte sich vorerst recht radlerfreundlich, die anfängliche Euphorie ob dieses Glückes schwand aber schlagartig um ca. 10:40 Uhr, als uns ein plötzlich einsetzender Gewitterregen auf der Rückfahrt am nördlichen Traunufer überraschte.
    Einige TeilnehmerInnen ließen sich trotz allem nicht davon abhalten, noch auf einen gemütlichen Ausklang ins Siedlerheim zu kommen. Bürgermeister Paul Mahr teilte unser Schicksal und war auch im Heim noch kurz anwesend.

    Zu den Fotos


  • 23. bis 30. August 2014
    26 Personen verbrachten vom 23. – 30.8.2014 ihren Wellnessaufenthalt in Radenci und 7 Personen in Lendava.
    Bei schönen Wetter konnten wir in den Thermen ausgiebig baden und in der Sonne brutzeln.
    Bei verschiedensten Weinlokalen ließen wir uns die großzügige Hauerjause und den guten Wein schmecken.
    In Radenci  wurde vom Animationsteam jeden Tag ein Programm angeboten. U.a. konnten wir unser Talent beim Bogenschießen testen. Von unserer Gruppe stieg in diesem Bewerb Pepi Schraml auf das Siegerpodest. Er wurde am Abend in gemütlichen Runde und mit einem Glaserl Wein gebührend gefeiert.
    Mit Wandern, viel Witz und Humor verbrachten wir die wenigen Tage in Slowenien.
    Für unsere Gesundheit und unser Wohlempfinden werden wir auch nächstes Jahr diesen Wellnessurlaub wiederholen.
    Zu den Fotos von Haiden Adelheid, Fischer Christa, Kammerhofer Franz und Schraml Josef (nur Radenci)

    Zum Seitenanfang


  • 21. August 2014
    Im Rahmen der Ferienpassaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk waren 14 Mädchen und 6 Buben bei uns zu Gast. Sie konnten sich handwerklich betätigen und mit zum größten Teil von Baumax gratis zur Verfügung gestelltem Material und mit unserer fachlichen Unterstützung ein Vogelfutterhäuschen basteln. Alle waren eifrig bei der Sache. Nach rund 2 1/2-stündigem Werken waren die Häuschen fertig und wurden stolz den Eltern präsentiert. Den Abschluss der Aktion bildete ein Mittagessen mit selbst belegter Pizza. Obmann Müller vermittelte den Kindern noch Grundsätzliches zur Vogelfütterung, wie z.B. die Art des Futters, der Zeitpunkt der Fütterung (nur bei Schneelage) und dass das Häuschen sauber gehalten werden muss, um Krankheiten zu vermeiden. Natürlich konnten die Kinder ihre Häuschen mit nach Hause nehmen und werden damit unseren gefiederten Freunden über den Winter helfen.
    Zu den Fotos


  • 9. u. 10. August 2014
    57 Personen nahmen an der Kulturfahrt nach Mörbisch, wo das Musical "Anatevka" aufgeführt wurde, und nach St. Margarethen, wo die Oper "Aida" am Programm stand, teil. Mittags ereignete sich auf der A1 im Gemeindegebiet von Erlauf Richtung Salzburg ein schrecklicher Verkehrsunfall, bei dem ein 8-jähriger Junge im Unfallauto der 74-jährigen Oma verbrannte. Dies führte auch auf der Gegenfahrbahn Richtung Wien zu einem erheblichen Stau. Erst um 12:25 Uhr passierten wir die Unfallstelle. Die Mittagspause verbrachten wir beim Schnitzelwirt in Loosdorf. Wir setzten dann die Fahrt durch das schöne Helenental nach Donnerskirchen fort. Dort bezogen wir unsere Zimmer im Hotel CheckIN. Nach kurzem Aufenthalt ging es weiter nach Rust, wo Zeit zur freien Verfügung stand. Noch vor der Abfahrt zu den Veranstaltungsorten begann es stark zu regnen, was die Rückkehr zum Bus sehr erschwerte. Leicht verspätet ging es nach St. Margarethen, wo 15 Personen trotz unsicherer Wetterlage den Bus verließen. 42 Personen fuhren weiter nach Mörbisch. Der für 20:30 Uhr vorgesehene Vorstellungsbeginn wurde wegen des Regens verschoben. Ob die Aufführung stattfindet, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden. Um ca. 21:00 Uhr hörte es auf zu regnen und wir wurden in den Publikumsbereich eingelassen. Um 21:10 Uhr startete Anatevka und dauerte bis knapp 1 Uhr. Den Abschluss bildete wieder ein beeindruckendes Feuerwerk. Durch die wetterbedingten Verspätungen war der Bus erst um 2 Uhr beim Hotel, was wegen der für Busfahrer gesetzlich vorgeschriebenen Ruhepause von 9 Stunden dazu führte, dass wir nach kurzer Nachtruhe und ausgiebigem Frühstück erst um 11 Uhr vom Hotel Richtung Rust abfahren konnten und die am Programm stehende Besichtigung des Schlosses Esterhazy entfallen musste. Das Wetter hatte sich wieder gebessert und es war sehr warm. In Rust erwartete uns der Pußtazug, der uns nach Mörbisch brachte. Im Marina nahmen wir das Mittagessen ein. Es blieb noch Zeit für Spaziergänge und die Erkundung der Umgebung. Auf der Heimfahrt kehrten wir beim Gmoana in St. Valentin ein. Im Großen und Ganzen war diese Fahrt wieder ein großer Erfolg.
    Zu den Fotos


  • 20. Juli 2014
    Auch beim heurigen Frühschoppen war uns der Wettergott hold. Es war wolkenlos und die Temperaturen stiegen am Nachmittag auf über 30° C. Obmann Müller konnte sehr viele Gäste, darunter zahlreiche Ehrengäste, wie Nationalratsabgeordneten Franz Kirchgatterer, Bezirkshauptmann Dr. Josef Gruber, Bürgermeister Paul Mahr, die Vizebürgermeister Engelbert Schöller, Ing. Franz Wolf und Kurt Schatzl, einige Stadt- und Gemeinderäte, den Landesobmann-Stv. Helmut Löschl, den Bezirksobmann Ewald Bauer,
    den Bezirksobmann a.D. Josef Lehner, den Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner, sowie Abordnungen von anderen Siedlervereinen begrüßen. Diese Wertschätzung wurde uns durch den Präsidenten und Landesobmann des Siedlerverbandes Josef Klinger nicht entgegen gebracht, der dieser Veranstaltung trotz Einladung ohne Entschuldigung fern blieb. 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Vereines waren im Einsatz, um für das Wohl unserer Gäste zu sorgen. Köstliche Surschnitzel, Koteletts und Bratwürstl gab es von Küchenchef Hans Hofer und seinem Team. Harald Huber bereitete unter tatkräftiger Unterstützung durch Stadträtin Heidi Strauss individuelle Pizzen zu. Für die Kinder gab es Gratispizzen, die sie selbst belegen und backen konnten. Für die gelungene musikalische Untermalung sorgte heuer Günter Rösner. Franz und Paula Hermann ließen die Herzen der Kinder mit ihrem Streichelzoo (Kaninchen, Meerschweinchen, Küken) höher schlagen. Als weitere Attraktion für Kinder haben wir eine Hüpfburg aufgestellt. Mit dem Bummelzug von Rudolf Schatzl wurden mehrere Rundfahrten durch Marchtrenk unternommen. Obmann Müller bedankte sich beim Team für die großartige Zusammenarbeit, bei den Gönnern aus der Wirtschaft sowie bei den Spenderinnen der zahlreichen Kuchen und Torten. Zweifellos wird auch dieser Frühschoppen als Highlight im Stadtleben von Marchtrenk in Erinnerung bleiben.
    Zu den Fotos
    Das auf youtube veröffentlicht gewesene Video wurde auf Wunsch von Fritz Mayrhofer entfernt.



  • 3. bis 12. Juni 2014
    Am 03. Juni 2014 begann unsere 9-tägige Flusskreuzfahrt an Bord der MS Amadeus Classic. Die Siedlervereinsgruppe, bestehend aus Mitgliedern von Marchtrenk, Traun, Gunskirchen und Kefermarkt, ging in Linz an Bord. Entlang der Donau besuchten wir die schönsten Städte, wie Esztergom, Budapest in Ungarn, Osijek, Vukovar  in Kroatien, Novi Sad, Belgrad in Serbien, Svistov, Rousse in Bulgarien und  Tulcea, Constanta, Cernavoda in Rumänien. Dort führten uns örtliche Reiseleiter zu den wichtigsten Gebäuden, interessanten Burgen, Denkmälern und den wiederaufgebauten Städten und Dörfern, die durch revolutionäre Unruhen oder osmanische Überfälle zerstört worden waren. Die schönste Landschaft des gesamten Donauverlaufes ist die Passage „Eisernes Tor“. Hier verengt sich die Donau von 2 Kilometer Uferbreite auf 165 Meter und das Wasser ist bis zu 70 Meter tief. Die Fahrt durch das Donaudelta war sehr interessant. Es besteht aus drei Hauptarmen - Sulina, St. George und Chilia. Auf dem Arm „Sulina“ fuhren wir bis zum Kilometer Null, wo die Donau unmerklich mit dem Schwarzen Meer verschmilzt und die Trennlinie zwischen Fluss und Meer kann nicht deutlich gekennzeichnet werden. Von Linz bis Constanta, wo wir vom Schiff gingen, haben wir ca. 2100 Kilometer auf der Donau zurückgelegt. Der Abschluss der Reise war die Besichtigung der Hauptstadt Bukarest. Anschließend ging es für einen Teil der Reisegruppe zum Flughafen Otopeni und zurück nach Wien. Der Rest verbrachte noch eine erholsame Badewoche am Schwarzen Meer. Die Teilnehmer waren alle begeistert von der perfekten Organisation, der freundlichen Crew und ganz besonders von der Reiseleiterin Christa Knechtsberger von Klugreisen. Für die erholsamen Tage bedanken wir uns ganz herzlich beim Marchtrenker Reisebüro „World of Travel“.
    Diashow und Video von Andreas Mahr auf


  • 30. Mai 2014
    Bei der Informationsveranstaltung "Fotobucherstellung" ließen sich 41 Teilnehmer von Thomas Allram überzeugen, dass die Erstellung und Gestaltung eines Fotobuches auch von Laien leicht zu bewältigen ist.


  • 17. Mai 2014
    Die heurige Frühlingsfahrt führte uns nach Niederkappel im Mühlviertel. Das Wetter war dieses Mal nicht ganz optimal, da es zeitweise leicht regnete. Nach der Ankunft im Landgasthof Leitenbauer gab es delikate Speisen. Gestärkt statteten wir dem Dr. Rudolf Kirchschläger-Zentrum im Gemeindeamt einen Besuch ab. Der ehemalige Bundespräsident (1974 bis 1986) war am 20.3.1915 in Niederkappel geboren worden, wuchs allerdings nicht hier auf. Anschließend besichtigten wir den "Mühlviertler Dom", den größten kirchlichen Hallenbau des Mühlviertels. Nach einem kurzen Spaziergang an der frischen Mühlviertler Luft kehrten wir in den Gasthof zurück, wo uns bereits Alois Leitenbauer, Mitglied des legendären Donautal Duo's, und Gaudimax Franz Greul erwarteten. Mit  volkstümlicher Musik und zahlreichen Witzen verbrachten wir einen beschwingten Nachmittag mit ausgezeichneter Stimmung, Gesang und Tanz.
    Zu den Fotos


  • 8. Mai 2014
    Im Siedlerheim referierte Hr. MBA Stephan Hinterkörner von der Fa. up-Umweltpionier GmbH, Perg, vor einem interessierten Publikum, u.a. Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner, über das Geheimnis des Bodens. Er zitierte Dr. Hans Peter Rusch, einen Mikrobiologen, der sinngemäß sagte, dass der Boden das Zentrum des Lebens und die Wertigkeit der Nahrung vom Zustand des Bodens abhängig ist . Beschrieben wurde der Aufbau und die Zusammensetzung des Bodens. Das Geheimnis des Bodens nennt sich Lebendverbauung (Teilweise wirken die Bodentiere durch ihre Lebensprozesse selbst an der Ausgestaltung ihres Lebensraumes mit. Zum Beispiel jene, die Bodenteilchen und organische Reste zu Ton-Humus Komplexen zusammenfügen. So tragen sie selbst wieder zur Krümelbildung bei. Diese organischen und mineralischen Ton-Humus-Komplexe (Bodenkrümel) werden durch die Aktivität der Bodenorganismen im Verlauf von deren Abbau- und Ausscheidungsprozessen (Schleim, Exkremente) untereinander „verkittet". Dadurch werden die zuvor chemisch zusammen geballten Bodenkrümel entscheidend stabiler.) Die Lebendverbauung ist die Basis der Bodenfruchtbarkeit. Die Ernährungszukunft der Menschheit wird davon abhängen, dass die Bodenfruchtbarkeit gesichert bzw. wieder gesteigert werden muss. Lebendverbauung lässt sich nicht künstlich nachbauen. Synthetische Düngemittel sind in Salz gebundene Dünger und führen zum Bodenabbau. Bestimmte Gebiete werden in der Zukunft nicht mehr besiedelbar sein, die Wanderung von Millionen Menschen wird die Folge sein. Unterschied zwischen intensiv bearbeitetem Boden und einem biologisch bearbeiteten Boden: im ersteren sind pro m³ Boden 3 - 4 Regenwürmer und im letzteren rund 600 Regenwürmer zu finden. Intensiv bearbeiteter und mit synthetischen Düngemitteln behandelter Boden hat eine geringere Wasseraufnahmefähigkeit und verschlämmt, er ist tot. Bodenaufbau kann nur durch schonende Behandlung und Zuführung von organischer Substanz erreicht werden.

    3 Geheimnisse für einen schönen Rasen:

    • Bewässern (am Morgen oder am Abend, 1 - 2 x pro Woche so, dass das Wasser tief in den Boden eindringt)

    • Mähen (nicht kürzer als 6 - 8 cm, in der Wachstumsphase 2 x pro Woche mähen, wichtig ist auch ein scharfes Messer, noch besser ein Mähroboter, vertikutieren sollte nur dann nötig sein, wenn man Fehler bei der Bodenbearbeitung gemacht hat) und

    • Ernähren (2x jährlich im Frühjahr und Spätherbst organisch-mineralisch düngen).

    Weitere Informationen zum Vortrag können den Fotos der Präsentation entnommen werden.
    Zum Seitenanfang


  • 12. April 2014
    Wir haben uns mit 8 Personen an der Landschaftssäuberungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk beteiligt und dabei einigen Müll entlang des Bahndammes entfernt.


  • 11. April 2014
    Bei der Feuerlöscherüberprüfungsaktion durch die Fa. Blesberger wurden 135 Feuerlöscher auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft.


  • 5. bis 12. April 2014
    Je 9 Pers verbrachten bei frühlingshaftem Wetter einen erholsamen Wellnessaufenthalt in Radenci und Lendava (Slowenien).


  • 1. März 2014
    Am Baumschnittkurs mit Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner nahmen 35 Damen und Herren teil. Der Kurs startete um 13 Uhr mit einem interessanten Theorieteil im Siedlerheim. Helmut Stundner vermittelte das Wissen mit seiner humorvollen Art sehr anschaulich und beantwortete viele Fragen souverän. Beim praktischen Teil in einem Siedlergarten wurde bei frühlingshaftem Schönwetter das gerade Gehörte sofort angewendet.
    Zu den Fotos


  • 21. Februar 2014 +
    Josef Stadler ist im 85. Lebensjahr von uns gegangen. Sepp war seit der Gründung des Siedlervereines Marchtrenk im Ausschuss tätig und war stets zur Stelle, wenn man ihn brauchte. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
    Partezettel


  • 8. Februar 2014
    Die heurige Fahrt zum Kabarett Simpl mit dem Programm "Lasst euch gehen" sorgte wieder für ein Lachmuskeltraining der Sonderklasse. Wir waren in 2 Bussen von Heuberger-Reisen mit insgesamt 102 Personen unterwegs. Nach der Mittagspause in Brandauer's Schlossbräu drehten wir mit dem Bus noch eine Runde auf der Ringstraße. Bis zum Vorstellungsbeginn um 16 Uhr stand noch etwas Zeit zur freien Verfügung.
    Zu den Fotos


  • 27. bis 31. Jänner 2014
    Erstmals besuchten wir die Therme Ptuj in Slowenien im Rahmen einer 5-tägigen Schnupperfahrt. 29 Personen genossen das natriumhydrogencarbonathaltige Thermalwasser und die sonstigen Annehmlichkeiten in der ältesten Stadt Sloweniens, die zu dieser Zeit stark verschneit war. Untergebracht waren wir im Grand Hotel Primus. Hervorgehoben werden muss die Freundlichkeit des Personals im Hotel und in der Therme. Auch das Essen war ausgezeichnet. Am Programm standen neben Wassergymnastik, Relaxen und Spaziergängen die Besichtigung der Stadt Ptuj und eine Weinverkostung im 500 Jahre alten Weinkeller von Ptuj mit kilometerlangen Gängen und gigantisch großen Eichenfässern mit Fassungsvermögen von bis zu 40.000 Litern. Die 5 Tage vergingen leider wie im Fluge.
    Zu den Fotos


  • 12. Jänner 2014
    Bei herrlichem Wetter fuhren 43 Personen mit Heuberger-Reisen nach Wien, um in der Stadthalle Ice Age Live zu erleben. In einer einzigartigen Mischung aus Originalfilmen, spektakulärer Akrobatik, Eiskunstlauf, Flugszenen und Tanz wurde eine ganz neue lustige Geschichte mit Sid, Manni, Diego und Scrat erzählt. Das Mittagessen wurde wieder in Brandauer's Schloßbräu eingenommen.
    Zu den Fotos


  • 11. Jänner 2014
    Mit dem Siedlerball im Volkshaus Marchtrenk startete die Ballsaison in Marchtrenk wieder höchst erfolgreich. Rund 150 Gäste haben zur Musik von Happy Sound Express das Tanzbein geschwungen. Für jede Dame gab es als Ballspende eine rote Rose. Sehr gut angenommen wurde die Sektbar. Bei der Tombola wurden 190 schöne Preise ausgespielt. Gut vertreten war die örtliche Politik mit Vizebürgermeister RR Ing. Franz Wolf, Stadträtin Heidi Strauss und Stadtrat Rudolf Fischer. Von der Siedlerbewegung waren einige Abordnungen erschienen, darunter Bezirksobmann Ewald Bauer und Bezirksobmann außer Dienst Josef Lehner.

    Zu den Fotos

    Das auf youtube veröffentlicht gewesene Video wurde auf Wunsch von Fritz Mayrhofer entfernt.


  • 13. Dezember 2013
    Unser erster Punschstand beim Siedlerheim war ein voller Erfolg. Selbstgemachter Punsch und Glühmost wurden stark nachgefragt, ebenso die gschmackigen Bratwürstl und Leberkässemmerl. Für weihnachtliche Stimmung sorgten die Adventbläser der Musikkapelle Marchtrenk sowie die wärmenden Holzöfen.
    Zum Seitenanfang


  • 7. und 8. Dezember 2013
    Wir waren an dem von der Stadtgemeinde Marchtrenk organisierten Adventmarkt mit einem gut besuchten Stand vertreten, an dem es Gulaschsuppe, Leberkässemmerl, Glühmost, Tee, Bier und alkoholfreie Getränke gab. Die sehr große Nachfrage speziell nach unserem selbst gemachten Glühmost und den Leberkässemmerl führte zeitweise zu kurzen Engpässen. Unser Nachschub funktionierte aber klaglos und für unsere Gäste waren diese Problemchen kaum merkbar.


  • 19. Oktober 2013
    Zur Jahreshauptversammlung sind 160 Personen ins Volkshaus gekommen. Obmann Müller konnte u.a. Vizebürgermeister Kurt Schatzl, Stadtrat Rudolf Fischer, Stadträtin Heidi Strauß, SV-Landesobmann-Stv. Helmut Löschl, SV-Bezirksobmann a.D. Josef Lehner, Gartenfachberater a.D. Helmut Stundner, SV-Bezirksobmann-Stv. Fritz Prömer sowie Ehrenobmann Johann Wegenast begrüßen. Nach dem Totengedenken standen die Grußworte der Ehrengäste auf der Tagesordnung. Alle würdigten die Aktivitäten unseres Vereines und dankten den ehrenamtlichen Funktionären für ihren Einsatz. Stadtrat Rudolf Fischer übermittelte Grüße von Bürgermeister Paul Mahr und teilte mit, dass künftig die Subventionen danach bemessen werden, was ein Verein für die Bevölkerung der Stadtgemeinde leistet. Vizebürgermeister Kurt Schatzl sprach aus, dass das Vereinsleben ein wichtiger Bestandteil einer Gemeinde ist. Bezirksobmann-Stv. Fritz Prömer übermittelte Grüße von Bezirksobmann Ewald Bauer, der an der gleichzeitig stattfindenden Jahreshauptversammlung in Weißkirchen teilnahm. Prömer meinte, dass solche Terminkollisionen vermieden werden sollten. Er erinnerte wieder daran, dass Mitgliedskarten bei jedem Einkauf vorgewiesen werden sollten. Die um 10% ermäßigten Thermengutscheine für Bad Schallerbach, Bad Hall und Bad Ischl gehen sehr gut. Er dankte Obmann Müller für die Abwicklung für OÖ. Er hob auch das neue und sehr gelungene Vereinsheim als Zentrum für div. Veranstaltungen, wie Gartenfachberaterkurse, hervor. Landesobmann-Stv. Helmut Löschl dankte dafür, dass der Erlös aus dem  Frühschoppen dem Katastrophenfonds für die Hochwasseropfer zur Verfügung gestellt wurde. Es laufen Verhandlungen mit Energieversorgern. Er wies darauf hin, dass die vom Verband angebotene Haftpflichtversicherung mehr abdeckt als die meisten anderen vergleichbaren Versicherungen.  Die Auszahlquote bei Unfallversicherung liegt bei 142%. Es werden Sachkundenachweiskurse abgehalten. Der Sachkundenachweis wird benötigt, um künftig Spritzmittel zu erwerben und verwenden zu dürfen.
    Obmann Johann Müller berichtete, dass seit der letzten Jahreshauptversammlung 5 Ausschusssitzungen und 7 Vorstandssitzungen abgehalten wurden. Neben vielen anderen Aktivitäten haben wir heuer bei der Ferienpassaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk mitgemacht. 32 Kinder konnten mit von Baumax, Fa. Berkmann und Fa. Unterfurtner zur Verfügung gestelltem Material Insektenhotels bauen und kostenlos mit nach Hause nehmen. Auch er bedankte sich bei allen Ausschussmitgliedern für ihre tatkräftige Vereinsarbeit, die dazu geführt hat, dass der Verein mittlerweile einen Mitgliederstand von 1.443 aufweist. So waren beispielsweise beim Frühschoppen 85 Personen im Einsatz. Er dankte auch den Betreuern sowie den Frauen für die Bereitstellung von Mehlspeisen. Obmann Müller wies neuerlich darauf hin, dass beim Baumax ohne Mitgliedskarte kein Rabatt gewährt werden kann. Weiters sollten alle, die um die 20 Gratisstromtage angesucht haben, in der Rechnung überprüfen, ob das berücksichtigt wurde. Neue Mitgliedskarten kommen erst Mitte bis Ende Jänner 2014. Die alten Mitgliedskarten gelten bis Ende März 2014 weiter. Bei ihm sind auch Gärtnergutscheine erhältlich.  Die Rechtserstberatung bei Rechtsanwältin Mag. Tina Jägersberger und Notar Dr. Fellinger ist nach Vorweis der Mitgliedskarte kostenlos. Obmann Müller wies auf den Siedlerball am 11.1.2014 hin und hofft auf zahlreiche Teilnahme. Im Juni 2014 wird - veranstaltet von World of Travel - eine Flußkreuzfahrt von Linz zum Schwarzen Meer, mit oder ohne Badeurlaub durchgeführt werden. Er erinnerte weiters daran, dass Reisegutscheine und Badegutscheine ein schönes Weihnachtsgeschenk wären.
    Kassier Hans Fischer berichtete über die Kassenbewegungen des Jahres 2012.
    Rechnungsprüfer DI Josef Winroither empfahl die Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig erfolgte.
    Zur Ehrung langjähriger Mitglieder wurden 29 Personen, die 25 Jahre Mitglied sind, eingeladen. Es sind allerdings nicht alle der Einladung gefolgt. Die anwesenden Mitglieder erhielten von Landesobmann-Stv. Löschl und Bezirksobmann-Stv. Prömer eine Urkunde, eine Ehrennadel sowie eine Flasche Wein.
    Zoran Kranjec von Sava Hotels & Resorts präsentierte anschließend die Thermen Lendava, Banovci, Radenci, Ptuj, Moravske Toplice und Bled. Er zeigte Bilder der Hotels und der Thermenlandschaft und informierte über die Wirkungen der verschiedenen Thermalwässer. Er brachte slowenische Backspezialitäten sowie Wein zur Verkostung mit. Es kamen auch einige schöne Preise zur Verlosung.
    Beim anschließenden Schnipselspiel wurden weitere schöne Preise verlost.
    Der darauf folgende gemütliche Ausklang nahm noch einige Zeit in Anspruch.

    Zu den Fotos (bitte entschuldigen Sie die schlechte Bildqualität)

    Zum MTW-Video auf



  • 21. September 2013
    An der heurigen Herbstfahrt, die uns zum Steirischen Bodensee führte, nahmen 103 Personen teil, die in 2 Bussen der Firmen Heuberger und Dobler zum Ausflugsziel chauffiert wurden. Das Wetter war gnädig mit uns, denn wir wurden vom Regen, den es in Oberösterreich im südlichen Bergland zeitweise gab, verschont. Nach dem ausgezeichneten Mittagessen im Forellenhof gab es die Möglichkeit zu einer Wanderung rund um den in 1.150 m Seehöhe liegenden Steirischen Bodensee. Sportliche Teilnehmer gingen bis zum Wasserfall oder bis zur Hans-Wödl-Hütte in 1.538 m Seehöhe. Danach ging es bis zur Abfahrt um 17:30 Uhr im Wintergarten des Forellenhofes mit Musik von Gerni lustig und beschwingt weiter.
    Damit geht ein weiterer höchst erfolgreicher Ausflug mit sensationeller Beteiligung in die Geschichte der Marchtrenker Siedlervereins-Reisen ein.
    Zu den Fotos

    Zum Video auf


  • 4. September 2013 +
    Walter Graffonara hat uns im 75. Lebensjahr für immer verlassen. Walter war langjährig als Ausschussmitglied und bis zuletzt als Austräger im Rayon Oberneufahrn für uns tätig. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
    Partezettel

    Totenbild


  • 24. bis 31. August 2013
    Am sonnigen Samstag, den 24.08.2013 fuhren 42 Personen in die Thermen Radenci (15 Personen) und Lendava (27 Personen).
    In Lendava besuchten wir das Bogratsch-Fest. Hier gab es viel Musik, Stände mit Gulaschkesseln und natürlich viele Weinsorten zum Verkosten. Die nächsten Tage wurden mit baden (32-38°) und Wanderungen zwischen den Weinbergen sowie einer Einkaufsfahrt auf einen Markt in Ungarn verbracht. Abends besuchten wir die Gasthäuser in der Nähe. Am Ende der Woche fand das Weinlesefest statt. Da mussten wir leider schon an die Abreise denken.
    In Radenci waren alle mit dem vorzüglichen Essen und der schönen Badelandschaft hoch zufrieden. Wanderungen in die Weinberge und Einkehr bei guten Wirtschaften rundeten das Programm ab.
    Am Mittwoch hatten wir einen gemeinsamen Ausflug beider Gruppen (Lendava und Radenci) in eine Kürbiskernmühle mit Führung und Verkostung. Abends stand der obligatorische Besuch des Heurigen "Zur Wienerin" auf dem Programm. Ein Ziehharmonikaspieler sorgte für ausgezeichnete Stimmung.  Mit schunkeln, tanzen, sehr guter Jause und köstlichem Wein verging dieser Abend viel zu schnell. Zu später Stunde fuhren wir gut gelaunt nach Hause.
    Nach dieser erholsamen und lustigen Woche freuen wir uns schon auf die nächste Fahrt.
    Zu den Fotos


  • 21. August 2013
    Erstmals hat der Siedlerverein Marchtrenk bei der Ferienpassaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk mitgemacht. Um 9:00 und um 14:00 Uhr konnten insgesamt 32 Kinder ein 40 cm hohes Insektenhotel bauen. Sie waren mit Eifer bei der Sache und schraubten die von uns vorgefertigten Teile zusammen, bohrten Löcher und befüllten das Hotel mit den verschiedensten Materialien. Zum Ende der beiden Termine konnten sie unter Anleitung von Harald Huber eine Pizza selbst belegen, backen und natürlich auch verspeisen. Stolz präsentierten sie abschließend ihren Eltern die selbst gebastelten Insektenhotels. Dass dies zur Gänze kostenlos war, verdanken wir der Großzügigkeit mehrerer Firmen. Vom Baumax Wels haben wir den Großteil des Materials erhalten, weitere Materialspenden bekamen wir von der Fa. Unterfurtner und der Fa. Berkmann. Herzlichen Dank dafür.
    Zu den Fotos
    Zum Video auf
    Zum Seitenanfang


  • 17. und 18. August 2013
    An der heurigen Kulturfahrt ins Burgenland nahmen 58 Personen teil. 42 davon hatten die Operette "Der Bettelstudent" von Carl Millöcker auf der Seebühne in Mörbisch und 16 die Oper "La Bohème" von Giacomo Puccini im Römersteinbruch von St. Margarethen gebucht. An beiden Tagen herrschte makelloses Hochsommerwetter mit Temperaturen an die 30 Grad. Bei der Hinfahrt legten wir die schon zur Tradition gewordene Pause mit Wurstsemmel und Getränk ein. Danach ging es durch das schöne Helenental nach Baden, wo wir zum Mittagessen im GH Martinek einkehrten. 4 köstliche Menüs standen zur Wahl. Nach dieser Stärkung fuhren wir nach Sopron, wo wir im Hotel Fagus - ein 4-Stern-Hotel auf einem Hügel außerhalb von Sopron - unsere Zimmer bezogen. Es blieb noch etwas Zeit, um sich die Füße bei einem kleinen Spaziergang im angrenzenden kühlen Wald  zu vertreten, bevor wir unser nächstes Ziel, das Restaurant Terzia in Sopron, zum Abendessen ansteuerten. Die vorzügliche Küche dieses Restaurants hat uns auch dieses Mal nicht enttäuscht. Im Anschluss ging es nach St. Margarethen und weiter nach Mörbisch. Beide Gruppen waren von den jeweiligen Aufführungen und dem anschließenden Feuerwerk (und in Mörbisch zusätzlich mit zur Musik tanzenden bunten Wasserfontänen) begeistert. Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen und reichhaltigen Frühstück im Hotel Fagus traten wir die Heimreise mit einem "kleinen" Umweg über Schiltern bei Langenlois, wo wir die Kittenberger Erlebnisgärten besuchten, an. Reinhard Kittenberger, der Chef persönlich, führte uns rund 2 Stunden durch die auf 30.000 m2 angelegten Erlebnisgärten und vermittelte viele praktische und brauchbare Tipps auch für den eigenen Garten. Im Anschluss an diese Führung lud uns der Winzer Kroneder aus Langenlois zu einer Weinverkostung ein. Den Abschluss der Reise machten wir beim Schnitzelwirt in Loosdorf. Hier wurden auch 6 Gutscheine für Reisen des Siedlervereines verlost.

    Zu den Fotos


  • 28. Juli 2013
    Das Wetter an diesem Tag war fast zu schön für den Frühschoppen. Immerhin wurde im Wetterbericht der heißeste Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen mit mehr als 39° C angekündigt. Glücklicherweise waren es dann doch "nur" 37 Grad. Trotz dieser Hitze besuchten uns rund 300 Gäste, die sich an den von Küchenchef Hans Hofer und seinem Team in bewährter Qualität zubereiteten Speisen delektierten. Kühle Getränke sorgten für die erforderliche Erfrischung. Für die Kinder gab es diesmal besonders viele Möglichkeiten. Der Streichelzoo mit niedlichen Hasen vom Kleintierzüchterverein, betreut von Paula und Franz Hermann, die Hüpfburg, die uns freundlicherweise von den Kinderfreunden zur Verfügung gestellt wurde und das Pizzabacken und die Kreativstation mit Claudia und Harald Huber sorgten dafür, dass keine Langeweile aufkam. Zusätzlich drehte der Bummelzug mehrere Runden durch Marchtrenk. Die musikalische Umrahmung wurde vom Austria Duo mit Walter Leonhartsberger bestens erledigt. Obmann Johann Müller konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Der neue Bürgermeister von Marchtrenk Paul Mahr, der Bürgermeister von Holzhausen Klaus Hügelsberger, der Abg.z.NR Franz Kirchgatterer und der Landesobmann-Stv. des Siedlerverbandes Helmut Löschl dankten in kurzen Ansprachen für die Aktivitäten des Siedlervereines Marchtrenk und lobten die heutige Veranstaltung. Weitere Ehrengäste waren Vizebürgermeister Engelbert Schöller und Ing. Franz Wolf, Stadträtin Heidi Strauss, Stadtrat Ing. Michael Fischer, der Bezirksobmann a.D. Josef Lehner, der Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner, die Bezirksgartenfachberaterin DI Dr. Silke Rosenbüchler, sowie Abordnungen von vielen anderen Siedlervereinen nicht nur aus unserem Bezirk. Obmann Johann Müller gab abschließend bekannt, dass der Reinerlös dieser Veranstaltung an den Katastrophenfonds des Siedlerverbandes gehen wird, um damit Siedlervereinsmitgliedern, die vom Hochwasser besonders betroffen waren, wirksam helfen zu können. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dankte er für ihren selbstlosen Einsatz, ohne den eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht abgehalten werden könnte.
    Zum Video auf
    Zu den Fotos


  • 21. Juli 2013 +
    Mit großer Betroffenheit mussten wir vom völlig unerwarteten Ableben unseres Ausschussmitgliedes Erika Maresch erfahren. 1967 wurden Erika und ihr Gatte Josef in den Siedlerverein aufgenommen. Einige Jahre danach traten sie dem Ausschuss bei. Erika half bei Flohmärkten und allen Veranstaltungen des Vereines fleißig mit. Blumen waren ihre große Leidenschaft. Vor allem beim Blumenkorso, bei Tischdekorationen und Schätzspielen war sie immer federführend. Trotz ihrer Krankheit war sie bis zum Schluss Kassierin bei den Reisen und im Sparvereinsausschuss tätig. Sie wurde von allen als verlässlicher, liebevoller und ehrlicher Mensch sehr geschätzt.
    Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.
    Partezettel

    Totenbild


  • 20. bis 27. April 2013
    Unsere Lendava-Wellnesswoche begann am Samstag, den  20. April 2013. Wir fuhren mit 40 Personen in den Frühling. Tulpen und Bäume blühten und die Sonne schien dazu. Während dieser Wellnesswoche benützten wir tagsüber bei sehr schönem Wetter die Thermalbecken mit Temperaturen von 28-37 Grad. In den letzten Tagen dieser Woche war auch das Sportbecken für Schwimmer geöffnet. Am ersten Abend waren wir im "Bräuhaus" bei Wild und anderen Köstlichkeiten. Am Dienstag unternahmen wir einen sehr schönen Ausflug nach Ptuj (einst Pettau). Mit der Reiseleiterin machten wir einen Stadtrundgang zu Fuß und anschließend wanderten wir einen etwas steilen Weg durch die engen Gässchen sowie über eine Holztreppe hinauf zum Schloss. Erster Programmpunkt war die Besichtigung der traditionellen und aus verschiedenen Materialien hergestellten Faschingsmasken. Bei der Führung im Schlossmuseum wurde uns die spätfeudale Wohnkultur, der Rittersaal, die Waffensammlungen aus dem 12. bis 15. Jahrhundert und die Musikinstrumentensammlung gezeigt und erklärt. Den Abend verbrachten wir beim Heurigen "Wienerin". Bei guter Laune und mit musikalischer Begleitung durch einen Ziehharmonikaspieler genossen wir eine sehr gute Jause sowie Rot- und Weißweine. Mit dem Bus von Dobler-Reisen fuhren wir zurück zum Hotel "Lipa", wo der Abend mit der Verlosung von Reisegutscheinen abgeschlossen wurde. Alle Teilnehmer waren äußerst zufrieden und wir laden jetzt schon zu unserer Herbstfahrt  vom 24. bis 31. August 2013 ein. 
    Zu den Fotos


  • 13. April 2013
    Im Rahmen der jährlichen Landschaftssäuberungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk beseitigten wir Unrat und Müll von der Nordseite des Bahndammes von Niederperwend bis zur Bärenstraße. Man glaubt kaum, was dabei alles zu finden war.
    Zu den Fotos


  • 12. April 2013
    Bei der von uns organisierten Feuerlöscherüberprüfung wurden 80 Feuerlöscher durch die Fa. Blesberger auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft.
    Zu den Fotos


  • 13. bis 17. März 2013
    Beim erstmaligen Aufenthalt in der Therme Rimske in Slowenien im Rahmen unserer Wellnessschnupperfahrt fanden 38 Personen ausgezeichnete Erholung. Am zweiten Tag brachte starker Schneefall ca. 10 cm Schnee in das von Bergen umrahmte Rimske. So verbrachten wir den Tag im warmen Wasser und vom Liegestuhl aus sahen wir ganz relaxed dem Schneetreiben zu. Unterkunft und Essen waren vom Feinsten. Einige nutzten den Aufenthalt für Wanderungen. Bei einer Weinverkostung wurden slowenische Weinsorten präsentiert. Geselliges Beisammensein am Abend ließ keine Langeweille aufkommen. Vier Teilnehmer konnten sich zudem über den Gewinn von Reisegutscheinen freuen.
    Zu den Fotos


  • 16. März 2013
    Der Verein lud seine Mitglieder  sowie die Absolventen des letzten Gartenfachberaterkurses zu einem Baumschnittkurs ein. Referent war Landesgartenfachberater a.D. Helmut Stundner. Nach der Begrüßung durch Obmannstellvertreter Adi Krämer begann Helmut Stundner mit dem theoretischen Teil des Vortrages. Er erklärte die Grundregeln des Baumschnittes und der Veredelung, sowie die Pflanzenauswahl, Pflanzenschutz, Dünger, Boden und Klima. Die 45 Teilnehmer stellten jede Menge Fragen, die Helmut Stundner durch seine langjährige Erfahrung alle beantworten konnte. Bei schönem Frühlingswetter ging es in den Siedlergarten, wo Helmut  Stundner den richtigen Baumschnitt in der Praxis zeigte und die Teilnehmer an verschiedenen Obstbäumen üben konnten. Wir bedanken uns nochmals bei Helmut  Stundner für den lehrreichen und lebhaften Nachmittag.
    Zu den Fotos


  • 2. März 2013
    51 Personen besuchten das Musical Elisabeth im Raimund-Theater in Wien. Das Musical aus der Feder des Erfolgsduos Michael Kunze & Sylvester Levay erzählt die dramatische und berührende Geschichte über das Leben, Wirken und Leiden von Kaiserin Elisabeth. Bewegende Musik, eindrucksvolle Choreographien und ein opulentes Bühnenbild verzauberten das Publikum und ließen es erneut in die vergangene Welt der Habsburger eintauchen.
    Zu den Fotos


  • 28. Februar 2013 +
    Hermann Lichtenegger, der langjährig als Gartenfachberater, Gerätewart, Chronist und Betreuer für den Verein tätig gewesen ist, ist heute nach längerer Krankheit, jedoch unerwartet, im 70. Lebensjahr verstorben.
    Wir sind dankbar für seine Mithilfe und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

    Partezettel


  • 28. Februar 2013
    Im gut besuchten Siedlerheim präsentierten Ronald Kopecky und Gerald Leblhuber von der Fa. Komdat und Peter Wiesinger von der Fa. EVVA, dem steigenden Sicherheitsbedürfnis der Menschen entsprechend, viele interessante Informationen zu den Bereichen Alarmanlagen, Rauchmelder, Wasserwächter, Feuerlöscher und Schließsysteme.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 9. Februar 2013
    102 Personen nahmen an der schon zur Tradition gewordenen Fahrt zum Kabarett Simpl teil. Heuer stand die kabarettistische Revue „100 Jahre Simpl“ am Programm, welche mit einem Pointen-Feuerwerk aus Vergangenheit und Gegenwart das Publikum begeisterte. 6 Reiseteilnehmer konnten sich zudem über den Gewinn von Reisegutscheinen freuen.
    Zu den Fotos


  • 12. Jänner 2013
    Der heurige Siedlerball muss wieder als voller Erfolg bezeichnet werden. Zirka 150 tanzbegeisterte Besucher füllten den Saal. Als Ballspende für die Damen gab es wieder eine wunderschöne Rose. Obmann Müller konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen und bedankte sich bei den Unternehmen und Personen, die einen Beitrag zum Ball geleistet haben. Er würdigte auch die tatkräftige Unterstützung durch die Ausschussmitglieder und dankte Walter Miesbauer für die Organisation des Balles. Wie bereits beim letzten Ball ermöglichte uns Peter Riegel auch dieses Mal, dass unsere eigenen Leute als Servierpersonal tätig sein konnten. Erstmals spielte bei unserem Ball das Trio "Happy Sound Express". Die Band sorgte mit in angenehmer Lautstärke gespielter Tanzmusik für eine durchgehend gut besetzte Tanzfläche. Gute Laune und interessante Gespräche gab es nicht nur an den Tischen, sondern auch in der sehr gut angenommenen Sektbar. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der bis Ende 2012 aktive Schriftführer Bernhard Schauer mit dem "Ehrenzeichen in Silber" des Österreichischen Siedlerverbandes ausgezeichnet. Die 190 Lose für die reichhaltige und nietenlose Tombola fanden reißenden Absatz. Nach diesen vielen positiven Eindrücken freuen wir uns schon auf den Siedlerball 2014.
    Zu den Fotos

    Zum Video auf



  • 23. November 2012
    Helmut Stundner, Landesgartenfachberater a.D., hielt vor ca. 40 interessierten Teilnehmern im Siedlerheim einen launigen Vortrag zum Thema "Was ich schon immer über meinen Rasen wissen wollte". Er behandelte dabei Punkte, wie die Anlage eines Rasens, die Rasenpflege, die Vermeidung und Bekämpfung von Rasenkrankheiten sowie Schädlingen und die Ernährung und Düngung.


  • 10. November 2012
    Der Einladung zur Jahreshauptversammlung folgten rund 130 Personen. Wir haben diese Veranstaltung wieder in unserem Vereinsheim abgehalten. Obmann Müller konnte zahlreiche Ehrengäste und Abordnungen anderer Vereine des Bezirkes begrüßen. Vizebürgermeister Helmut Schatzl dankte unserem Verein für die vielen Aktivitäten, die wir als größter Verein in Marchtrenk für die Bevölkerung anbieten. Er berichtete vom neuen Verkehrskonzept, welches im Zusammenhang mit dem 4-spurigen Ausbau der B1 mehr Verkehrssicherheit bringen soll. Stadtrat Ing. Franz Wolf berichtete in Vertretung des erkrankten Bürgermeisters von der positiven Budgetsituation in Marchtrenk. Der Nachtragsvoranschlag wird einen Überschuss ausweisen, Marchtrenk ist keine Abgangsgemeinde. Weiters informierte er über die geplante Errichtung von Wohnungen auf dem Wipf-Areal. Marchtrenk hat weiters das Vollzertifikat "Familienfreundliche Gemeinde" erhalten. Von 28 Maßnahmen wurden alle umgesetzt, die durch die Gemeinde beeinflussbar sind. Postenkommandant Günter Breitwieser appellierte an die Besucher, verdächtige Feststellungen an die Polizei zu melden. Durch eine derartige Meldung ist erst kürzlich ein größeres Delikt aufgeklärt worden. Am Polizeiposten Marchtrenk sind 7 Polizistinnen und 21 Polizisten um die Sicherheit im Zuständigkeitsbereich bemüht. Der Präsident des Österreichischen Siedlerverbandes, Josef Klinger, informierte über den wieder steigenden Mitgliederstand. Verantwortlich dafür seien die Angebote und Leistungen der Siedlervereine. Allein durch div. Gutscheinaktionen haben sich die Mitglieder bundesweit 55.000,- Euro erspart. In Marchtrenk startet demnächst ein Gartenfachberaterkurs mit 66 Teilnehmern. Der an den Verband zu leistende Beitrag wird zur Budgetsicherung um 1 Euro erhöht. Das dem Siedlerverband gehörende Gasthaus Föhrenhain in Wien wird aus Rücklagen - nicht aus Mitgliedsbeiträgen - renoviert. Bezirksobmann Ewald Bauer dankte der Stadt Marchtrenk für die Unterstützung und lobte unsere Leistungen. Obmann Müller teilte in seinem Bericht mit, dass seit der letzten Jahreshauptversammlung 5 Vorstands- und 5 Ausschusssitzungen abgehalten wurden. Der Mitgliederstand erhöhte sich von 1342 am Jahresbeginn auf dzt. 1389. Damit sind wir unangefochten der größte Siedlerverein Österreichs. Bei Baumax erhält man bei Vorlage unserer Mitgliedskarte wieder 10% Rabatt. Gutscheine für die Eurothermen Bad Hall, Bad Ischl und Bad Schallerbach im Wert von 10 Euro sind um 9 Euro bei ihm erhältlich. Für die Mitglieder aller Bezirksvereine bieten ab sofort die Rechtsanwältin Mag. Tina Jägersberger, Linzer Straße 30 und der Notar Dr. Friedrich Fellinger, Linzer Straße 44 eine kostenlose Erstberatung an. Wir haben dzt. 45 Vertragspartner, bei denen wir durch Vorweis der Mitgliedskarte begünstigt einkaufen können. Er bedankte sich bei der Stadt Marchtrenk und bei Baumeister Felix Großschartner für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Unterstützung. Als mögliche sinnvolle Weihnachtsgeschenke empfahl er Thermen- oder Reisegutscheine. Wegen der Erhöhung des Verbandsbeitrages muss auch der Mitgliedsbeitrag von bisher 16,50 ab 2013 auf 18,50 angehoben werden. Kassier Hans Fischer listete die Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2011 detailliert auf. Bedingt durch den Siedlerheimneubau standen Einnahmen in Höhe von 137.884 Euro, Ausgaben von 182.436 Euro gegenüber. Er beruhigte aber, da das zur Fehlbestandsfinanzierung eingerichtete Baukonto mittlerweile wieder aufgelöst ist. Der Rechnungsprüfer Dipl.Ing. Josef Winroither ließ danach über die Entlastung des Vorstandes abstimmen, welche einstimmig erfolgte. Der nächste Tagesordnungspunkt befasste sich mit der Nachwahl neuer Vorstandsmitglieder. Schriftführer Bernhard Schauer und Kassierstellvertreter Anton Migsch legen aus persönlichen Gründen ihre Funktionen zurück. Als Nachfolger wurden Helmuth Novak und Robert Reinsprecht einstimmig gewählt. Im Anschluss wurden langjährige Mitglieder für Ihre Treue geehrt. Es waren dies 2 Mitglieder mit 40-jähriger und 49 Mitglieder mit 25-jähriger Mitgliedsdauer. Der gemütliche Ausklang lag in den Händen von Walter Martetschläger aus Vorchdorf, dessen Auftritt als Sandler für einige Überraschung sorgte. Rund eine Stunde brachte er die anwesenden Personen durch seine Gedichte, Witze und seinen Gesang zum Lachen.
    Zu den Fotos

    Zum Video auf


  • 13. Oktober 2012
    Die heurige Herbstfahrt führte bei prächtigem Ausflugswetter auf die Hirschalm in Unterweißenbach. 69 Personen nahmen teil und erfreuten sich an der wunderschönen Landschaft, dem Märchenpark und den kulinarischen Genüssen. Am Nachmittag spielte Pepi auf der Ziehharmonika bekannte Melodien und wir sangen und tanzten dazu. Über den Gewinn von Reisegutscheinen freuten sich Ernst Steininger, Gertraud Schell, Ida Peer, Ernst Rohrhuber, Karl Wiesner und Franz Farkasch. Mit diesem gelungenen Ausflug fanden die heurigen Reiseaktivitäten einen krönenden Abschluss.
    Zu den Fotos


  • 13. September 2012
    41 Siedlerfrauen unternahmen einen Ausflug ins Donautal. Unter der bewährten Reiseleitung von Frau Christine Haidinger ging die Fahrt über Eferding entlang der Donau bis nach Freinberg. Trotz des verregneten Vormittags herrschte im Autobus beste Stimmung. Das Mittagessen im Gasthaus Blaas schmeckte allen hervorragend. Außerdem hatten wir von dort einen schönen Ausblick über Passau. Gut gestärkt fuhren wir dann wieder entlang der Donau zurück bis nach Engelhartszell, wo wir die Stiftskirche Engelszell besichtigten. Weiter ging die Reise zur Schlögener Schlinge. Inzwischen hatte sich das Wetter gebessert und wir konnten entlang der Donau spazieren gehen. Einige Siedlerfrauen nutzten den Aufenthalt für eine Kaffeepause. Die Zeit verging viel zu schnell und schon traten wir die Heimfahrt an. Ein gelungener Tagesausflug war zu Ende.


  • 2. bis 9. September 2012
    Der Siedlerverein Marchtrenk startete mit einer Gruppe von 27 Personen am 2. September bei trübem Wetter zur Wellnesswoche nach Lendava in Slowenien. Wir wurden mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen empfangen. Die ganze Woche wurden die verschiedensten Thermalbecken von 27-39° bei herrlichem Sonnenschein benützt. Vormittags wurden kleine Wanderungen durch die Weinberge gemacht.
    Bei der Stadtbesichtigung besuchten wir die Konditorei mit den herrlichen Mehlspeisen und Eisspezialitäten, wo jeder etwas verkosten musste. An den lauen Abenden wurden die Heurigen besucht. Bei guter Jause und  Wein wurde die Zeit vergessen und spät ging es nach Hause. Mitte der Woche waren wir bei der "Wienerin". Hier sorgte ein Ziehharmonikaspieler für gute Laune. Die Woche war viel zu kurz und wir freuen uns auf den nächsten Termin 2013.
    Zu den Fotos von Martin Deisenhammer
    (Danke für die Zurverfügungstellung)
    Zum Seitenanfang


  • 18. und 19. August 2012
    An der Fahrt nach Mörbisch und St. Margarethen nahmen heuer 62 Personen teil. Wie jedes Jahr hatten wir an beiden Tagen feinstes Wetter. Um 12:00 Uhr des ersten Tages erreichten wir mit dem Stockbus von Heubergerreisen Mörbisch und gingen an Bord eines Drescher-Line-Schiffes. Ein Ziehharmonikaspieler sorgte für musikalische Unterhaltung während des 2,5-stündigen Aufenthaltes am Schiff, zu der gesungen und sogar getanzt wurde. Der Kapitän grillte äußerst wohlschmeckende Koteletts und Würstel am Holzkohlengrill. Anschließend fuhren wir zum Hotel Müllner in Marz und bezogen unsere Zimmer. Das Abendessen nahmen wir nicht weit entfernt beim Most- und Weinheurigen Stockvogler ein. Danach ging es zu den Vorstellungen in St. Margarethen (Oper "Carmen", 22 Teilnehmer) und Mörbisch (Operette "Die Fledermaus", 40 Teilnehmer). Beide Aufführungen wurden von allen Teilnehmern gelobt. Am 2. Tag ging es ins Paradeiserparadies von Erich Stekovics. Dieser gab uns in einem heiteren Vortrag viele Tipps und wir konnten eine kleine Auswahl der insgesamt 3.200 verschiedenen Tomatensorten kosten. Einer dieser Tipps klingt unglaublich: Tomaten und Basilikum im Freiland oder Folien- bzw. Glashaus dürfen nicht gegossen werden. Weiters darf grüner Rasenschnitt nicht zum Mulchen von Tomatenstauden verwendet werden. Am Nachmittag fand diese Reise ihren Abschluss beim Schnitzelwirt in Loosdorf, wo auch wieder Reisegutscheine verlost wurden. Die Gewinner waren Renate Mallinger, Erhard Pichler, Andrea Gruber, Maria Pomaßl, Maria Andres und Karl Schaberl. Alle Reiseteilnehmer lobten die hervorragende Organisation und das abwechslungsreiche und kurzweilige Programm der beiden Tagen. Damit ist wieder eine Reise gelungen, die zur Teilnahme an Fahrten des Siedlervereines animiert.
    Zu den Fotos


  • 22. Juli 2012
    Auch unser 2. Frühschoppen am neuen Standort in der Badgasse war wieder ein voller Erfolg. Das Wetter war für diesen Zweck mit einer Temperatur von etwas über 20° C und ohne Niederschläge optimal. Zahlreiche Ehrengäste werteten die Veranstaltung durch ihren Besuch auf (Abgeordneter zum Nationalrat Franz Kirchgatterer, Vizebürgermeister Paul Mahr, Stadtrat Ing. Franz Wolf, Stadtrat Ing. Michael Fischer, SV-Bezirksobmann Ewald Bauer, Landesgartenfachberater i.R. Helmut Stundner ....). Durch den Obmann des SV Enns, Herbert Kneidl, wurde unserem Obmann ein Präsent in Form einer schönen Uhr mit Siedlervereinslogo überreicht. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg, eine Kreativstation und erstmals einen Streichelzoo mit Hamstern und Hasen. Letzter wurde vom Kleintierzüchterverein Marchtrenk zur Verfügung gestellt. Auf der Speisekarte standen Surschnitzel, Grillkotelett und Bratwürstel, die von Hans Hofer und seinem Team bestens zubereitet wurden. Insgesamt waren 48 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Küche, bei der Ausschank, im Service, an der Kuchenvitrine, beim Abwasch, an der Kasse, beim Streichelzoo, bei der Kreativstation für die Kinder etc. im Einsatz. Wolfgang Lauber sorgte für die passende Musikuntermalung.
    Zu den Fotos


  • 16. Juni 2012
    40 Vereinsmitglieder fuhren mit dem Fahrrad 10,5 km vom Vereinsheim in der Badgasse zum Kumplgut in Wels, Oberlaab. Dort beabsichtigt der Verein Emotion einen Erlebnishof für krebskranke Kinder in Betrieb zu nehmen. Zur Unterstützung dieses Projektes überreichte Obmann Müller eine Spende in Höhe von 500 Euro. Dieser Betrag wurde durch die ehrenamtliche Tätigkeit unserer MitarbeiterInnen aufgebracht. Wie uns gesagt wurde, werden - um den laufenden Betrieb zu ermöglichen - 5000 Patenschaften (8 Euro pro Kind und Monat) benötigt, wovon noch einiges fehlt. Nähere Informationen auf der Internetseite vom Kumplgut.
    Zu den Fotos


  • 29. April bis 6. Mai 2012
    Am Sonntag, den 29. April 2012 sind wir, eine Gruppe von 29 Siedlervereinsmitgliedern, nach Slowenien in die Thermen  Radenci und Lendava gefahren. Während unseres Aufenthaltes standen mehrere Ausflüge auf dem Programm. Am Mittwoch besichtigten wir die Therme Radenci, hatten eine Führung und anschließend ging es in die verschiedenen Becken zum Abkühlen. Den nächsten Tag fuhren wir in die Wein- und Sektkellerei Radgonske Gorice, wo seit 1852 Sekt hergestellt und gelagert wird. Es gibt hier drei Keller in denen die Flaschen gelagert werden. Die Flaschen von Radgona Gold, dem ältesten, besten und meistprämierten Sekt reifen in besonderen Regalen im Flaschenkeller "Unter dem Felsen". Die nächsten Keller trugen die Namen "Unter dem römischen Rad" und "Unter dem Wasserfall", wo besondere Sektjahrgänge gelagert werden, von denen wir eine Kostprobe erhielten. Am späten Nachmittag ging es zum Heurigen "Ernisa" von uns allen "die Wienerin" genannt. Nach der Jause sorgte der Ziehharmonikaspieler für gute Stimmung, es wurde gesungen und keiner wollte nach Hause. Aber alles hat ein Ende - so auch dieser Ausflug. Es blieben uns noch einige Tage zum Ausspannen. Wir machten eine Wanderung in den Weinbergen  von Lendava und holten uns als Belohnung in der Konditorei im Stadtzentrum einen großen Eisbecher. Das Wetter war die ganze Woche sehr schön und die Teilnehmer waren alle zufrieden. Einige haben sich schon für die nächste Thermenfahrt im Herbst angemeldet.
    Zu den Fotos


  • 21. April 2012
    Einen der wenigen Schönwettertage haben wir für unsere Frühlingsfahrt nach Gaspoltshofen genutzt. Am Beginn dieses Tages stand eine interessante Führung durch das Kinomuseum kinOptikum. Die 54 Reiseteilnehmer hatten die Gelegenheit, die dort ausgestellten Exponate, das älteste stammt aus 1899, in 2 Gruppen ausgiebig zu begutachten. Am Ende der Führung wurde uns eine Austria Wochenschau aus dem Jahr 1955, in dem unter anderem die Unterzeichnung des österreichischen Staatsvertrages mit der legendären Aussage des damaligen Bundeskanzlers Leopold Figl ("Österreich ist frei") gezeigt. Im großen und ansprechenden Saal vom Danzer-Wirt nahmen wir das vorzüglich schmeckende Mittagessen ein. Die Zeit vor und nach dem Mittagessen nutzten wir für Spaziergänge im Ort. Die meisten besichtigten auch die wunderschöne Pfarrkirche zum Hl. Laurentius, auch bekannt als "Dom vom Landl". Am Nachmittag brachte das Duo "Happy Sound Express" mit ihrer Musik Stimmung in den Saal. Bis zur Abfahrt um 18:00 Uhr wurde geschunkelt, gesungen und getanzt. 5 Reiseteilnehmer konnten sich außerdem über den Gewinn von Reisegutscheinen des Siedlervereines Marchtrenk freuen (Alois Holzbrecher, Katharina Schuldner, Ida Peer, Eva Migsch, Maria Kermendi).
    Zu den Fotos


  • 13. April 2012
    185 Feuerlöscher wurden bei der Feuerlöscherüberprüfung durch die Fa. Blesberger auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft.
    Zum Seitenanfang


  • 24. März 2012
    Weitere 48 Personen besuchten das Musical Cats im Theaterzelt in Neu Marx. Das Wetter war - wie auch in der Woche davor -  ausgezeichnet, so dass der vor der Aufführung angesetzte Bummel durch den Naschmarkt zu einem besonderen Erlebnis wurde. Das Musical, in dem die Jellicle-Katzen in ihren fantastischen Kostümen zu den großartigen Kompositionen von Andrew Lloyd Webber ihre Geschichte erzählten, begeisterte alle.
    Zu den Fotos


  • 17. März 2012
    58 Personen fuhren zum Musical Cats nach Wien. Zum Reiseprogramm gehörte auch ein rund 2-stündiger Besuch des Naschmarktes.
    Gruppenfoto


  • 3. März 2012
    Rund 50 Teilnehmer nahmen am Baumschnittkurs teil.  Interessiert verfolgten Sie die theoretischen Ausführungen des Landesgartenfachberaters Helmut Stundner im Siedlerheim. Anschaulich und leicht verständlich erläuterte er Grundsätzliches zum Obstbau, zum Schnitt und zum Veredeln. Anschließend  zeigte er im Garten von Hermann Lichtenegger die praktische Umsetzung des Gehörten.
    Zusammenfassung
    Zu den Fotos


  • 4. Februar 2012
    Die erste Kulturfahrt dieses Jahres führte 56 Personen zum Kabarett Simpl in Wien. Auf der Hinfahrt kehrten wir in Brandauer's Schloßbräu ein, wo wir mit großen und wohlschmeckenden Portionen versorgt wurden. Dort wurden auch von Glücksengerl Gertrude Stoiber 4 Gewinner von Reisegutscheinen gezogen (Hubert Pikl, Hildegard Rohrhuber, Werner Humer und Christine Bergsmann). Die danach noch frei bleibende Zeit wäre eigentlich für einen Bummel in der Innenstadt geplant gewesen. Davon wurde aber wegen der zweistelligen Minusgrade mit Zustimmung aller Teilnehmer Abstand genommen. An Stelle dieses Bummels konnten wir auf einer Fahrt auf dem 5,2 km langen Ring die dortigen Sehenswürdigkeiten bewundern. Beim anschließenden Kabarettprogramm "Unter dem Teppich" wurden die Lachmuskeln intensiv trainiert. Gut gelaunt traten wir die Heimreise an. Mit dieser Fahrt ist der Start in das neue Reisejahr hervorragend gelungen.
    Zu den Fotos


  • 7. Jänner 2012
    Die Marchtrenker Ballsaison 2012 wurde von unserem Siedlerball eröffnet. Nahezu 150 Damen und Herren unterschiedlichsten Alters freuten sich schon darauf wieder einmal kräftig zu den Klängen der Dominos das Tanzbein zu schwingen. Jede Dame erhielt als Ballspende ein langstielige rote Rose, die dekorativ auf den Tischen aufgestellt wurde. Obmann Müller konnte zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Er meinte auch, dass die Nachfrage nach dem Ball sehr groß sei, weil es in Marchtrenk ohnehin nur noch 3 Bälle gibt. Er sei sehr zufrieden mit der Besucheranzahl, weil es weit mehr als letztes Jahr seien. Von den Ballbesuchern wurde das angenehme Ballklima mit der von den Dominos auf das Publikum abgestimmten Tanzmusik, bei der man sich an den Tischen auch noch unterhalten konnte, positiv erwähnt. Die Tanzfläche war durchwegs gut belegt. Sehr gut wurde die Sektbar angenommen. 150 Preise wurden bei der Tombola, bei der es keine Nieten gab, vergeben. Bürgermeister Fritz Kaspar dankte dem Siedlerverein, dass er Jahr für Jahr einen Ball organisiert. Damit ein Teil der Kosten hereinkommt hat uns der Pächter des Volkshauses, Peter Riegel, ermöglicht, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kellnern. Der heurige Ball war ein Indiz für das wieder steigende Interesse an Bällen. Ein Fortsetzung dieser Tradition ist daher sehr wahrscheinlich.
    Zu den Fotos (Schnappschüsse aus MTW-Film)
    Das auf youtube veröffentlicht gewesene Video wurde auf Wunsch von Fritz Mayrhofer entfernt.


  • 11. Dezember 2011
    Die letzte Reise dieses Jahres führte 57 Personen ins Ronacher nach Wien. Am Programm stand "Sister Act". Vor der Aufführung dieses fröhlichen Musicals mit mitreißenden Choreographien, einem farbenprächtigen Bühnenbild, viel Komik und den grandiosen Songs des achtfachen Oscar-Gewinners Alan Menken besuchten einige den Christkindlmarkt beim Rathaus, andere bummelten durch die wunderbar geschmückte Innenstadt. Alles zusammen war wieder ein besonderes Erlebnis für alle.
    Zu den Fotos


  • 3. und 4. Dezember 2011
    Wir waren am Marchtrenker Adventmarkt mit einem Stand vertreten, an dem wir Glühmost, Tee, Bier, Gulasch und Würstl sowie schöne, von den Siedlerfrauen selbst hergestellte Adventgestecke anboten.
    Zu den Fotos


  • 12. November 2011
    An der Fahrt zum Wildessen nach Rainbach im Innkreis nahmen 68 Personen teil. Beim Wirt z'Hauzing wurden die vorbestellten wohlschmeckenden Speisen promptest serviert. Das ausgezeichnete Wetter lud die meisten zu einem Spaziergang in der Umgebung ein. Danach wurde zur Musik unseres bestens bewährten Hausmusikers Walter Leonhartsberger gesungen, geschunkelt und getanzt. Wie immer wurden auch diesmal wieder Reisegutscheine des Siedlervereines an 6 glückliche Gewinner verlost.
    Zu den Fotos


  • 15. Oktober 2011
    Die heurige Jahreshauptversammlung fand erstmals im neuen Siedlervereinsheim statt. Dabei wurde festgestellt, dass wir - zumindest für diesen Zweck - zu klein gebaut haben, denn der Raum war bis auf den letzten Platz besetzt und viele Ausschussmitglieder mussten sich mit einem Sitzplatz an der Wand und ohne Tisch begnügen.
    Obmann Müller konnte als Ehrengäste u.a. Bürgermeister Kaspar, Vizebürgermeister Schatzl, Präsident Klinger, Bezirksobmann Bauer, Altbezirksobmann Lehner, Ehrenobmann Wegenast, Goldhaubenobfrau Schuster, Chefinspektor Breitwieser und einige Abordnungen von anderen Siedlervereinen des Bezirkes begrüßen.
    Nach dem Totengedenken für die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder informierten Bürgermeister Kaspar, Vizebürgermeister Schatzl, Bezirksobmann Bauer und Präsident Klinger in ihren Ansprachen über Aktuelles aus ihren Bereichen. Alle würdigten die Leistungen unseres Vereines und gratulierten zum gelungenen Neubau.
    Obmann Müller dankte den Rednern für ihre Ausführungen, bedankte sich bei allen Mitarbeitern und Gönnern des Vereines für die erhaltene Unterstützung. So wurden rund 2600 Arbeitsstunden unentgeltlich für den Siedlerheimneubau geleistet. Er wies darauf hin, dass bei ihm Baumax-Gutscheine, Gutscheine für die Eurothermen Bad Schallerbach, Bad Ischl und Bad Hall erhältlich sind. Damit erzielt man jeweils einen Preisnachlass von 10%. Weiters meinte er, dass sich solche Gutscheine bzw. auch Gutscheine für Reisen des Siedlervereines gut als Weihnachtsgeschenk eignen würden. Wichtig sei auch, die Mitgliedskarte bei allen Einkäufen vorzuweisen.
    Kassier Fischer berichtete über die Finanzen des Jahres 2010 mit Einnahmen in Höhe von 149.155,58 und Ausgaben von 142.612,52, somit einem Plus von rund 6.500 Euro. Der Siedlerheimneubau kostete 111.150 Euro (Spengler- und Dachdeckerarbeiten, Fenster, Türen und Tore, Innenputz, Estrich, Wasser-, Gas- und Elektroinstallation). Er dankte den Erwerbern von Bausteinen, die 2010 mit 7.154 Euro einen beachtlichen Beitrag zur Finanzierung geleistet haben. Dass der Verein sparsam mit den uns von den Mitgliedern anvertrauten Beiträgen umgeht, zeigt sich zB bei den Kosten für die Verteilung der Aussendungen an die Mitglieder. Dies erfolgt durch unsere Betreuer und das erspart uns zwischen 4.000 und 5.000 Euro Portokosten pro Jahr.
    Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde die Neuwahl des Vereinsausschusses für die nächsten 4 Jahre durch Bezirksobmann Bauer abgewickelt. Einstimmig gewählt wurden Obmann Johann Müller, Obmannstv. Walter Miesbauer, Adolf Krämer und Gerhard Haidinger, Schriftführer Bernhard Schauer und Stv. Rosa Steger, Kassier Hans Fischer und Stv. Anton Migsch, Rechnungsprüfer Dipl.Ing. Josef Winroither und Manfred Kendler sowie alle Beisitzer.
    Danach erfolgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder. Es waren dies 2 mit 40-jähriger und 50 mit 25-jähriger Mitgliedschaft. Soweit sie anwesend waren erhielten sie als Dank und Anerkennung jeweils eine Urkunde, eine Ehrennadel und eine Flasche Wein.
    Obmann Müller bedankte sich bei Magdalena Kremsmayr, die 6 1/2 Jahre die Frauenrunde geführt hatte, und bei Josef Kremsmayr, der für den Verein äußerst aktiv als Gerätewart und Gartenfachberater tätig war mit der Verleihung des Ehrenzeichens des Siedlerverbandes in Silber. Beide beenden ihre Tätigkeit aus Altersgründen.
    Das Ehrenzeichen des Siedlerverbandes in Gold erhielt die "Seele" des Vereines, Obmann-Stv. Walter Miesbauer, für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein.
    Die Jahreshauptversammlung wurde mit einem interessanten Vortrag von Chefinspektor Breitwieser über Maßnahmen zur Sicherung des Eigenheimes vor Einbruch beendet. Die Besucher erhielten viele praktische Tipps, wie teilweise mit geringem Aufwand die Sicherheit erhöht werden kann und hatten auch so manches Aha-Erlebnis.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 27. August bis 3. September 2011
    Bei besten Wetterverhältnissen verbrachten 38 Personen (28 in Lendava und 10 in Radenci) eine Wellnesswoche in Slowenien. In den beiden Thermen wurden einige zu richtigen Wasserratten. Der Tagesausflug nach Maribor, eine Stadt, die mit 50 km Weinstraßen durchzogen ist, sowie der älteste Weinstock (400 Jahre) begeisterten alle Teilnehmer. Bei einem guten Kaffee in einer der vielen Gassen konnten wir das Treiben in dieser Stadt genießen.  Zum weiteren Programm gehörten Spaziergänge in die Weinberge rund um Lendava bzw. Radenci, wo wir mit köstlichem Wein und gutem Essen verwöhnt wurden. Der neue Barfußweg in Lendava wurde von unseren Gästen gerne genutzt. Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr.
    Zu den Fotos


  • 20. und 21. August 2011
    Am 20. und 21.8.2011 unternahmen wir die Fahrt zu den Seefestspielen in Mörbisch. Die Fa. Heuberger mit Chauffeur Gerhard brachte 56 Personen zu dieser Kulturveranstaltung. Nach dem Mittagessen in Neusiedl am See ging es zum Hotel Post in Illmitz. Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn fuhren wir mit dem Schiff von Illmitz nach Mörbisch über den Neusiedler See und erlebten dabei einen beeindruckenden Sonnenuntergang. Auf der Seebühne wurde die Operette „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß aufgeführt. Die beschwingten Walzermelodien vermischt mit feurigen Csárdásklängen, die großartige Kulisse, die farbenprächtigen Kostüme und das abschließende Feuerwerk sorgten für große Begeisterung. Mit diesen Impressionen im Kopf fuhren wir in der lauen Sommernacht bei Mondschein über den See zurück nach Illmitz.
    Am nächsten Tag stand der Besuch der Garten Tulln auf dem Programm. Man konnte entweder durch das Blütenmeer bzw. die Gärten schlendern oder auch an einer Führung teilnehmen. Den Abschluss der 2-tägigen Reise bildete der Besuch eines Heurigen in Spitz. Hier wurden auch 5 Reisegutscheine verlost. Die glücklichen Gewinner waren Gertrude Leinweber, Inge Irsa, Claudia Taubner, Sylvia Taubner und Leo Taubner. Auf der Heimfahrt wurde die ohnehin schon äußerst gute Stimmung durch „Witzinator“ Jo Müller noch weiter gehoben. An beiden Tagen herrschte - wie es bei Siedlervereinsreisen so üblich ist – prächtigstes Schönwetter. Alle Teilnehmer erklärten unisono, dass diese bestens organisierte Reise ein besonderes Erlebnis war.
    Zu den Fotos


  • 10. Juli 2011
    Entgegen der Wetterprognose erwartete uns zu unserem Frühschoppen ein makelloser Tag. Einzig die große Hitze machte uns etwas zu schaffen. Der Ansturm von Gästen war enorm. Bereits zu Beginn um 11:00 Uhr waren alle Plätze besetzt, sodass weitere mit Sonnenschirmen versehene Garnituren im Freigelände aufgestellt werden mussten. Leider gab es auch einige Besucher, die keinen Platz mehr fanden. Von Küchenchef Hans Hofer und seinem Team wurden etwa 350 Essen ausgegeben (Surschnitzel, Putenschnitzel, Grillkoteletts, Bratwürstl und Gulasch). Musikalisch sorgte wieder Walter Leonhartsberger in bewährter Weise für ausgezeichnete Stimmung. Einige Gäste bewiesen große Ausdauer und blieben bis spät am Abend. Obmann Müller und sein Team feierte danach noch den guten Verlauf des Frühschoppens und der Eröffnung.
    Zu den Fotos



  • 8. Juli 2011:
    Um 14 Uhr war es soweit. Der knapp 2-jährige Bau des neuen Siedlerheimes wurde mit der offiziellen Eröffnung abgeschlossen. An der Feier nahmen mehr als 250 Personen teil. Obmann Müller konnte bei der von der Musikkapelle Marchtrenk stimmungsvoll musikalisch umrahmten Feier ua. folgende Ehrengäste begrüßen: Landeshauptmannstellvertreter Josef Ackerl, Bürgermeister Fritz Kaspar, Vizebürgermeister Engelbert Schöller,  Paul Mahr und Helmut Schatzl, Stadträte Ing. Franz Wolf und Harald Maier-Kern, Polizeikommandant Chefinspektor Breitwieser, Präsident des Siedlerverbandes Josef Klinger, sowie Abordnungen vieler Siedlervereine. Auch die meisten bauführenden Firmen waren vertreten.  Obmann Müller berichtete über das Neubauprojekt von der Planung im Jahr 2008, die Suche nach dem Standort und der Finanzierung bis zur heutigen Eröffnung. Mit rund 2.000 freiwilligen Arbeitsstunden trugen Vereinsmitglieder zum Neubau bei. Präsident Klinger übergab einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro als Vereinsheimförderung. Für seinen ehrenamtlichen Einsatz wurde Obmann Müller mit dem Ehrenzeichen des Siedlerverbandes in Gold  gewürdigt. Bürgermeister Kaspar gratulierte dem Obmann zum Neubau und lobte die Zusammenarbeit innerhalb des Vereines. Anschließend segneten Kaplan Karl Mittendorfer und Pfarrer Patrick Todjeras das neue Haus. Landeshauptmannstellvertreter Ackerl freute sich in seiner launig gehaltenen Festansprache über die Fertigstellung des Baues, lobte den Zusammenhalt im Verein und sprach die offizielle Eröffnung aus. Baumeister Felix Großschartner wurde mit dem Ehrenzeichen in Gold des Siedlerverbandes für seine großzügige Unterstützung des Siedlervereines Marchtrenk ausgezeichnet. Bezirksobmann Bauer überreichte Obmann Müller als Anerkennung für seinen Einsatz ein kleines Präsent. Nach dem offiziellen Teil gab es im gemütlichen Teil interessante Gespräche bei einem oder mehreren Getränken und den von Küchenchef Hans Hofer mit seinem Team liebevoll zubereiteten Speisen (Gulasch, Bratwürstl, Frankfurter und Debreziner). Beim durchgeführten Schätzspiel ging es darum die kürzeste fahrbare Distanz zwischen dem alten und dem neuen Siedlerheim zu erraten. Hauptpreise beim Schätzspiel waren 1 Anhänger der Fa. Hornbach, gewonnen von Kurt Petter, 1 Kugelgriller der Fa. Hornbach, gewonnen von Ernst Rohrhuber, 1 Reisegutschein der Fa. Reisecorner für 2 Personen für ein Wochenende in Saalbach-Hinterglemm, gewonnen von Engelbert Lehner sowie 1 Gutschein des ÖAMTC für einen Fahrtechnikkurs, gewonnen von Franz Kranzpiller. Nach dem uns die letzten Gäste verlassen hatten, haben wir noch einen Rückblick auf den starken und erfolgreichen Tag gemacht.
    Festschrift im PDF-Format
    Zu den Fotos
    Zum Video (Teil 1) auf

    Zum Video (Teil 2) auf


  • 15. Mai 2011:
    55 Personen nutzten den wettermäßig nicht allzu schönen Tag für unsere 2. Kulturfahrt in diesem Jahr zum Musical "Ich war noch niemals in New York" in Wien. Auf der Fahrt dorthin nahmen wir das Mittagessen beim Schnitzlwirt in Loosdorf ein.  In diesem Lokal führten wir auch die Verlosung von Reisegutscheinen durch, die von Hermann Lichtenegger, Anna Eichmair, Resi Berger, Anna Gruber und Johann Andres gewonnen wurden. In Wien angekommen hörte es auch auf zu regnen und es blieb noch etwas Zeit für einen Bummel in der Wiener City und für den Besuch des Sky-Cafe im Steffl. Im restlos ausverkauften Raimund-Theater wurden wir von der bewegenden und gleichzeitig humorvoll erzählten Geschichte von Maria und Otto, die aus dem Altersheim ausrückten und per Schiff nach New York reisten, begeistert. Die bekannten Melodien von Udo Jürgens, die ausgezeichnete Choreographie, die farbenprächtigen Kostüme und das phantastische Bühnenbild machten das Musical zu einem unvergessenen Erlebnis.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 17. bis 23. April 2011:
    An der Wellnessfahrt nahmen 36 Personen teil. Erstmals wurde die Reise auf 2 Destinationen in Slowenien aufgeteilt: Lendava und Radenci. 23 Personen fuhren wegen des Wassers bzw aus Tradition nach Lendava, 13 Personen wagten das Experiment, ihren Wellnessurlaub in Radenci zu verbringen - und haben es nicht bereut. Das Wetter hätte nicht besser sein können, denn es war alle Tage wolkenlos mit Temperaturen bis 26 Grad. Neben den lokalen Programmen in Radenci und Lendava verbrachten die Teilnehmer beider Ziele einen gemeinsamen gemütlichen Abend bei einem Weinbauern.
    Radenci: Es wurde sehr viel unternommen, u.a. gab es ein Fitnessprogramm mit Wassergymnastik und Wandern, einen Galaabend mit slowenischer Volksmusik und einen Bauernmarkt im Hotel. Radenci bietet viele Möglichkeiten zur Entspannung aber auch zur sportlichen Betätigung. Man könnte hier auch Radfahren, Nordic Walken und Tennis spielen. Das Essen war sehr wohlschmeckend und reichhaltig. Sauberkeit und Freundlichkeit im Hotel- und Wellnessbereich wurden groß geschrieben. Die positive Wirkung des Wassers war bei Gelenksschmerzen und bei der Wundheilung bei mehreren Personen in wenigen Tagen feststellbar. Radenci ist mit Sicherheit wieder ein Ziel der nächsten Wellnessreise.
    Lendava: Im Vordergrund stand die Gemütlichkeit mit Wellness und Heurigenbesuchen.
    Zu den Fotos


  • 16. April 2011:
    77 Personen unternahmen mit 2 Bussen der Fa. Heuberger die Frühlingsfahrt nach Helfenberg. Nach einer Woche mit eher ungemütlichem Wetter schien heute erstmals wieder die Sonne. Wir unternahmen eine kleine Wanderung zur Waldkapelle "Maria Rast", die gerade renoviert wird. Bei der in der Nähe befindlichen Quelle mit dem radonhältigen "Heiligen Wasser" bestand die Möglichkeit eine Augenwaschung durchzuführen. Nach diesem kurzen Ausflug ging es zum Gasthof Haudum, wo wir das allen mundende Mittagessen einnahmen. Am Nachmittag unterhielt uns Walter Leonhartsberger mit Stimmungsmusik, die zu manchem Tänzchen animierte. Weiters konnten in der Speckwerkstatt mehrere Sorten Speck verkostet und gekauft werden. Vielen verging der Tag viel zu schnell.
    Zu den Fotos


  • 16. April 2011:
    An der Landschaftssäuberungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk beteiligten wir uns mit 6 Personen.


  • 8. April 2011:
    Die jährliche Feuerlöscherüberprüfung durch die Fa. Blesberger fand statt. Mit 40 überprüften Feuerlöschern war das Ergebnis heuer im Vergleich zu den Vorjahren eher bescheiden.


  • 19. März 2011:
    Vor rund 40 interessierten Teilnehmern referierte unsere Bezirksgartenfachberaterin Frau DI Dr. Silke Rosenbüchler, seit 2010 auch Kräuterpädagogin, zum Thema "Ernten statt jäten". Dieser Vortrag wurde anstelle des sonst üblichen Baumschnittkurses abgehalten. Dr. Rosenbüchler startete mit einer Einführung in die geologische und meteorlogische Situation in Marchtrenk. Mit der Aussage von Abrosius "Alles was der Erde entsprießt trägt zur Vollendung der Schöpfung bei" leitete sie zum eigentlichen Thema über. Dabei ging es darum, dass viele Pflanzen, die man gemeinhin aus Unkraut bezeichnet, wie Gänseblümchen, Löwenzahn, Brennessel, Girsch, Vogelmiere, Spitzwegerich, Gundelrebe, Klettlabkraut oder Quecke nicht nur zum Verzehr geeignet sind, sondern auch heilsame Wirkungen haben. Es wurden Ratschläge für die Verwendung der Pflanzen bzw. Pflanzenteile in der Küche oder im Garten gegeben. Aus den Pflanzen können Suppen, Gemüsegerichte, Tees, Honig, Gelee, Wein, Säfte, Sirupe, aber auch Salben, Dünger oder Jauche zubereitet werden. Die Wildkräuter sind auch Zeigerpflanzen, die einiges über den Bodenzustand verraten. ZB ist die Brennessel ein typischer Stickstoffzeiger. Zum Verkosten hat Rosenbüchler Topinambur-Knollen mitgebracht und an die Teilnehmer verteilt.
    Zu den Fotos


  • 15. Jänner 2011:
    Mit 65 Personen fuhren wir in einem Stockbus der Fa. Heuberger zum Kabarett Simpl nach Wien. Bei der Hinfahrt kehrten wir zum Mittagessen im 13. Bezirk in
    Brandauer's Schlossbräu ein. Diese Gaststätte ist bekannt für das gute Essen und die nicht zu kleinen Portionen sowie die schmähführenden Kellner. So muss man dort beispielsweise auch als Erwachsener damit rechnen, bei Bestellung eines Bieres nach einem Personalausweis gefragt zu werden, weil ja an Jugendliche kein Alkohol ausgeschenkt wird. Danach ging es in den 1. Bezirk, wo wir noch etwa 1 Stunde zur freien Verfügung hatten. Die heitere Witterung mit rund +10° C - nicht gerade ein typisches Jännerwetter - lud zum Bummeln in der Wiener City ein. Um 16:00 Uhr begann im Kabarett Simpl die kabarettistische Revue "Nach der Krise". Sieben Kabarettisten gaben ihr Bestes und sorgten mit dem kabaretttypischen Humor für entsprechende Erheiterung. Viele aktuelle politische  Themen, wie die Finanz-/Bankenkrise, der ehemalige Finanzminister Grasser, der ORF, der schwächelnde Euro etc. standen auf dem Programm. Aber auch das Verhältnis zwischen Auto- und Radfahrern, die Arbeitskräftevermittlung beim AMS, eine Prüfung für den Kampfhundeführschein sowie die Situation in heimischen Ehebetten wurden äußerst humorvoll behandelt. Auf der Heimfahrt kehrten wir noch beim Schnitzelwirt in Loosdorf ein. Bei diesem Tagesabschluss wurden auch wieder 3 Reisegutscheine verlost. Die Gewinner waren Angelika Kemmer, Christine Koblmüller und Beatrix Sammer. Die Fahrt ging knapp vor Mitternacht zu Ende und wurde von den Teilnehmern wiederum als sehr gelungen bezeichnet.
    Zu den Fotos


  • 8. Jänner 2011:
    Der Siedlerball, der im Volkshaus Marchtrenk stattfand, war außerordentlich gut besucht. An Ehrengästen konnte unser Obmann Bürgermeister Fritz Kaspar mit Gattin, Stadtrat Ing. Franz Wolf mit Gattin,  Seniorenbundobmann Georg Wimmer mit Gattin, VKB-Filialleiter Fritz Steinmaurer, Altbezirksobmann Josef Lehner und Bezirksobmann Ewald Bauer, jeweils mit Gattinen, Rudolf Grubauer vom Siedlerverein Weißkirchen, Ehrenobmann Johann Wegenast mit Gattin und Goldhaubenvereinsobfrau Barbara Schuster mit Gatten begrüßen. Die Damenspende in Form einer langstieligen roten Rose, die auf den Tischen aufgestellt wurde, brachte Farbe in den Saal. Die Dominos, diesmal nur zu zweit, sorgten mit ihrer auf das Publikum abgestimmten Musik für eine volle Tanzfläche bis knapp vor 2 Uhr früh. Die gewählte Lautstärke ermöglichte auch eine Kommunikation an den Tischen, was von unseren Gästen sehr geschätzt wird. Da es im Volkshaus keinen Wirt mehr gibt, haben wir selbst zur vollsten Zufriedenheit unserer Gäste - wie uns mehrfach bestätigt wurde - die Getränke und Speisen zu durchaus günstigen Preisen serviert. Ein besonderer Renner war unsere Bar mit Sekt, Schnäpsen, Kaffee und Kuchen. Die Nachfrage nach den Tombolalosen, bei denen es keine Nieten gab, war so groß, dass leider der Bedarf nicht vollständig gedeckt werden konnte. Zu danken ist den Firmen und der Marchtrenker Ärzteschaft, die uns durch Transparentwerbung, Zurverfügungstellung von Preisen und durch Spenden teilweise großzügig unterstützt haben. Wertvolle Tombolapreise gab es von den Firmen INOWA, Nöbauer, Renate Schmid, Foto Holzinger, Hornbach und Reisen Heuberger. Die Entscheidung, ob es auch nächstes Jahr wieder einen Siedlerball - übrigens der einzige im Bezirk Wels bzw. Wels-Land - geben wird, dürfte angesichts des überwältigenden Erfolges des heurigen Balles bereits gefallen sein. Uns ist bewusst, dass der Siedlerball als Veranstaltung eines politisch unabhängigen Vereines eine wichtige kulturelle und soziale Einrichtung im Bezirk darstellt.
    Zu den Fotos


  • 6. November 2010:
    Unsere Herbstfahrt führte am Samstag, den 6.11.2010 81 Personen unseres Vereines mit Heuberger-Reisen nach Rechberg zum Ganslessen beim Goscherten Wirt. Große und wohlschmeckende Portionen führten zu allgemeiner Zufriedenheit. Bei ungewöhnlich warmen Wetter konnten wir zu Fuß die Umgebung erkunden. Eine Bio-Kräuterbäuerin präsentierte ihre Produkte, wie Tee, div. Cremen und Öle. Für die, die im Saal blieben, sorgten 2 Musikanten für ausgezeichnete Stimmung mit Witz und Musik. Maria Zehetner, Erna Haas, Maria Kermendi un
    d Anna Beck gewannen Reisegutscheine (auch Erika Maresch wurde gezogen, sie hat aber auf die Annahme des Preises verzichtet). Zufrieden und wohlgelaunt traten wir die Heimreise an.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 30. Oktober 2010:
    Unsere Jahreshauptversammlung fand im Volkshaus Marchtrenk statt und war sehr gut besucht. Obmann Johann Müller konnte als Ehrengäste Bürgermeister Fritz Kaspar, Landesobmann-Stv. Herbert Kneidl, Bezirksobmann Josef Lehner
    , beide Ehrenobmänner Johann Wegenast und Ewald Katzlinger, die Obfrau der Goldhaubengruppe Barbara Schuster, den Landesgartenfachberater Helmut Stundner und seine Nachfolgerin DI Dr. Silke Rosenbichler begrüßen. Zahlreiche Abordnungen von Siedlervereinen des Bezirkes gaben uns die Ehre (Mag. Peter Reinhofer, Gunskirchen; Peter Hofer, Weißkirchen; Ewald Bauer, Krenglbach-Wallern; Fritz Prömer, Edt und Steinerkirchen; Josef Seyrkammer, Bad-Wimsbach). Nach dem Totengedenken für die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder richteten Bürgermeister Kaspar, Bezirksobmann Lehner und Landesobmann-Stv. Kneidl Grußworte an die Besucher der JHV. Alle würdigten die Leistungen unseres Vereines und das Projekt des Siedlerheimneubaues. Lehner legt seine Funktion als Bezirksobmann mit 31.12.2010 zurück. Sein Nachfolger wird Ewald Bauer, der Obmann des Siedlervereines Krenglbach-Wallern sein. Kneidl warb für die Landesgartenschau 2011 in Ritzlhof und wies darauf hin, dass 2011 das Jahr des Ehrenamtes sein wird. Ohne Ehrenamtlichkeit würde in unserer Gesellschaft vieles nicht möglich sein. Obmann Müller berichtete über die Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr und dankte den Funktionären und unterstützenden Firmen. Bei ihm sind Gutscheine für die Thermen in Bad Hall, Bad Schallerbach und Bad Ischl mit 10% Nachlass erhältlich. Der Siedlervereinsausweis sollte bei Einkäufen hergezeigt werden. Damit könnte man leicht den Mitgliedsbeitrag hereinbringen. Der Obmann dankte auch dem Herrn Bürgermeister und seinen Mitarbeitern für die konstruktive Zusammenarbeit. Reisegutscheine des Siedlervereines nannte er als ideales Weihnachtsgeschenk. Aus dem anschließenden Bericht des Kassiers Hans Fischer erfuhren die Gäste über die finanzielle Lage im Jahr 2009. Einnahmen in Höhe von 36.899,57 Euro standen Ausgaben von 103.849,75 Euro gegenüber. Der Abgang in Höhe von 66.950,18 Euro war durch den Siedlerheimneubau verursacht worden.  Rohbau und Bedachung wurden 2009 mit eigenen Mitteln in Höhe von 75.961,95 finanziert. Der Bericht des Rechnungsprüfers Dipl.Ing. Josef Winroither empfahl die Entlastung des Vorstandes, die auch einstimmig erfolgte. Da 3 Vorstandsmitglieder, Alois Rohrmoser, Johann Lanzerstorfer und Johann Wiechert, ausscheiden, erfolgte eine einstimmige Nachwahl von neuen Vorstandsmitgliedern: Anton Migsch als 3. Obmann-Stv., Gerald Scherhaufer als Kassier-Stv. und Gerald Siller als Rechnungsprüfer. Im Anschluss erfolgte die Ehrung von Mitgliedern, die dem Verein bereits seit 25 Jahren die Treue halten. Sie erhielten eine Ehrennadel, eine Urkunde und eine Flasche Wein. Danach wurden Ewald Bauer als neuer Bezirksobmann und DI Dr. Silke Rosenbichler als neue Landesgartenfachberaterin vorgestellt. Die bisher in diesen Funktionen tätigen Helmut Stundner und Josef Lehner wurden als Dank für ihren Einsatz für unseren Verein mit einem kleinen Präsent bedacht. Der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung wurde um 20:17 Uhr geschlossen. Den gemütlichen Teil bestritt der Alleinunterhalter Walter Leonhartsberger mit schöner Tanzmusik. Die Eröffnung erfolgte zum allgemeinen Gaudium durch das Tanzpaar Bürgermeister Kaspar und Landesobmann-Stv. Kneidl. Eine sehenswerte und schwungvolle Volkstanzeinlage gab es von Pepi Seykammer und seiner Gattin. Für das leibliche Wohl sorgte ein Team von Renate Schmid. Helmut Stundner hat 24 versch. Apfelsorten ausgestellt und interessierten Besuchern  Informationen dazu erteilt. Gleichzeitig gab es eine Verkostung der von Johann Andres gratis zur Verfügung gestellten Äpfel. Bei der Schnipsel-Spiel-Ziehung wurden einige schöne Preise, die von SPAR, Zwieb, Bauer, Pöhli und anderen Firmen gespendet wurden, vergeben. Walter Leonhartsberger sorgte dafür, dass die Tanzfläche bis nach Mitternacht gut besucht war.
    Zu den Fotos

    Video auf 


  • 29. August bis 5. September 2010:
    Die traditionelle Wellnessfahrt nach Lendava (Slowenien) stand am Programm. Das überwiegend schlechte Wetter konnte den 34 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die gute Stimmung nicht verderben. Neben der wohltuenden Wirkung des warmen Paraffinwassers und dem Angebot der in der Umgebung befindlichen Weinbauern, wurde auch auf das Kulturelle nicht vergessen. So stand die Besichtigung des Schlosses Grad, eine der größten Burganlagen in Slowenien mit 365 Fenstern auf dem Programm. Im Hotel Lipa wurden wir - wie auch in der Vergangenheit - sehr zuvorkommend und freundlich bedient. Das Essen war sehr schmackhaft und reichlich. Bei Musik und Tanz wurden die unter Umständen zu viel zugeführten Kalorien wieder abgebaut.
    Zu den Fotos


  • 8. August 2010:
    53 Personen fuhren mit einem Bus der Fa. Heuberger zu den Seefestspielen in Mörbisch und zu den Opernfestspielen im Römersteinbruch von St. Margarethen. Nachdem es am Vortag geregnet hatte und die Wetterlage sehr labil war, waren die Befürchtungen groß, dass uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht. Glücklicherweise war das dann nicht so. Auf der Hinfahrt gab es in St. Pölten die 1. Pause mit einem "Freiluftbuffet". Das Mittagessen nahmen wir im Restaurant Tercia Hubertus in Sopron ein. Danach bezogen wir unsere Zimmer im Hotel Sopron. Am Nachmittag ging es nach Rust, die Stadt der Störche, wo wir bei herrlichem Wetter bei div. Heurigen das eine oder andere Tröpferl verkosteten. Am Abend fuhren wir zu den beiden Aufführungen, von denen alle begeistert waren. Auch hier hatten wir riesiges Glück mit dem Wetter, denn nach dem lauen Abend und kurz nach der Abfahrt in St. Margarethen begann es zu regnen. Am nächsten Tag unternahmen wir bei wieder trockenem Wetter einen Stadtbummel in Sopron. Nach dem Mittagessen im Hotel fuhren wir zum Zisterzienserstift Heiligenkreuz, wo wir an einer 1-stündigen Führung teilnahmen. Den 2-tägigen Ausflug ließen wir anschließend beim Mostheurigen Mayr z'Grub in Strengberg gemütlich mit der Verlosung von 4 Reisegutscheinen ausklingen. Katharina Schuldner, Johann Ehrenecker, Maria Karlinger und Gertraud Durstmüller durften sich als Gewinner freuen. Alle werden die vielen schönen Eindrücke dieses gelungenen Ausfluges in Erinnerung behalten und freuen sich auf die nächsten Reisen.
    Zu den Fotos


  • 24. Juli 2010:
    Unser Siedler- und Kinderfest schien vorerst im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser zu fallen, weil das Wetter infolge Dauerregens dafür gänzlich unpassend war. Es gab während des Festes nur ganz wenige trockene Phasen. Doch viele treue Siedlerinnen und Siedler ließen sich davon nicht abschrecken und füllten die aufgestellten Zelte fast vollständig. Die von unserem Küchenteam zubereiteten Grillspeisen und die von den Siedlerfrauen zur Verfügung gestellten Mehlspeisen sorgten neben der schon seit Jahren bewährten Musikbegleitung durch Rudi Traxler für ausgezeichnete Stimmung und ließen das unfreundliche Wetter vergessen. Als Ehrengäste konnte unser Obmann den Präsidenten des Österr. Siedlerverbandes Josef Klinger, Stadtrat Ing. Franz Wolf, Landesobmann-Stv. Herbert Kneidl, Bezirksobmann Josef Lehner sowie dessen künftigen Nachfolger Ewald Bauer begrüßen. Weiters waren Abordnungen mehrerer Siedlervereine des Bezirkes Wels anwesend. Als Unterstützung für unseren Siedlerheimneubau, von dem eine Collage, aus der der Baufortschritt zu entnehmen ist, ausgestellt war, spendete die Fa. Hornbach 300 Paar Gummistiefel. Sehr viele Gäste zeigten sich gleichfalls großzügig und erwarben Bausteine für den Siedlerheimneubau. Darunter waren auch einige, die bereits früher Bausteine erworben hatten. Herzlichen Dank an jede Spenderin  / jeden Spender! Herr Mayer informierte darüber, dass für sämtliche bei seiner Versicherungsagentur abgeschlossenen Haushalts- und Eigenheimversicherungen 15% Rabatt für Siedlervereinsmitglieder gewährt wird (siehe
    Rabattliste). Das Kinderprogramm war wegen des Wetters leider etwas eingeschränkt, da weder Hüpfburg noch Bummelzug angeboten werden konnten. Anwesend war auch die Moarschaft des Siedlervereines Marchtrenk (Egger Hans, Kammerer Franz, Schmid Heinrich, Filippi Raimund) die 2010 Stadtmeister im Stocksport wurden. Für den harten Kern lieferte Rudi Traxler bis nach Mitternacht ein Wunschkonzert, bei dem jede/r mitsingen und mitschunkeln  konnte.
    Zu den Fotos


  • 26. Juni 2010:
    36 junge und jung gebliebene Teilnehmer fuhren zum größten Open-Air-Festival Europas - zum Donauinselfest nach Wien. Bei optimalem Wetter - heiter, aber nicht zu heiß - genossen wir die Musikdarbietungen auf den 13 Bühnen des 4,5 km langen Festgeländes der Donauinsel. Für jeden war etwas dabei. Knapp nach 1 Uhr früh des 27.6.2010 ging es gut gelaunt Richtung Heimat.
    Zum Seitenanfang


  • 6. Juni 2010:
    Unser erster Frühschoppen feierte Premiere. Der Gästeandrang war derart groß, dass das vorgesehene Platzangebot nicht reichte. Wir mussten weitere Bänke und Tische aufstellen. 150 Essensportionen - Brathendl, Schnitzl, Gulasch und Würstl - die von unserem Chefkoch Johann Hofer und seinem Team zubereitet wurden, wurden zu günstigen Preisen an unsere Besucher abgegeben. Alle Vereinsfunktionäre waren um die Mittagszeit für das Wohl unserer Gäste im vollen Einsatz. Besonderer Dank jenen Frauen, welche uns mit köstlichen Mehlspeisen versorgt haben.
    Ehrengäste waren u.a. Vizebürgermeister Paul Mahr, die Stadträte Ing. Peter Fischer und Ing. Franz Wolf mit Gattin, die Gemeinderäte Waldhör und Lindinger, sowie Baumeister Felix Großschartner. Vom Siedlerverband waren Landesgartenfachberater Helmut Stundner, Abordnungen der Vereine Weißkirchen, Edt/Lambach-Steinerkirchen und Wimsbach-Neydharting anwesend. Für ausgezeichnete Stimmung sorgten nicht nur das herrliche Wetter und die Gaumenfreuden, sondern auch die Musik- und Witzdarbietungen von Walter Leonhartsberger. Der Erfolg dieser Veranstaltung verlangt nach einer Fortsetzung im nächsten Jahr.
    Zu den Fotos


  • 24. April 2010:
    An der Landschaftssäuberungsaktion der Stadtgemeinde Marchtrenk beteiligte sich der Siedlerverein mit 12 Personen.


  • 11. April 2010:
    80 Personen nahmen an der Frühlingsfahrt zum Maurerwirt in Rainbach teil. Die Fa. Heuberger chauffierte uns in 2 Bussen wegen des Linz-Marathons über Asten und Mauthausen zum Ziel. Beim Maurerwirt wurden wir rasch bedient. Die servierten Speisen waren nicht nur groß portioniert, sondern auch sehr schmackhaft. Nach dem Essen besuchten wir die Herbstkunst-Ausstellung in Rainbach, wo einige Teilnehmer schöne Kunstartikel erwarben. Im Kellerraum der Ausstellung konnten wir Herrn Pum beim Kunstdrechseln zusehen. Zurück im Gasthof erwarteten uns drei Blasmusikanten mit bekannten Melodien. Wir mussten Tränen lachen über die Witze, die einer der Musikanten in professioneller Art zum Besten gab. Durch diese Ablenkung störte uns auch das herrschende Aprilwetter, das von Schneefall bis Sonnenschein alles bot, überhaupt nicht. Wohlgelaunt traten wir die Heimreise an.
    Zu den Fotos


  • 9. April 2010:
    An diesem Tag fand wieder die jährliche Aktion der Feuerlöscherüberprüfung durch die Fa. Blesberger statt. 150 Feuerlöscher wurden überprüft. Im Rahmen dieser Aktion übergab die Fa. Hornbach Wels 4 Paletten Rindenmulch und einen Anhänger an den Siedlerverein. Ein Teil des Rindenmulchs wurde gratis an die anwesenden Vereinsmitglieder verteilt. Die Fa. Hornbach gibt zwar keinen Rabatt, wies jedoch darauf hin, dass man auch bei Hornbach durch die Bestpreisgarantie zum günstigsten Preis einkaufen kann. Durch Vorweis der Mitgliedskarte braucht man deshalb bei Hornbach für vergleichbare Produkte nicht mehr zahlen als bei Bauhaus oder Baumax nach Abzug des Rabatts.
    Gleichzeitig wurden an diesem Nachmittag auch Blumenerde, Torf, Rindermist und Hühnermist verkauft. Informationen zum Erwerb dieser Produkte finden Sie
    hier.
    Zu den Fotos


  • 13. März 2010:
    Am Samstag, den 13. März 2010, lud der Siedlerverein zum Baumschnittkurs in den Garten  unseres langjährigen Gartenfachberaters Alfred Wimmer. Alfred Wimmer zeigte uns, wie seine zahlreichen Bäume und Sträucher von ihm gehegt und gepflegt werden. Trotz kaltem und windigem Wetters, teilweise mit Schneefall, waren zahlreiche Mitglieder gekommen. Ganz sicher konnte jeder Teilnehmer wichtige Informationen mit nach Hause nehmen.
    Zu den Fotos


  • 17. Jänner 2010:
    Wir starteten das Reiseprogramm des neuen Jahres. In 2 Bussen der Fa. Neubauer fuhren 101 Personen zur neuen Holiday-on-Ice-Produktion „Energia“ in die Wiener Stadthalle und erlebten eine dynamische, energiegeladene Reise durch das Universum mit professionellem und spektakulärem Eiskunstlauf, mitreißender Musik und farbenprächtiger Ausstattung. In zwei Akten begegneten die beiden Clowns „Ein“ und „Stein“ verschiedenen Phantasiewesen, mussten sich einer feurigen Mutprobe stellen und bezogen auch immer wieder das Publikum in ihre Show ein. Eindrucksvoll war auch die „Bühnendekoration“ mit einem zweiten Eisring auf einem unter dem Hallendach schwebenden Ufo. Die Teilnehmer freuten sich, bei diesem Ausflug dabei gewesen zu sein.


  • 9. Jänner 2010:
    Der traditionelle Siedlerball fand im Volkshaus Marchtrenk statt. Unser Obmann sowie sein 1. Stellvertreter konnten aus gesundheitlichen Gründen den Ball nicht besuchen. Daher nahm die Begrüßung und die Eröffnung unser 2. Obmannstellvertreter Adi Krämer vor. An der Spitze der Ehrengäste konnte er Bürgermeister Fritz Kaspar mit Gattin, Stadtrat Ing. Franz Wolf mit Gattin, Gemeinderat Wimmer mit Gattin sowie von der VKB-Bank Herrn Steinmaurer begrüßen. Von den Nachbarvereinen des Bezirkes machten Bezirksobmann Josef Lehner (SV Wels) und Ewald Bauer (SV Krenglbach-Wallern) mit Gattinnen ihre Aufwartung. Unseren Ehrenobmann Hans Wegenast mit Gattin sowie die Obfrau der Goldhauben, Frau Barbara Schuster, wollen wir nicht unerwähnt lassen. Wie jedes Jahr bereitete uns der Besuch der tanzbegeisterten Gruppen aus Traun, Fam. Göllner mit Abordnung sowie eine Fangruppe der Musik, viel Freude. Der Obstbauverein Marchtrenk mit Obmann Lindinger und seiner Gattin war ebenfalls mit einer starken Abordnung vertreten. Ganz besondere Freude bereitete uns allen der Besuch einer jungen Gruppe Marchtrenkerinnen und Marchtrenker. „Die Dominos" sorgten mit ihren Klängen wiederum von Anfang bis zum Schluss für ein volles Tanzparkett, machten den Abend zum Erlebnis und schufen eine fantastische Stimmung. Da die Besucher des Tanzens nicht müde wurden, musste wieder verlängert werden. Die Lautstärke der Musik war so eingestellt, dass sich Freunde und Bekannte an den Tischen gut unterhalten konnten. Die toll geschmückten Tische, die Damenspende in Form einer langstieligen roten Rose, aufgestellt auf den Tischen und der Blumenschmuck auf der Bühne ergaben ein wunderschönes Gesamtbild. Bei der reichhaltigen Tombola, wo übrigens jedes Los gewann, standen schöne Sachpreise zur Auswahl. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle unterstützenden Firmen. Das gesamte Team des Siedlervereines bedankt sich für den zahlreichen Besuch und hofft auf ein Wiedersehen mit „Die Dominos" am 8. Jänner 2011.

    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 5. und 6. Dezember 2009:
    An diesen Tagen fand am Stadtplatz von Marchtrenk der 10. Marchtrenker Adventmarkt statt. Wir waren an beiden Tagen mit einem Zelt vertreten und haben an unsere Gäste Glühmost, Tee, Bier, Limo’s, Gulasch und Würstl ausgeschenkt. Das trockene und nicht zu kalte Wetter sorgte in Verbindung mit den gebotenen Aktionen (Gesangsvorführungen, Nikolaus am 5.12. und Auftritt der Wallerner Perchten am 6.12.) für eine gute Besucherfrequenz.
    Zu den Fotos


  • 8. November 2009:
    Mit zwei Bussen fuhren wir zum Wildessen nach Wippenham im Innviertel. 80 Personen verbrachten im Loryhof einen gemütlichen Tag, der mit einem Begrüßungsschnaps und schmackhaften Wildgerichten begann. Danach versuchten einige Teilnehmer, sich den Preis ihres Essens mit drei Treffern beim „Wildschweinschießen" wieder zurückzuholen, was allerdings niemandem gelang. Andere unternahmen kleine Spaziergänge oder erwarben im Hofladen Mitbringsel für Zuhause. Den restlichen Nachmittag unterhielt uns ein Musiker mit allseits beliebten Melodien, zu denen auch fleißig getanzt und geschunkelt wurde. Der Tag verging viel zu schnell.
    Zu den Fotos


  • 31. Oktober 2009:
    Die Jahreshauptversammlung fand im Volkshaus Marchtrenk statt. Prominente Ehrengäste waren u.a.: Landeshauptmannstellvertreter Josef Ackerl, Bürgermeister Fritz Kaspar, Vizebürgermeister Helmut Schatzl  und der Präsident des Österreichischen Siedlerverbandes Josef Klinger.  An die 3 Erstgenannten wurden zur Erinnerung an den Spatenstich, die von ihnen verwendeten Spaten übergeben. 2 Mitglieder mit 40-jähriger Vereinszugehörigkeit und 38 Mitglieder mit 25-jähriger Mitgliedschaft wurden geehrt. Bei der Tombola und dem Schnipselspiel wurden schöne Preise gewonnen. Zur Musik von Rudi wurde noch bis spät in die Nacht getanzt.
    Zu den Fotos


  • 3. September 2009:
    Der Plan des Neubaus des Siedlerheimes war bereits so weit fortgeschritten, dass zur Spatenstichfeier geladen werden konnte. Um 17 Uhr konnte der Obmann die zahlreichen Ehrengäste auf dem Bauplatz bei der Eishalle begrüßen, an der Spitze Bürgermeister Fritz Kaspar, Landesrat Josef Ackerl, zahlreiche Spitzen der Stadtgemeinde, Vertreter der Banken und Firmen, Abordnungen der Nachbarvereine, viele Siedler und last but not least den Bauführer, Herrn Felix Großschartner. Zum Leidwesen kamen trotz rechtzeitiger Einladung und Zusagen der ehemalige Präsident des Österreichischen Siedlerverbandes, Herr Gerhard Köstlinger und der Vizepräsident und Landesobmann Josef Klinger, nicht zur Spatenstichfeier. Das Wetter hatte mit unserer Feier kein Einsehen, fast pünktlich zur Eröffnung begann es in Strömen zu regnen. Nachdem kein Ende des Regens in Sicht war, übersiedelte der gesamte Tross in die nahe gelegene Eishalle. Nachdem alle im Trockenen waren und ihre Sitzplätze eingenommen hatten, konnte der offizielle Teil in Ruhe begonnen werden. Bürgermeister und Landesrat betonten die Wichtigkeit des Siedlervereines für das Gemeinwesen der Gemeinde. Es werde die Umwelt gepflegt, viele Geräte würden günstig an die Mitglieder verliehen und auch die Gemeinschaft und der Zusammenhalt gefördert. Dazu gehöre eben auch eine ordentliche Unterbringung sämtlicher Gerätschaften des Vereines, und diese würde mit dem Neubau des Vereinsheimes entstehen. Sowohl der Bürgermeister als auch der Herr Landesrat versprachen ihre volle Unterstützung, zum Gelingen und zur Finanzierung des Bauvorhabens beizutragen. Der Musikverein Marchtrenk unter der Leitung des Kapellmeisters Franz Eder gab der Feier einen festlichen Rahmen. Herzlichen
    Dank dafür.
    Zu den Fotos



  • 25. Juli 2009:
    Unser „Siedlerfest und Kinderfest beim Clubheim" stand auf dem Programm. Das schöne Wetter lud viele Besucher ein, daran teilzunehmen. Es gab Koteletts, Bratwürstel, Leberkäsesemmeln, die vom Grillteam Hofer, Alois Holzbrecher, Maria Holzbrecher, Kendler hervorragend zubereitet wurden. Außerdem gab es Bier vom Fass, Wein, Limonade, Kaffee und Mehlspeisen, die von unseren Siedlerfrauen zubereitet wurden. Für die Kinder gab es einen Bummelzug sowie eine von den Kinderfreunden Marchtrenk zur Verfügung gestellte Hüpfburg. Ein Dankeschön den Firmen Spar und Pez-Haas für die Süßigkeiten für die Kinder, der freiwilligen Feuerwehr Kappern für die Leihgabe der Handfeuerwehrspritze und Magdalena und Josef Kremsmayr, sowie Elisabeth Hofer für die Betreuung der Kinder. Ganz besonders freute uns der Besuch des Präsidenten des Österreichischen Siedlerverbandes, Gerhard Köstlinger, als weitere Ehrengäste konnten Bürgermeister Fritz Kaspar mit Gattin, die Vize-Bürgermeister Reinhard Gantner und Helmut Schatzl, Stadtrat Franz Wolf mit Gattin, Stadtrat Paul Mahr und einige Gemeinderäte der Stadt begrüßt werden. Schwierig gestaltete sich das Schätzen der Laufmeter eines in loser Form aufgewickelten Fadens in einem Glas. Die Messung ergab eine Länge von 124,73 Metern. Die Siegerin, Frau Susanne Ranninger, erriet die Länge auf 27 cm genau. Es gab schöne Preise, unter anderem als Hauptpreise ein Rasenmäher von der Firma Hornbach, ein Lattenrost und eine Vierjahreszeiten-Decke von der Firma Vita-Med und eine Kristalllampe der Firma Molto Luce. Besonderer Dank gilt allen Frauen, die uns mit köstlichen Mehlspeisen versorgt haben, dem gesamten Team des Vereins und allen Firmen, die durch ihren Beitrag zum Gelingen des Festes beitrugen.
    Zu den Fotos

    Zum Seitenanfang


  • 21. Juni 2009
    Wir haben am Stadtfest Marchtrenk teilgenommen und sind dabei mit einem geschmückten Wagen vom Siedlerheim in der Rennerstraße zum Stadtplatz Marchtrenk gezogen. Dort haben wir gemeinsam mit vielen anderen Vereinen einen ökomenischen Gottesdienst gefeiert.
    Zu den Fotos


  • 19. bis 26. April 2009:
    Die Vereinsgruppe reiste in das
    frühlingshafte Lendava in Slowenien. Dort verbrachten die 35 Teilnehmer eine entspannte Woche im schönen Wellnesshotel „Lipa". Trotz des wechselhaften Wetters wurden ausgiebige Spaziergänge in die Weinberge und entlang des Bergkammes unternommen. Am Mittwoch fand der traditionelle Ausflug nach Jeruzalem mit Besichtigung der Kirche „Der traurigen Mutter Gottes" und der größten slowenischen Ostereier- und Osterkartenausstellung statt. Der Ausklang des Tages fand beim Heurigen „Alexander" statt. Die Jause war üppig, und der Ziehharmonikaspieler sorgte für gute Unterhaltung. Am Samstag wurde ein Tanzabend veranstaltet, bei dem Reisegutscheine verlost wurden. Die Gewinner Frau Johanna Burgstaler, Frau Gertraud Lauterbach und Herr Franz Wolf sen. freuten sich über den Gewinn. Das Abschlussessen wurde am Sonntag bei herrlichem Wetter im Gasthaus Gruber in Wald am Schoberpass abgehalten. Herr Edl von der Firma Dobler brachte uns gut nach Hause. Die Reiseleitung bedankt sich für die rege Teilnahme und freut sich auf die nächste Reise.


  • 5. April 2009:
    Unsere Frühlingsfahrt brachte 96 Teilnehmer in 2 Bussen der Fa. Dobler zum in 700 m Seehöhe liegenden Koglerhof in Ternberg. Nach dem vorzüglichen Mittagessen konnte man entweder das herrliche Wetter und die erwachende Natur bei einer Rundwanderung um den Koglerhof auf sich wirken lassen oder einfach nur auf der Terrasse die wärmenden Sonnenstrahlen genießen. Andere wieder ließen sich vom Senior der Orig. Koglerbuam, der von Petra Viehböck, der Vizestaatsmeisterin auf der Steirischen Harmonika, begleitet wurde, mit Stimmungsmusik und Witzen unterhalten. Dabei wurde fleißig getanzt und viel gelacht. Bei der Verlosung von Reisegutscheinen freuten sich Anna Farkasch, Hilda Plennert, Rosina Lecher und Resi Hemetschläger über die Gewinne. Nach mehreren Musikzugaben verabschiedete uns der Senior der Koglerbuam am Parkplatz mit einem eindrucksvollen Echoblasen. Gut gelaunt traten wir die Heimreise an.
    Zu den Fotos


  • 3. April 2009:
    Ein voller Erfolg war die beim Clubheim durchgeführte Feuerlöscherüberprüfung. Zahlreiche Siedler nahmen an dieser Aktion teil, um die laut Gesetz vorgeschriebene zweijährige Überprüfung vornehmen zu lassen. Insgesamt wurden an die 150 Feuerlöscher überprüft und ca. 40 neu angekauft.


  • 28. Februar 2009:
    „Biologischer Pflanzen
    schutz und Freude an gesunden Pflanzen". Zu diesem Vortrag lud der Siedlerverein unter der Leitung von Gartenfachberater Klaus Strasser ins Clubheim. In gewohnter Manier und unterstützt durch elektronische Medien gab der Vortragende praktische und theoretische Grundlagen an alle Anwesenden weiter. Interessierte erfuhren, dass gute und richtige Düngung, richtige Pflege sowie Vorbeugung zur Vermeidung von Schädlingen im Siedlergarten von immenser Wichtigkeit sind und damit auch den erwünschten Ertrag erreichen. Damit leistet jeder Einzelne seinen Beitrag, um Nützlinge im Siedlergarten zu fördern, sowie Umwelt und Tierwelt so gut wie möglich zu schützen. Ganz sicher konnte jeder der Anwesenden die für ihn notwendigen Informationen mitnehmen.


  • 10. Jänner 2009:
    Am 10. Jänner 2009 fand der traditionelle Siedlerball im Volkshaus Marchtrenk statt. An der Spitze der Ehrengäste konnte der Obmann Bürgermeister Fritz Kaspar begrüßen. Von den Nachbarvereinen des Bezirks machten uns Bezirksobmann Josef Lehner vom Siedlerverein Wels und Ewald Bauer vom Siedlerverein Krenglbach-Wallern mit Gattinnen ihre Auf­wartung. Auch unseren Ehrenobmann Hans Wegenast mit Gattin wollen wir nicht unerwähnt lassen. Wie jedes Jahr bereitete uns der Besuch der tanz­begeisterten Gruppen aus Traun und Kremsm
    ünster sowie einer Fangruppe der Musik viel Freude. Unsere Band „Die Dominos" sorgte mit ihren Klängen wiederum vom Anfang bis zum Schluss für ein volles Tanzparkett, machte den Abend zum Erlebnis und schaffte eine fantastische Stimmung. Da die Besucher des Tanzens nicht müde wurden, musste verlängert werden. Die Lautstärke der Musik war so eingestellt, dass sich Freunde und Bekannte an den Tischen gut unterhalten konnten. Im Verlauf des Abends gab es ein Schätzspiel, wo es darum ging, die Anzahl der benötigten Gerstenkörner zur Herstellung von einem halben Liter Bier möglichst genau zu erraten - es waren 2326 Gerstenkörner. Die zwei besten Schätzer aus Traun errieten das Ergebnis bis auf vier Körner genau. Der erste Preis, ein Gutschein vom ÖAMTC, gespendet vom Fahrsicherheitszentrum Marchtrenk, ging an Herrn Göllner. Den zweiten Preis, einen Reisegutschein, gespendet von der Firma Reise-Corner, erhielt Renate Kitzmüller. Der dritte Preis,
    ein Gutschein, gespendet von der Firma Stix, ging an Max Türmer. Die Damenspende in Form von langstieligen roten Rosen, drapiert auf den Tischen, und der Blumenschmuck auf der Bühne, zur Ver­fügung gestellt von der Firma Blumen Höfer, erga­ben ein wunderschönes Gesamtbild. Bei der reich­haltigen Tombola, wo jedes Los gewann, konnten schöne Sachpreise gewonnen werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle unterstützenden Firmen. Das gesamte Team des Siedlervereins bedankt sich für den zahlreichen Besuch und hofft auf ein Wiedersehen mit den „Dominos" am 9. Jänner 2010.
    Zu den Fotos


  • 11. Oktober 2008:
    Im Volkshaus Marchtrenk fand die Jahreshauptversammlung mit Ehrung langjähriger Mitglieder statt. Der Obmann konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen: Bürgermeister Fritz Kaspar mit Gattin, Vizebürgermeister Helmut Schatzl, die Stadträte Ing. Franz Wolf mit Gattin und Franz Heilinger, einige Gemeinderäte, den Präsidenten des Österreichischen Siedlerverbandes Gerhard Köstlinger, Bezirksobmann Josef Lehner sowie Abord­nungen von den Nachbarvereinen. Volksbankdirektor Steinmaurer mit Gattin beehrte uns mit seinem Besuch. Die Grußworte der Ehrengäste brachten uns wichtige Informationen über lokale und überregionale Anliegen und Vorhaben. Neu in den Vor­stand wurden Magdalena Kremsmayr als Leiterin der Frauenrunde sowie Adolf Krämer und Alois Rohrmoser als Obmannstellvertreter gewählt. Die Jahreshauptversammlung wurde auch zum Anlass genommen, langjährige Mitglieder (40 und 25 Jahre Mitgliedschaft) mit Ehrennadel, Urkunde und einer kleinen Anerkennung zu ehren. Durch einen einstimmigen Vorstandsbeschluss wurde die Ehrung von Ewald Katzlinger zum Ehrenobmann beschlossen. Er war 23 Jahre als Obmann f
    ür den Verein tätig. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Verein von 95 auf 1350 Mitglieder. Zahlreiche Aktivitäten gehen heute noch auf seine Initiative zurück. Während dieser Zeit wurde er tatkräftig von seiner Gattin, Maria Katzlinger, unterstützt. Durch sie wurde die Frauenrunde ins Leben gerufen. Als Dankeschön für ihre Tätigkeit und als ehemalige Leiterin der Frauenrunde wurde ihr die Ur­kunde „Dank und Anerkennung" überreicht. Die Musiker  Steve und Hely spielten nach Beendigung des offiziellen Teiles zum Tanz auf. Beim Schätzspiel war
    das Gesamtgewicht eines Korbes, gefüllt mit Kürbissen verschiedener Größen, zu erraten (genaues Gewicht: 27,86 kg) und brachte folgende Gewinner: Den ersten Preis gewann Ing. Franz Wolf, den zweiten Preis Frau Hilda Plennert und den dritten Preis Frau Greti Thumfart. Alle Preise wurden von ortsansässigen Firmen gespendet. Ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Helfer sowie auch an die unterstützenden Firmen des Ortes. Eine solche Veranstaltung könnte ohne sie nicht abgewickelt werden. Besonderer Dank an die zahlreichen Mitglieder, die zur Jahreshauptversammlung gekommen sind.
    Zu den Fotos


  • Vereinsgeschichte von der Gründung im Jahr 1975 bis zur 30-Jahr-Feier im Jahr 2005 als PDF
    Quelle: Festschrift zur 30-Jahr-Feier
    Achtung: Die Dateigröße beträgt 54 MB - je nach Internetverbindung kann es daher einige Zeit dauern bis die Datei geladen ist. Bitte um Geduld.
    Vereinsgeschichte von der Gründung im Jahr 1975 bis zur 30-Jahr-Feier im Jahr 2005 als Flipbook


Sie sind noch nicht Mitglied und möchten auch an der einen oder anderen Aktivität teilnehmen und einen persönlichen Nutzen daraus ziehen - scheuen Sie sich nicht mit uns in Kontakt zu treten!

 


Zum Seitenanfang

Copyright © 2019 Siedlerverein Marchtrenk, Stand: 05.11.2019